Slightly Mad Studios: Project Cars 3 will radikal erweitertes Tuning bieten

Noch im Sommer 2020 soll das Rennspiel Project Cars 3 erscheinen - und selbst aus der lahmsten Kiste (fast) einen Supersportwagen machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Project Cars 3
Artwork von Project Cars 3 (Bild: Slightly Mad Studios)

Das zu Codemasters gehörende Entwicklerstudio Slightly Mad hat Project Cars 3 angekündigt. Es richtet sich wie die Vorgänger an leidenschaftliche Rennspielfans, die möglichst authentisch über Asphaltpisten in aller Welt brettern möchten.

Stellenmarkt
  1. Sachgebietsleiterin (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
Detailsuche

Eine der größeren Änderungen gegenüber dem Vorgänger: Das Tuningsystem soll sehr viel weitergehende Änderungen an den Autos erlauben. Statt nur einzelne Komponenten auszutauschen, soll es viel mehr Modifikationsmöglichkeiten bieten, durch die auch eine Familienkutsche zum extraflotten Flitzer werden kann.

Dabei soll ein Wert namens Performance Index Rating im Mittelpunkt stehen, der so etwas wie die Leistungsklasse angibt und den Wagen für höhere Rennklassen freischaltet.

Wer mag, soll mit dem System sein persönliches Lieblingsvehikel über längere Zeit als sonst in Rennspielen üblich verwenden können.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Größere Änderungen sind auch für die Karriere geplant. Es soll zehn Rennsportklassen geben, die nach und nach freigeschaltet werden müssen.

Wer allerdings auf einen oder mehrere Wettbewerbe gar keine Lust hat, soll diese bei ausreichend vorhandenen Ingame-Credits überspringen können. Mikrotransaktionen auf Basis von echtem Geld soll es übrigens ausdrücklich nicht geben.

Das Rennspiel soll mehr als 200 Autos von gängigen, eher etwas sportlicher orientierten Herstellern enthalten. Es gibt rund 140 Rennpisten, die zu unterschiedlichsten Tag- und Nachtzeiten und Wetterbedingungen befahren werden können.

Neben diversen Offlinemodi soll es auch Wettbewerbe und andere virtuelle Rennveranstaltungen geben, wie sie einige andere Games schon bieten.

Project Cars 3 soll laut den Entwicklern noch im Sommer 2020 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen - Informationen über Upgrades für die Xext-Gen-Konsolen liegen nicht vor.

Am 7. August 2020 will Slightly Mad übrigens die offizielle Rennfilmumsetzung Fast & Furious Crossroads auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


WhiteWisp 04. Jun 2020

Hoffentlich ist das dann endlich mal das neue und gute Need for Speed auf das alle warten :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Machine Learning
Die eigene Stimme als TTS-Modell

Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
Eine Anleitung von Thorsten Müller

Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
Artikel
  1. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  2. Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
    Krypto-Gaming
    Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

    Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
    Von Daniel Ziegener

  3. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI GeForce RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • MindStar (Patriot P300 512 GB 39€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 R840 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /