Abo
  • IT-Karriere:

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Das smarte Feuerzeug Slighter
Das smarte Feuerzeug Slighter (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Für alle, die weniger rauchen oder gleich ganz aufhören wollen hat das libanesische Startup Slighter auf der Elektronikmesse CES 2019 sein gleichnamiges smartes Feuerzeug vorgestellt. Es analysiert die Rauchgewohnheiten des Nutzers und erstellt darauf basierend einen Plan, um die Anzahl der Zigaretten stufenweise zu reduzieren.

Inhalt:
  1. Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Plan passt sich dem realen Leben an

Einfach formuliert funktioniert Slighter nur dann, wenn der Plan eine Zigarette vorsieht. Das System ist aber weitaus komplizierter und ausgefeilter, als es den Anschein hat, wie uns die Entwickler im Gespräch erklärt haben.

Auf den ersten Blick sieht Slighter aus wie ein herkömmliches wiederauffüllbares Gasfeuerzeug, es ist allerdings ein klein wenig größer. Drehen wir das Gerät um, wird ein Display sichtbar. Hierüber werden Informationen zum Zigarettenkonsum angezeigt, außerdem kann der Plan angepasst werden.

Das Feuerzeug ist per Bluetooth mit einem Smartphone und einer passenden App verbunden. Fängt ein Raucher an, Slighter zu verwenden, wird zunächst eine Woche lang das Rauchverhalten analysiert - wichtig ist, dass der Nutzer in dieser Zeit wie bisher weiter raucht. Dem Hersteller zufolge kommt hierbei künstliche Intelligenz zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Nach diesen sieben Tagen kann der Raucher entscheiden, ob er seinen Zigarettenkonsum nur reduzieren oder ganz mit dem Rauchen aufhören will. Entsprechend erstellt Slighter dann einen Plan, der noch angepasst werden kann - beispielsweise in der Laufzeit. Je schneller mit dem Rauchen aufgehört werden soll, desto drastischer sind die Einschnitte beim Rauchverhalten.

  • Das smarte Feuerzeug Slighter hat einen Touchscreen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Slighter gibt seinem Nutzer nur zu vorher anhand eines Plans festgelegten Zeiten Feuer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Raucher sollen sich mit Hilfe des Plans schrittweise das Rauchen abgewöhnen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In Slighter steckt weitaus mehr Technik als in einem herkömmlichen Feuerzeug. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Slighter erzeugt eine Gasflamme und ist wiederauffüllbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird Slighter über einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nutzer können mit Hilfe einer App ihren Fortschritt verfolgen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Slighter soll im Sommer 2019 erscheinen und 130 US-Dollar kosten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das smarte Feuerzeug Slighter hat einen Touchscreen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Slighter verfolgt das Prinzip einer schrittweisen Reduzierung der Nikotinzufuhr. Der Grundgedanke ist, dass bei einer Vergrößerung der Rauchpausen das Verlangen nach Nikotin abnimmt. Entsprechend soll es mit der Zeit einfacher sein, auf Zigaretten zu verzichten. Im Laufe der festgelegten Zeitspanne werden also die Rauchpausen sukzessive vergrößert.

Plan passt sich dem realen Leben an 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€

bentol 17. Jan 2019

Natürlich nicht. Es widerspricht aber der These, dass Raucher generell eine niedrige...

plutoniumsulfat 11. Jan 2019

Nein, das ist völlig korrekt. Die körperliche Abhängigkeit beim Rauchen ist gering...

mimimi 11. Jan 2019

Ist doch super! Fragt die schöne Frau: Haste mal Feuer? - In 10 Minuten! - Dann haben wir...

peh.guevara 10. Jan 2019

Besonders toll wenn die Remote Funktion gehackt wird: Lighters = FindAllLighters() For...

Kleba 10. Jan 2019

Bin von starkem Rauchen zu starkem Vapen gekommen :-D Hatte mit so eine kleinen Stab-E...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /