Slysoft-Team ist zurück: Neue Version von AnyDVD verfügbar

Das Team von Slysoft macht nach dem Ende der Firma allein weiter. Ein Update für den Ripper AnyDVD und AnyDVD HD steht bereit. Zielgruppe seien nicht Release Groups, sondern DVD- und Blu-ray-Käufer, die vom Geoblocking genug hätten.

Artikel veröffentlicht am ,
Installation der neuen Softwareversion von AnyDVD
Installation der neuen Softwareversion von AnyDVD (Bild: Slysoft/Screenshot: Golem.de)

Beschäftigte von Slysoft machen weiter und stellen eine neue Version von AnyDVD von Belize aus zum Download bereit. "SlySoft ist tot, lang lebe Redfox", heißt es im Changelog zu AnyDVD Version 7.6.9.1.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung Geoinformatik (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
  2. DV-Organisator (m/w/d)
    Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg Eigenbetrieb Immobilienmanagement, Neubrandenburg
Detailsuche

Ein Team-Entwickler mit dem Forennamen Peer erklärte: "Piraten waren nie unsere Zielgruppe." Sie hätten immer nur einen kleinen Teil der Nutzerschaft ausgemacht und gehörten wohl auch nicht zu den zahlenden Kunden. AnyDVD sei aus der Frustration einiger Leute heraus geschaffen worden, die genug von der mangelnden Abspielbarkeit von DVDs und später von Blu-rays gehabt hätten. "Piraterie ist ein Problem. Man kann nicht leugnen, dass das der Filmindustrie schadet. Und man kann nicht leugnen, dass wir unfreiwillig der Piraterie geholfen haben. Genau wie der Glasschneider unfreiwillig beim Einbruch hilft."

Für die illegale Release-Szene bedeute das Fehlen von AnyDVD HD erhebliche Probleme beim Brechen des Kopierschutzes auf Blu-rays, hatte ein Insider von einer bekannten P2P-Gruppe dem Onlinemagazin Torrentfreak gesagt. Aktualisiertes AACS (Advanced Access Content System) werde damit nicht mehr so schnell zu überwinden sein.

Bisher keine Neukunden zugelassen

Die neue Software ist nur nutzbar für Kunden, die bereits eine lizenzierte Kopie des Programms gekauft haben. Neukunden könnten erst in einigen Wochen bedient werden, wenn wieder eine Bezahlfunktion implementiert sei.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ende Februar hatte Slysoft die Schließung bekanntgegeben. Zuvor hatte die Lizenzierungsfirma Advanced Access Content System Licensing Administrator (AACS LA) die US-Regierung ersucht, den Inselstaat Antigua und Barbuda, in dem Slysoft seinen Sitz hatte, auf die Priority Watch List für Urheberrechtsverletzungen zu setzen. Während die Website danach abgeschaltet wurde, war das Forum als Subdomain von SlySoft.com weiter online.

Laut Urheberrechtsgesetz ist es in Deutschland verboten, "wirksame technische Maßnahmen zum Schutz eines nach diesem Gesetz geschützten Werkes oder eines anderen nach diesem Gesetz geschützten Schutzgegenstandes" zu umgehen.

Rechtsanwalt Christian Solmecke sagte Golem.de: "Es gibt grundsätzlich das Recht auf Privatkopie. Gemäß Paragraf 53 des Urheberrechtsgesetzes ist es erlaubt, einzelne Vervielfältigungen eines Werkes zum privaten Gebrauch auf beliebige Träger vorzunehmen." Es gebe aber wichtige Ausnahmen zu beachten. "Nach Paragraf 95a ist es verboten, eine private Kopie herzustellen, die nur unter Umgehung von technischen Schutzmaßnahmen möglich ist. Da heutzutage die Mehrheit aller Musik- und Filmwerke einen Kopierschutz besitzt, hebelt diese Ausnahme das grundsätzlich gegebene Recht auf Privatkopie nahezu aus."

Einen vorhandenen Kopierschutz mit Hilfe von AnyDVD zu umgehen, sei somit verboten. Eine rechtswidrig hergestellte Kopie habe zwar keine strafrechtlichen Konsequenzen für den Verletzer, der Urheber habe aber sehr wohl gemäß Paragraf 97 zivilrechtliche Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche. Und diese hätten in der Praxis oftmals einen erheblichen finanziellen Umfang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JasmineJunge 14. Apr 2016

Ich bin da auch eher skeptisch. Erstens haben sich hier viele beim Kauf der teureren...

JasmineJunge 08. Apr 2016

Warum sollte man noch für die lebenslange Version bezahlen? Sie haben sich Ihre...

JasmineJunge 06. Apr 2016

Ich habe eine lebenslange Lizenz für das AnyDVD Produkt. Obwohl gibt es jetzt neue...

MickeyKay 10. Mär 2016

Ich habe seit 1999 ca. 2000+ DVDs und Blurays angesammelt und schaue sie auch immer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /