Abo
  • Services:
Anzeige
Die SM951-SSD
Die SM951-SSD (Bild: Samsung)

SM951: Samsung hat die schnellste M.2-PCIe-SSD

Die SM951-SSD
Die SM951-SSD (Bild: Samsung)

Noch höhere Transferraten schafft bisher keine: Samsungs neue SM951-SSD liest sequenziell über 2 GByte pro Sekunde per PCIe 3.0 und soll dabei besonders effizient sein. Im Leerlauf benötigt die SM951 fast keine Energie, dafür ist die Kapazität etwas eingeschränkt.

Anzeige

Samsung hat die SM951-SSD-Reihe vorgestellt und deren Serienfertigung angekündigt. Der Nachfolger der XP914 im M.2-2280-Format unterstützt vier PCIe-3.0- oder 2.0-Lanes und eignet sich für High-End-Rechner ebenso wie für sparsame Ultrabooks. Die Geschwindigkeit ist höher als bei allen bisherigen SSDs, die Leistungsaufnahme hingegen besonders niedrig.

Ist die SM951 über PCIe 3.0 mit vier Lanes angeschlossen, soll sie laut Samsung eine sequenzielle Lese- und Schreibrate von bis zu 2.150 sowie 1.550 MByte pro Sekunde erreichen. Das ist mehr als die XP941 oder Plextors M7e alias Liteon EP1 bisher erreichten. Über PCIe 2.0 verbunden, soll die SM951 noch bis zu 1.600 und 1.350 MByte pro Sekunde schaffen.

  • Die SM951-PCIe-M.2-SSD (Bild: Samsung)
  • Die SM951-PCIe-M.2-SSD (Bild: Samsung)
  • Die SM951-PCIe-M.2-SSD (Bild: Samsung)
Die SM951-PCIe-M.2-SSD (Bild: Samsung)

Bei wahlfreien Zugriffen sollen bis zu 130.000 und 85.000 IOPS erzielt werden, allerdings unterstützt die SM951 nur AHCI und noch keine NVM-Express mit neuen Befehlen. Dafür soll sie im Betrieb 50 Prozent mehr GByte die Sekunde lesen und schreiben als die XP941, also auf etwa 2 Watt kommen.

Auch im Leerlauf soll die neue SSD-Reihe sparsamer sein: Sie arbeitet mit L1.2, einem Stromsparmodus der das Laufwerk, ähnlich wie Devsleep bei Sata-Modellen, abschaltet. Verglichen mit dem L1-Modus verringert sich die Leistungsaufnahme von 50 auf unter 2 Milliwatt - gut für Ultrabooks.

Gerade hier, aber auch in den meisten Desktop-Rechnern kann die SM951 ihre Geschwindigkeit nicht ausspielen. Intels M.2-Referenzimplementierung bei den Sockel-1150-Haswells und den Broadwell-U sieht nur PCIe 2.0 mit zwei Lanes vor, bei 1 GByte pro Sekunde ist also Schluss. Einzig auf X99-Boards mit PCIe-3.0-M.2-Slot überträgt eine SSD mehr Daten.

Die SM951 ist mit 128, 256 und 512 GByte verfügbar - die etwas langsamere Plextor M7e gibt es auch mit 1 TByte. Ob und wann die neuen SSDs für Endkunden verfügbar sind, hat Samsung bisher nicht verraten. Wir gehen davon aus, dass sie vereinzelt in den freien Handel gelangen.


eye home zur Startseite
ms (Golem.de) 09. Jan 2015

Beim Schneiden etc hilft die SSD viel, beim Rausrendern limitiert idR die CPU/GPU.

Ach 07. Jan 2015

Wenn die SM951 sich schon durchgängig als AHCI Speicher installieren ließe, ganz zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin
  3. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel