• IT-Karriere:
  • Services:

Slimbook 2: KDE aktualisiert Community-Laptop

In Zusammenarbeit mit einem spanischen Hersteller hat die KDE-Community die zweite Generation des Slimbook-Laptops mit hauseigener Distribution vorgestellt. Im Vergleich zu dem Vorgängermodell steckt in dem Gerät vor allem leistungsfähigere Hardware.

Artikel veröffentlicht am , Tim Schürmann/Linux Magazin
Das KDE Slimbook ist mit aktueller Hardware verfügbar.
Das KDE Slimbook ist mit aktueller Hardware verfügbar. (Bild: KDE/CC-BY 3.0)

Vor rund einem Jahr hat die KDE-Community einen Laptop vorgestellt, der in Kooperation mit dem spanischen Hersteller Slimbook entstanden ist und mit der hauseigenen Distribution KDE Neon vertrieben wird. Mit dem KDE Slimbook 2 ist nun eine aktuelle Laptopversion erschienen, die aus dieser Zusammenarbeit entstanden ist.

Stellenmarkt
  1. AKKA, Ingolstadt
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Käufer haben die Wahl zwischen einem Intel Core i5-7200 und einem Intel Core i7-7500. Damit soll das KDE Slimbook 2 im Schnitt 15 Prozent schneller als das alte Slimbook arbeiten. An Bord sind zudem 4, gegen Aufpreis auch 8 oder 16 GByte DDR4-Hauptspeicher - das alte Modell nutzte noch DDR3-RAM. Der Bildschirm misst 13,3 Zoll und bietet Full-HD-Auflösung.

Standardmäßig ist eine 120 GByte große SSD im M.2-Format verbaut, die sich gegen Aufpreis durch ein anderes Modell mit bis zu 1 TByte Speicher austauschen lässt. Alternativ können Käufer auf eine besonders schnelle SSD von Samsung umschwenken, die es allerdings nur mit Kapazitäten von 250 GByte oder 500 GByte gibt. Käufer können zudem ein zweites Laufwerk einbauen lassen. Zur Wahl stehen dabei verschiedene Festplatten mit bis zu 2 TByte Speicherplatz oder SATA-SSDs mit bis zu 1 TByte Speicherplatz.

Das Touchpad des Slimbook 2 fällt etwas größer aus als das des Vorgängermodells, zudem sind die WLAN-Antennen leistungsfähiger. Um den Funk kümmert sich im Inneren das Intel-Dual-Band-7265N-Modul, das sich für einen Aufpreis von 25 Euro gegen ein 8265AC-Modul austauschen lässt.

Von den drei USB-3.0-Schnittstellen ist eine als USB-C-Port ausgeführt. Das Gehäuse ist aus Aluminium gefertigt, das Gerät wiegt 1,3 kg. Die auch mit deutschem Layout erhältliche Tastatur besitzt eine Hintergrundbeleuchtung.

Hersteller des Notebooks ist die spanische Odin Group, die unter der Marke Slimbook weitere Notebooks anbietet. Das KDE Slimbook 2 ist laut Angaben des KDE-Projekts baugleich mit dem Katana-2-Modell. Die kleinere Variante des KDE Slimbook 2 kostet mit 4 GByte Hauptspeicher, einer 120 GByte großen SSD und einem Intel-Core-i5-Prozessor knapp 700 Euro. Die größere Variante mit Core-i7-Prozessor startet bei 800 Euro. Das KDE-Projekt hat das KDE Slimbook 2 ausgiebig in der Praxis getestet und bestätigt, dass KDE Neon und die Desktopumgebung Plasma reibungslos auf dem Gerät laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,11€
  2. mit täglich wechselnden Angeboten
  3. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...

Teebecher 13. Feb 2018

Weil es die einzige Alternative zu macOS ist. Alle anderen UNIXe und unixoiden Systeme...

cnMeier 13. Feb 2018

Finde die Idee nicht schlecht, einfach mal das nachzumachen was andere richtig gemacht...

grorg 12. Feb 2018

Die 8. Generation hat 4 Kerne statt 2 wie in der 7., heute noch ein Notebook mit einem...

pk_erchner 12. Feb 2018

und ich mit Filter Kaffee Aufsatz Ernsthaft

Thaodan 12. Feb 2018

Soweit ich weiß vertreibt das Notebook wer anders.


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    •  /