• IT-Karriere:
  • Services:

Smach Zero: Der Steamboy-Handheld mit AMD-Chip kostet 300 US-Dollar

Aus dem Steamboy wird der Smach Zero: Der SteamOS-Handheld kann ab November 2015 für 300 US-Dollar bestellt werden. Im Inneren steckt ein AMD-Chip ähnlich denen, die in Tablets verbaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Smach Zero als er noch Steamboy hieß
Der Smach Zero als er noch Steamboy hieß (Bild: Smach Zero)

Smach Zero hat den gleichnamigen Smach Zero angekündigt. Im vergangenen Jahr war dieser noch als Steamboy vorgestellt worden. Mittlerweile stehen die Spezifikationen der tragbaren Spielekonsole fest, auch der Preis und der Veröffentlichungszeitpunkt wurden bekanntgegeben. Der Smach Zero wird in der kleinsten Ausführung 300 US-Dollar kosten und soll ab November 2015 vorbestellbar sein. Die Auslieferung erfolgt aber erst ein Jahr später im vierten Quartal 2016.

Stellenmarkt
  1. Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover
  2. ProVI GmbH, München

Von der Idee her ähnelt der Smach Zero grob Nvidias Shield Portable: Der Handheld nutzt ein fünf Zoll großes Display mit 720p-Auflösung, seitlich davon sitzen zwei an den Steam Controller angelehnte Trackpads mit haptischem Feedback und insgesamt vier Aktionstasten. Sechs weitere sind auf der Rückseite verbaut, ein Analogstick wie beim Vorbild hingegen fehlt.

Wie von Golem.de bereits im vergangenen Jahr vermutet, basiert der Smach Zero auf einem AMD-Chip, genauer einem Steppe Eagle. Das ist der Codename für Systems-on-a-Chip der G-Serie, die auch als Kabini bekannt sind. Mittlerweile gibt es jedoch schon den Nachfolger Mullins mit Puma- statt Jaguar-CPU-Kernen. Smach Zero könnte sich für die 7-Watt-Version mit vier Recheneinheiten (PDF) entschieden haben, ins Detail geht der Hersteller aber nicht.

Die weitere Ausstattung des Handhelds besteht aus 4 GByte Arbeitsspeicher, einer 32 GByte großen eMMC, einem Micro-SD-Slot, HDMI-Out, Bluetooth und WLAN. Die teurere Pro-Version ist mit einem LTE-Modem versehen. Wie hoch der Aufpreis ist, hat Smach Zero noch nicht verkündet.

Dafür verspricht der Hersteller, dass auf dem Smach Zero SteamOS-Spiele wie Half-Life 2 oder Bioshock Infinite laufen sollen. Beim Valve-Titel können wir uns das noch vorstellen, bei Bioshock weniger. Vielmehr dürften aufwendige Spiele auf den Smach Zero gestreamt statt lokal gerendert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  2. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...
  3. (aktuell u. a. Grand Ages: Medieval für 3,50€, Table Manners 6,66€, Okami HD 7,50€)

ms (Golem.de) 11. Aug 2015

Hier steht Steppe Eagle: https://www.youtube.com/watch?v=Icza5uLXFHI

Scorcher24 11. Aug 2015

Mit dem Ding? Need!

dopemanone 11. Aug 2015

wtf? APU?? hilfstriebwerk? https://de.wikipedia.org/wiki/Hilfstriebwerk https://en...

Micha123456 11. Aug 2015

Auf so einer Hardware-Basis würde ich mir eine XBox Portable wünschen.


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    •  /