Abo
  • Services:

Sling Shot Extreme: Neuer 3DMark nutzt Apples Metal und 1440p-Auflösung

Futuremarks Sling Shot Extreme ist ein neuer Test des 3DMark für besonders schnelle Smartphones und Tablets: Die Szene wird in 1440p per Metal- oder OpenGL-ES-3.1-Grafikschnittstelle gerendert.

Artikel veröffentlicht am ,
Sling Shot Extreme
Sling Shot Extreme (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der finnische Benchmark-Entwickler Futuremark hat eine neue Testszene für den aktuellen 3DMark veröffentlicht. Sling Shot Extreme ist eine überarbeitete Version des bekannten Sling Shots, allerdings nutzt die Extreme-Version eine höhere Render-Auflösung und setzt auf modernere Grafikschnittstellen. Gedacht ist Sling Shot Extreme für Smartphones und Tablets mit hoher Leistung.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Technische Basis ist Futuremarks eigene Engine mit den Assets der Cloud-Gate-Szene, die das Entwicklerstudio so herunterskaliert hat, dass sie für Mobile-Geräte nicht überdimensioniert sind. Die Anzahl der Triangles und Vertices im ersten Grafiktest beispielsweise beträgt 320.000 und 620.000 statt 1,1 und 3,0 Millionen. Anders als beim normalen Sling Shot verwendet die Extreme-Variante Compute- statt Pixel-Shader für die Bloom-Berechnung.

  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sling Shot Extreme auf dem Nexus 6P (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Sling Shot Extreme (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Obendrein steigt die Render-Auflösung von 1.920 x 1.080 auf 2.560 x 1.440 Pixel und die Videospeicher-Auslastung liegt bei rund 1,5 statt 1 GByte. Unter Android ab Version 5.0 Lollipop wird OpenGL ES 3.1 statt OpenGL ES 3.0 genutzt, unter iOS hingegen die Low-Level-Schnittstelle Metal anstelle von OpenGL ES 3.0. Sling Shot Extreme läuft auf dem iPad Air 1 bis 3, dem iPad Mini 2 bis 4, dem iPhone 5S, dem iPhone 6 (Plus), dem iPhone 6S (Plus) und dem iPhone SE.

Sling Shot Extreme ist Teil des kostenlosen 3DMark und kann im Apple Store sowie im Google Play Store kostenlos heruntergeladen werden. Futuremark empfiehlt, für Benchmarks die Unlimited-Option zu wählen, bei der das Vsync-bedingte 60-fps-Limit deaktiviert ist und die Frames offscreen in 1440p berechnet werden. Ausnahme ist der CPU-Test, der in 720p läuft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (-63%) 34,99€
  3. (-50%) 4,99€
  4. 13,49€

Michael0712 17. Dez 2016

Mein Axon 7 wurde beim Slingshot Extreme nicht mal 40° warm. Kann also so schlimm nicht...

/mecki78 01. Apr 2016

Ich hätte ja gerne, dass man am iPhone/iPad zwischen beiden umschalten kann, weil mich...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /