Abo
  • Services:

SM951: Samsung produziert NVM-Express-Variante seiner schnellen M.2-SSD

Samsung hat mit der Produktion seiner ersten M.2-SSD begonnen, die NVM Express unterstützt. Entsprechend der Erwartung erreicht Samsungs neue NVMe-Variante der SM951-SSD deutlich höhere IOPS-Werte. Auch die Geschwindigkeit konnte Samsung leicht erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die SM951-SSD gibt es nun auch mit NVMe-Unterstützung.
Die SM951-SSD gibt es nun auch mit NVMe-Unterstützung. (Bild: Samsung)

Samsung hat die Produktion seiner SM951-SSD in einer Variante mit NVMe-Unterstützung gestartet. Die SM951 wurde bereits zur CES 2015 vorgestellt und ist eine der schnellsten SSDs im M.2-Formfaktor, da sie für die Datenübertragung PCI Express 3.0 (4 Lanes) verwendet und nicht auf das SATA-Protokoll setzt, das ebenfalls eine Option für M.2-Karten ist.

Stellenmarkt
  1. iisys Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof, Hof
  2. über experteer GmbH, Baden-Württemberg

Die kleine M.2-Karte im 2280-Format beherrscht nun auch NVM Express. Der Nachfolger von AHCI ist für Flash-Speicher optimiert. Als Resultat konnte Samsung die IOPS-Werte deutlich steigern und spricht von 300.000 IOPS statt 130.000 IOPS lesend. Die reinen Datentransferraten konnte Samsung minimal steigern und erreicht nun 2.260 (lesend) und 1.600 MByte/s (schreibend) statt 2.150 und 1.550 MByte/s.

Weitere Änderungen bringt die NVMe-Variante nicht. Weiterhin ist die Leistungsaufnahme im Ruhemodus bei 2 mW. Die SM951-SSD wird für den OEM-Markt produziert. Laut Samsung werden erste Hardwarehersteller bereits beliefert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€
  4. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

fsch 09. Mai 2015

Das Vorgängermodell hat bis knapp 100 °C erreicht (am Kontroller). Ob das Gesund ist auf...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /