Abo
  • IT-Karriere:

Slightly Mad: Eingabegerät der Mad Box präsentiert

Narrt da ein gelangweilter Firmenchef mit schnell gerenderten Bildern die Community - oder veröffentlicht er tatsächlich Konzeptgrafiken von einem ernstzunehmenden Produkt? Ian Bell vom Entwicklerstudio Slightly Mad stellt das Eingabegerät der Konsole Mad Box vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzeptgrafik des Eingabegeräts der Mad Box
Konzeptgrafik des Eingabegeräts der Mad Box (Bild: Slightly Mad Studios)

"Sexy is back": So kommentiert Ian Bell auf Twitter selbst ein paar Bilder des Eingabegeräts, die er auf Twitter veröffentlicht hat. Auf den Konzeptgrafiken ist das Gamepad einer Konsole namens Mad Box zu sehen, die Bell als Chef des britischen Entwicklerstudios Slighty Mad (Project Cars 2, Need for Speed Shift) in drei Jahren veröffentlichen möchte. Eine Besonderheit des Controllers ist neben dem ungewöhnlichen Design ein Touchdisplay, auf dem jeweils zum Spiel passende Informationen oder Eingabefelder eingeblendet werden können.

Stellenmarkt
  1. E3/DC GmbH, Göttingen
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Auch die Mad Box selbst hat Bell bereits via Twitter der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Gehäuse soll nach seinen Planungen auf der Vorderseite über ein breites Display verfügen, auf dem eine Grafik des gerade verwendeten Programms oder andere passende Informationen gezeigt werden sollen.

  • Der Controller der Mad Box (Bild: Slighty Mad Studios)
  • So stellt sich Ian Bell die Mad Box vor. (Bild: Slighty Mad Studios)
  • Das Gamepad der Mad Box soll über ein Touchdisplay verfügen. (Bild: Slighty Mad Studios)
Der Controller der Mad Box (Bild: Slighty Mad Studios)

Bell schreibt, dass sich das Design der Mad Box noch "leicht" ändern könne. Wie ernst das alles gemeint ist, ist nach wie vor unklar. Zweifel sind aber angebracht: Die Ideen wirken zwar spannend, dürften den Preis der Mad Box aber in die Höhe treiben - für Einsteiger in dem von Geräten wie der Playstation, der Xbox und der Nintendo Switch dominierten Konsolenmarkt dürfte es schwierig bis unmöglich sein, sich da zu behaupten.

Bell hat noch keine Details zu der geplanten Hardware genannt. Bei der Ankündigung der Mad Box Anfang Januar 2019 äußerte er sich aber zu den anvisierten Spezifikationen: Das Gerät solle so schnell "wie ein sehr leistungsstarker PC in zwei Jahren" sein und Bildraten von bis zu 120 fps sowie 4K-Auflösungen unterstützen.

Außerdem soll die Konsole nach den Vorstellungen von Bell auch für Virtual Reality geeignet sein, dann soll pro Auge eine Bildrate von 60 fps zum Einsatz kommen können.

Exklusivspiele soll es laut Bell nur dann geben, wenn die Entwickler dieser Games das von sich aus vorhaben. Der Firmenchef denkt darüber nach, ob er den Spielern für das Anschauen von Werbung bei Spielepausen etwa Credits anbieten soll, die dann gegen Echtgeld getauscht werden können. Er spreche derzeit mit Investoren für das Projekt, die Finanzierung sei seiner Auffassung nach machbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Clown 24. Jan 2019

Das hör ich zum ersten Mal. Bisher habe ich hier 4 PS4 Controller gehabt. 2 "alte" von...

SpaceReptile 23. Jan 2019

also ich konnt das auch mit ner PSP und PS3, das gleiche mit ner PSvita und PS3 & 4 so...

Torsley 23. Jan 2019

ja der wechsel von monster hunter gen x zu monster hunter world (switch zu pc) ist immer...

KuJo 22. Jan 2019

Sieht nach einem Schwergewicht aus, was da alles mit rein soll. Für die Hand braucht man...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

      •  /