Abo
  • Services:
Anzeige
Schwachstelle in dem in GnuPG enthaltenen Libgcrypt
Schwachstelle in dem in GnuPG enthaltenen Libgcrypt (Bild: GnuPG/CC-BY-SA 3.0)

Sliding right into disaster: Lücke macht kurze RSA-Schlüssel angreifbar

Schwachstelle in dem in GnuPG enthaltenen Libgcrypt
Schwachstelle in dem in GnuPG enthaltenen Libgcrypt (Bild: GnuPG/CC-BY-SA 3.0)

Sicherheitsexperten ist es gelungen, über einen Seitenkanalangriff 1024-Bit RSA-Schlüssel auszulesen. Möglich wurde dies aufgrund einer Schwachstelle in der Bibliothek Libgcrypt, die auch von GnuPG verwendet wird. Die neue Version 1.7.8 soll das Problem beheben.

Eine Gruppe namhafter Kryptografen um Daniel J. Bernstein hat eine kritische Lücke (CVE-2017-7526) entdeckt, die es erlaubt, 1024-Bit lange RSA-Schlüssel (und mit 13 Prozent Erfolgsrate sogar 2048-Bit-Schlüssel) per Seitenkanalattacke auszulesen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Angreifer bereits beliebigen Code auf dem System ausführen kann, auf dem der geheime Schlüssel liegt.

Anzeige

Dieses Szenario ist besonders für virtualisierte Umgebungen relevant, in denen mehrere VMs parallel auf demselben System laufen. In diesem Fall ist es möglich, mit der Kontrolle über eine VM die in separaten VMs liegenden geheimen Schlüssel auszulesen.

Auf die Richtung kommt es an

Bei ihrer Recherche entdeckten die Forscher, dass die von Libgcrypt verwendete Left-to-Right Sliding Window-Methode deutlich mehr Informationen preisgibt als bisher angenommen. "Alle dachten immer, dass die Anzahl an geleakten Exponent Bits selbst dann nicht ausreicht, um einen vollständigen RSA-Schlüssel auszulesen, wenn alle Quadrierungen und Multiplikationen per Seitenkanalangriff beobachtet werden können", schreibt die Gruppe in einem kürzlich veröffentlichten Forschungspapier. Dies stimmt offenbar nicht immer.

Die Forscher hätten erstmals gezeigt, dass die Richtung der Codierung wichtig sei: "Quadrierungen und Multiplikationen in Left-to-Right Sliding Windows leaken erheblich mehr Informationen als Right-to-Left." Diese Informationen könnten genutzt werden, um letztendlich vollständige RSA-1024-Schlüssel aus einem Zielsystem auszulesen. Mit nur wenig Mehraufwand habe der Angriff sogar gegen 13 Prozent der getesteten 2048-Bit-Schlüssel funktioniert.

Entdeckt hat den Angriff eine Gruppe bekannter Kryptografen der Universitäten in Eindhoven, Illinois, Pennsylvania und Maryland, darunter Daniel J. Bernstein, Tanja Lange und Nadia Heninger.

Patch steht bereits zur Verfügung

Das Team um Libgcrypt hat bereits einen Patch bereitgestellt. Das neue Libgcrypt 1.7.8, das schon von Linux-Distributionen wie Ubuntu und Opensuse verteilt wird, soll für die Attacke nicht mehr verwundbar sein. Obwohl die Entdecker der Schwachstelle sogar einen eigenen Patch eingereicht hatten, der die Sliding Windows-Methode durch Fixed Windows ersetzt hätte, wurde dieser offenbar von den Entwicklern abgelehnt, wie Heise berichtet.

Demnach hatte der Patch-Vorschlag der Forschergruppe statt des bisherigen Sliding Windows ein Fixed Window für entsprechende Rechenoperationen verwendet. Die nun für Libgcrypt veröffentlichte Korrektur nutzt dagegen eine Schutzfunktion namens Exponent Blinding, welche die über den Seitenkanal geleakten Informationen unbrauchbar machen soll.


eye home zur Startseite
User_x 06. Jul 2017

Vollmond? Stress mit der Freundin? Mit Hormonen Vollgepackt und du weißt nicht wohin? Das...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  2. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  3. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  4. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  5. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  6. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  7. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  8. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  9. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  10. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Peinlich

    Johnny Cache | 10:38

  2. Re: "mehr Rätsel als in bisherigen Teilen"

    Cohaagen | 10:36

  3. Dummes Argument von Unitymidia.

    format | 10:35

  4. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    ibecf | 10:29

  5. Re: Solange Porsche Autos teurer sind als...

    Sebbi | 10:25


  1. 09:02

  2. 16:55

  3. 16:33

  4. 16:10

  5. 15:56

  6. 15:21

  7. 14:10

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel