Abo
  • IT-Karriere:

Slightly Mad Studios: Project Cars 2 fährt über Schnee und Eis

Besonders realistisch simuliertes Wetter, ein großer Fuhrpark und Strecken in aller Welt möchte das Rennspiel Project Cars 2 bieten. E-Sportler sollen eigene Ligen erstellen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch der Flitzer von Aston Martin ist in Project Cars 2.
Auch der Flitzer von Aston Martin ist in Project Cars 2. (Bild: Slighty Mad Studios)

Das britische Entwicklerstudio Slightly Mad hat zusammen mit Publisher Bandai Namco das Rennspiel Project Cars 2 angekündigt. Es soll Ende 2017 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen. Gegenüber dem Vorgänger soll es unter anderem wesentlich glaubwürdiger simuliertes und dynamisch wechselndes Wetter mitsamt Eis und Schnee und unterschiedlichen Tageszeiten geben. Die Macher nennen ihr System Live Track 3.0. Es soll sogar das von den Grasflächen auf die Piste rinnende Regenwasser nachbilden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg

Eine der Strecken ist das Testgelände von Mercedes-Benz auf einem gefrorenen Eissee im nordschwedischen Sorsele, das natürlich besondere Anforderungen an das fahrerische Können stellen dürfte. Davon abgesehen ist bislang nur eine weitere Rennpiste angekündigt, nämlich der Fuji-Speedway in Japan - im fertigen Spiel soll es aber noch zahlreiche weitere Pisten geben.

Laut Slighty Mad sollen Spieler rund 170 Vehikel aller bekannten Hersteller fahren können, neben Mercedes sind bislang unter anderem Aston Martin, Ford, Honda mit seiner Marke Acura und Ginetta bestätigt. Wer mag, soll übrigens in einem Virtual-Reality-Modus ins Cockpit klettern dürfen. Details darüber liegen aber noch nicht vor, ebenso wenig wie über die 12K-Unterstütztung.

Neben einem Einzelspielermodus soll es Onlineherausforderungen geben. Spieler sollen eigene Ligen erstellen und laufenden Ligen beitreten können. Ab dem ersten Tag soll es außerdem Unterstützung für E-Sportler geben, inklusive Broadcaster- und Streaming-Integration. Wer will, soll sich direkt in Project Cars für eine Competitive Racing Licence anmelden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-64%) 35,99€
  4. (-50%) 14,99€

pod4711 09. Feb 2017

Klingt als solltest du statt Geld erstmal etwas Mühe in die Treiberinstallation stecken...

pod4711 09. Feb 2017

So ist auch die Argumentation von Kunos, warum sie keinen Regen in Assetto Corsa...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /