Abo
  • Services:

Slysoft: Filmindustrie will DVD-Ripper AnyDVD kleinkriegen

Der Filmindustrie ist der Kampf gegen einen bekannten DVD-Ripper so wichtig, dass nun sogar die US-Regierung eingeschaltet wurde. Der Druck auf den Inselstaat Antigua und Barbuda soll so erhöht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Antigua
Antigua (Bild: Greg Wood/Jewel Samad/AFP/Getty Images)

Die Lizenzierungsfirma Advanced Access Content System Licensing Administrator (AACS LA) will den Hersteller des DVD-Rippers AnyDVD HD, Slysoft, offenbar stärker unter Druck setzen und damit die Firma zum Aufgeben zwingen. Wie das Onlinemagazin Torrentfreak berichtet, soll die USA den Inselstaat Antigua und Barbuda, wo Slysoft seinen Sitz hat, auf die Priority Watch List für Urheberrechtsverletzungen setzen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

AACS steht unter Führung von Warner Brothers, Disney, Microsoft und Intel. Der Gründer und Chef von Slysoft, Giancarla Bettini, wurde im April 2014 wegen Umgehung des Blu-ray-Kopierschutzes AACS zu einer Geldstrafe von insgesamt 30.000 US-Dollar verurteilt. Durch einen Widerspruch des Anwalts von Bettini soll die Strafe jedoch nie gezahlt worden sein.

Slysoft entwickelt die DVD- und Blu-ray-Ripper AnyDVD, Any DVD HD und CloneDVD. Eines der weiteren Produkte ist Game Jackal, eine Software, die dem Nutzer ermöglicht, viele PC-Spiele auch ohne Originaldatenträger zu verwenden.

Der Antillenstaat Antigua und Barbuda hatte 2013 von der Welthandelsorganisation WTO das Recht zugesprochen bekommen, die geistigen Urheberrechte der USA in einem bestimmten Rahmen zu umgehen, bis ein Gegenwert von 21 Millionen US-Dollar jährlich erreicht ist. Damit will Antigua und Barbuda den Schaden ausgleichen, den die USA durch die Sperre von antiguanischen Online-Glücksspiel-Angeboten verursacht haben.

Antigua und Barbuda hat jedoch ein Gesetz zum Schutz des Urheberrechts aus dem Jahr 2003, worauf sich der Kläger AACS LA bezog. Der Fall Slysoft war die erste Verurteilung seit Bestehen des Gesetzes.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. VR Mega Pack für 229€)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

4T2-Babelfish 25. Feb 2016

Krass, wenn man S L Y S O F T . COM ausschreibt wird der Begriff von Golem.de automatisch...

Anonymer Nutzer 25. Feb 2016

Is ja auch egal. Wer braucht die schon xD Gibt ja auch noch DVD's und die normalen 1080p...

4T2-Babelfish 25. Feb 2016

Ja, das wundert mich auch ...

lottikarotti 18. Feb 2016

Was'n mit dir los? Hat's der IQ beim Limbo im Salto unter der Stange durchgeschafft?

Bassa 17. Feb 2016

In anderen Forenbeiträgen hier wurde zumindest gesagt, dass es mit VLC geht. Aber dafür...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

      •  /