Smart Bike im Hands on: Carbon-Rahmen und Android-Konsole

Smartphone- und Fahrradtechnik verbünden sich und heraus kommt ein Smart Bike. Das Fahrrad Le Syvrac vom chinesischen Hersteller LeEco beherrscht fast alles, was ein Smartphone kann - und noch mehr.

Artikel von veröffentlicht am
Smart Bike Le Syvrac von LeEco
Smart Bike Le Syvrac von LeEco (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

UMTS-Unterstützung, WLAN, Bluetooth und GPS-Empfänger: klingt wie ein Smartphone, ist aber ein Fahrrad. Der chinesische Hersteller LeEco hat auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona Handelspartnern und Journalisten sein Modell Le Syvrac mit Android-Konsole gezeigt. Es ähnelt von der technischen Ausstattung her einem Smartphone.

Inhalt:
  1. Smart Bike im Hands on: Carbon-Rahmen und Android-Konsole
  2. Fahrrad mit eingebautem Diebstahlschutz

Das Smart Bike hat eine zentrale Steuerungseinheit, die so ins Chassis eingebaut wurde, dass sie mittig im Lenker untergebracht ist. Damit kann der Radfahrer gut auf den 4 Zoll großen Touchscreen schauen. Auf dem Gerät läuft eine von LeEco angepasste Android-Version, die der Hersteller als Bike OS bezeichnet.

  • Smart Bike Le Syvrac von LeEco (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Le Syvrac hat eine fest verbaute Android-Konsole. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Blinker sind im Lenker eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Google Maps läuft auf der Android-Konsole. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Einstellungsmenü der Android-Konsole (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Knöpfe für Parken, Licht und Kamera (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gangschaltung von Shimano (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gangschaltung von Shimano (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Über das Vorderrad wird der Akku in der Android-Konsole bei der Fahrt aufgeladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Bremsen stammen von Shimano. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ansteckbare Kamera (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Rücklicht (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vorderlicht (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Le Syvrac von LeEco (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Parkenmodus wird das Hinterrad blockiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pulssensoren sind in den Lenkergriffen untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pulssensoren sind in den Lenkergriffen untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Smart Bike Le Syvrac von LeEco (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Startbildschirm ist ein digitaler Tacho, der die Geschwindigkeit, die zurückgelegte Strecke und ähnliche Informationen anzeigt. Aus dem Startbildschirm heraus sind die wichtigsten Funktionen direkt erreichbar, so etwa die Routenplanung, der Musikplayer oder die Statistik-App.

Android-Konsole übernimmt Aufgaben eines Smartphones

Darüber hinaus kann sich der Fahrer vom Rad einen Tourenvorschlag anbieten lassen, wenn das Ziel ist, einfach eine bestimmte Zeit oder Strecke zu fahren und dann wieder am Ausgangspunkt anzukommen. Das Bike OS wird über recht große Symbole gesteuert, um Fehlbedienungen zu verhindern. In den Einstellungen sind dann aber recht kleine Elemente vorhanden. Damit wird die Android-Konsole für Aufgaben verwendet, die sonst von Smartphones erledigt werden.

  • Smart Bike Le Syvrac von LeEco (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Le Syvrac hat eine fest verbaute Android-Konsole. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Blinker sind im Lenker eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Google Maps läuft auf der Android-Konsole. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Einstellungsmenü der Android-Konsole (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Knöpfe für Parken, Licht und Kamera (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gangschaltung von Shimano (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gangschaltung von Shimano (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Über das Vorderrad wird der Akku in der Android-Konsole bei der Fahrt aufgeladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Bremsen stammen von Shimano. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ansteckbare Kamera (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Rücklicht (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Vorderlicht (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Le Syvrac von LeEco (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Parkenmodus wird das Hinterrad blockiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pulssensoren sind in den Lenkergriffen untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pulssensoren sind in den Lenkergriffen untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Le Syvrac hat eine fest verbaute Android-Konsole. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Android-Konsole beherbergt auch Lautsprecher, um bei der Fahrt Musik hören zu können. Alternativ dazu kann der Musik auch über ein Bluetooth-Headset gelauscht werden. Die eingebauten Lautsprecher machten beim Ausprobieren ordentlich Krach, neigten aber bei maximaler Lautstärke zu Verzerrungen. Die Lautstärke kann über passende Knöpfe am Lenker leiser und lauter gestellt werden.

Im Lenker befinden sich weitere Besonderheiten: So ist auf jeder Seite ein Blinker untergebracht, um einen Abbiegevorgang anzuzeigen. Außerdem befinden sich in den Lenkergriffen Pulssensoren, mit denen der Puls gemessen und zur Auswertung an die Android-Konsole übermittelt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Fahrrad mit eingebautem Diebstahlschutz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


bilderberger 01. Mär 2016

Und wann werden endlich die Smart People erfunden? :-/

ernstl 26. Feb 2016

Gefällt mir :) Edit: Die Sättel sind in 3 Minuten geklaut :D

feierabend 26. Feb 2016

Zudem kann man heute noch ein MiFa-Rad kaufen und zwar für schlappe 179¤. Wei...

0xDEADC0DE 26. Feb 2016

Und? Aluminium ist Metall... soll man nun Metall-Rahmen schreiben? Kennst du den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Kunst von der KI: MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben
    Kunst von der KI
    MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben

    Forscher von Google haben ein KI-Tool entwickelt, das Songs nach Wunsch produzieren soll. Die Öffentlichkeit darf es vorerst nicht benutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /