Abo
  • Services:

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Das smarte Feuerzeug Slighter
Das smarte Feuerzeug Slighter (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Für alle, die weniger rauchen oder gleich ganz aufhören wollen hat das libanesische Startup Slighter auf der Elektronikmesse CES 2019 sein gleichnamiges smartes Feuerzeug vorgestellt. Es analysiert die Rauchgewohnheiten des Nutzers und erstellt darauf basierend einen Plan, um die Anzahl der Zigaretten stufenweise zu reduzieren.

Inhalt:
  1. Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Plan passt sich dem realen Leben an

Einfach formuliert funktioniert Slighter nur dann, wenn der Plan eine Zigarette vorsieht. Das System ist aber weitaus komplizierter und ausgefeilter, als es den Anschein hat, wie uns die Entwickler im Gespräch erklärt haben.

Auf den ersten Blick sieht Slighter aus wie ein herkömmliches wiederauffüllbares Gasfeuerzeug, es ist allerdings ein klein wenig größer. Drehen wir das Gerät um, wird ein Display sichtbar. Hierüber werden Informationen zum Zigarettenkonsum angezeigt, außerdem kann der Plan angepasst werden.

Das Feuerzeug ist per Bluetooth mit einem Smartphone und einer passenden App verbunden. Fängt ein Raucher an, Slighter zu verwenden, wird zunächst eine Woche lang das Rauchverhalten analysiert - wichtig ist, dass der Nutzer in dieser Zeit wie bisher weiter raucht. Dem Hersteller zufolge kommt hierbei künstliche Intelligenz zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Trinomica GmbH, Darmstadt
  2. Leibniz-Institut für Altersforschung Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI), Jena

Nach diesen sieben Tagen kann der Raucher entscheiden, ob er seinen Zigarettenkonsum nur reduzieren oder ganz mit dem Rauchen aufhören will. Entsprechend erstellt Slighter dann einen Plan, der noch angepasst werden kann - beispielsweise in der Laufzeit. Je schneller mit dem Rauchen aufgehört werden soll, desto drastischer sind die Einschnitte beim Rauchverhalten.

  • Das smarte Feuerzeug Slighter hat einen Touchscreen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Slighter gibt seinem Nutzer nur zu vorher anhand eines Plans festgelegten Zeiten Feuer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Raucher sollen sich mit Hilfe des Plans schrittweise das Rauchen abgewöhnen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In Slighter steckt weitaus mehr Technik als in einem herkömmlichen Feuerzeug. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Slighter erzeugt eine Gasflamme und ist wiederauffüllbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird Slighter über einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nutzer können mit Hilfe einer App ihren Fortschritt verfolgen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Slighter soll im Sommer 2019 erscheinen und 130 US-Dollar kosten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das smarte Feuerzeug Slighter hat einen Touchscreen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Slighter verfolgt das Prinzip einer schrittweisen Reduzierung der Nikotinzufuhr. Der Grundgedanke ist, dass bei einer Vergrößerung der Rauchpausen das Verlangen nach Nikotin abnimmt. Entsprechend soll es mit der Zeit einfacher sein, auf Zigaretten zu verzichten. Im Laufe der festgelegten Zeitspanne werden also die Rauchpausen sukzessive vergrößert.

Plan passt sich dem realen Leben an 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 219,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

bentol 17. Jan 2019

Natürlich nicht. Es widerspricht aber der These, dass Raucher generell eine niedrige...

plutoniumsulfat 11. Jan 2019

Nein, das ist völlig korrekt. Die körperliche Abhängigkeit beim Rauchen ist gering...

mimimi 11. Jan 2019

Ist doch super! Fragt die schöne Frau: Haste mal Feuer? - In 10 Minuten! - Dann haben wir...

peh.guevara 10. Jan 2019

Besonders toll wenn die Remote Funktion gehackt wird: Lighters = FindAllLighters() For...

Kleba 10. Jan 2019

Bin von starkem Rauchen zu starkem Vapen gekommen :-D Hatte mit so eine kleinen Stab-E...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /