Abo
  • Services:

Slysoft: Insider halten Comeback von AnyDVD für möglich

Das Ausbleiben der Updates für AnyDVD HD könnte die Umgehung des Geoblockings der Filmindustrie zurückwerfen. Doch es könnte auch irgendwie weitergehen mit der Ripper-Software.

Artikel veröffentlicht am ,
Installation der Software AnyDVD
Installation der Software AnyDVD (Bild: Slysoft/Screenshot: Golem.de)

Das Onlinemagazin Torrentfreak, das gute Verbindungen in die Szene hat, hält eine Rückkehr des Rippers AnyDVD HD für möglich. "Es ist möglich, dass AnyDVD in einer bestimmten Form zurückkommt. Oder vielleicht versuchen standhafte Mitglieder des alten Teams ein Re-Branding aus einem anderen Land. Alternativ könnten sie auch weiterhin ihre Dienste im Hintergrund anbieten, ohne eine öffentlich zugängliche Website", hieß es in einem Bericht. Es sei auch möglich, dass andere Anbieter wie DVDFab erstarkten.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Hamburg
  2. Consors Finanz, München

Offenbar unter dem Druck der Filmindustrie hatte der bekannte DVD- und Blu-ray-Ripper-Anbieter Slysoft in der vergangenen Woche den Geschäftsbetrieb aufgegeben.

Auch wer sich Filme legal im Ausland kauft, benötigt Ripper-Tools, wenn diese durch das Geoblocking der Filmindustrie nicht abspielbar sind. Für die illegale Release-Szene bedeutet das Fehlen von AnyDVD HD erhebliche Probleme beim Brechen des Kopierschutzes auf Blu-rays. Aktualisiertes AACS werde damit nicht mehr so schnell zu überwinden sein, sagte ein Insider von einer bekannten P2P-Gruppe Torrentfreak. Alternative Anbieter würden die Herausgabe von illegalen Filmkopien um zwei bis drei Monate verzögern. Slysoft sei hier immer die erste Adresse für Updates gewesen, sagte ein weiterer Insider dem Magazin.

Slysoft hat offenbar einen Deal mit Hollywood geschlossen

Slysoft-Mitarbeiter "Tom" postete im Slysoft-Forum: "Wir durften nicht mehr auf Anfragen antworten und auch keine Erklärungen veröffentlichen, aber jetzt ist es offiziell: Slysoft wurde nach fast 13 Jahren geschlossen. Es tut mir wirklich leid, aber das ist endgültig. Slysoft gibt es nicht mehr. Ein Dankeschön an all unsere Kunden und Unterstützer für ihre Loyalität." Die Formulierung legt laut Torrentfreak nahe, dass das Unternehmen Slysoft eine juristische Vereinbarung mit der Filmindustrie getroffen habe.

Slysoft hatte offiziell seinen Sitz auf dem Inselstaat Antigua und Barbuda. Slysoft bot die DVD- und Blu-ray-Ripper AnyDVD, Any DVD HD und CloneDVD an. CloneDVD wurde von Elaborate Bytes nur lizenziert, stand aber im Kernbereich von Slysoft zum Download bereit. Eines der weiteren Produkte war Game Jackal, eine Software, die es dem Nutzer ermöglicht, viele PC-Spiele auch ohne Originaldatenträger zu verwenden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-80%) 1,99€
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

JasmineJunge 19. Apr 2016

Die neue Version von AnyDVD ist verfügbar. Aber die Gültigkeit der Lizenzen kann nicht...

conny.detlef 15. Mär 2016

wo hast du any dvd noch bekommen ich brauche es auch gruss dtelef

maximus7676 01. Mär 2016

hier der link für anydvd, Achtung: im Patch könnten viren enthalten sein!!! http://www...

M. 29. Feb 2016

In Sachen DVDs ist das komplett egal, da gibts ja schon quelloffene Implementierungen...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /