Abo
  • Services:

Sling Shot Extreme: Neuer 3DMark nutzt Apples Metal und 1440p-Auflösung

Futuremarks Sling Shot Extreme ist ein neuer Test des 3DMark für besonders schnelle Smartphones und Tablets: Die Szene wird in 1440p per Metal- oder OpenGL-ES-3.1-Grafikschnittstelle gerendert.

Artikel veröffentlicht am ,
Sling Shot Extreme
Sling Shot Extreme (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der finnische Benchmark-Entwickler Futuremark hat eine neue Testszene für den aktuellen 3DMark veröffentlicht. Sling Shot Extreme ist eine überarbeitete Version des bekannten Sling Shots, allerdings nutzt die Extreme-Version eine höhere Render-Auflösung und setzt auf modernere Grafikschnittstellen. Gedacht ist Sling Shot Extreme für Smartphones und Tablets mit hoher Leistung.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. State Street Bank International GmbH, München

Technische Basis ist Futuremarks eigene Engine mit den Assets der Cloud-Gate-Szene, die das Entwicklerstudio so herunterskaliert hat, dass sie für Mobile-Geräte nicht überdimensioniert sind. Die Anzahl der Triangles und Vertices im ersten Grafiktest beispielsweise beträgt 320.000 und 620.000 statt 1,1 und 3,0 Millionen. Anders als beim normalen Sling Shot verwendet die Extreme-Variante Compute- statt Pixel-Shader für die Bloom-Berechnung.

  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme auf dem Nexus 6P (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Obendrein steigt die Render-Auflösung von 1.920 x 1.080 auf 2.560 x 1.440 Pixel und die Videospeicher-Auslastung liegt bei rund 1,5 statt 1 GByte. Unter Android ab Version 5.0 Lollipop wird OpenGL ES 3.1 statt OpenGL ES 3.0 genutzt, unter iOS hingegen die Low-Level-Schnittstelle Metal anstelle von OpenGL ES 3.0. Sling Shot Extreme läuft auf dem iPad Air 1 bis 3, dem iPad Mini 2 bis 4, dem iPhone 5S, dem iPhone 6 (Plus), dem iPhone 6S (Plus) und dem iPhone SE.

Sling Shot Extreme ist Teil des kostenlosen 3DMark und kann im Apple Store sowie im Google Play Store kostenlos heruntergeladen werden. Futuremark empfiehlt, für Benchmarks die Unlimited-Option zu wählen, bei der das Vsync-bedingte 60-fps-Limit deaktiviert ist und die Frames offscreen in 1440p berechnet werden. Ausnahme ist der CPU-Test, der in 720p läuft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Michael0712 17. Dez 2016

Mein Axon 7 wurde beim Slingshot Extreme nicht mal 40° warm. Kann also so schlimm nicht...

/mecki78 01. Apr 2016

Ich hätte ja gerne, dass man am iPhone/iPad zwischen beiden umschalten kann, weil mich...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /