Abo
  • Services:

Slider mit Stift: Sonys Vaio Duo wird größer

Sony hat das Hybrid-Notebook Vaio Duo 13 vorgestellt. Dank eines Schiebemechanismus ist es als Tablet oder Notebook verwendbar. Mit 1,3 kg ist es für ein Notebook recht leicht und bietet bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys Silder gibt es nun auch mit 13-Zoll-Display.
Sonys Silder gibt es nun auch mit 13-Zoll-Display. (Bild: Sony)

Mit dem Vaio Pro hat Sony auch eine neue Version des Vaio Duo angekündigt. Das zur Ifa 2012 vorgestellte Vaio Duo 11 gibt es nun auch als 13-Zoll-Modell. Es funktioniert ebenfalls wie ein Slider. Das Display kann also über die Tastatur geschoben werden, so dass das Vaio Duo 13 wie ein Tablet verwendet werden kann. Es ist mit rund 1,3 kg zwar für ein Tablet recht schwer, betrachtet man aber das große 13-Zoll-IPS-Display mit seiner Full-HD-Auflösung und den Umstand, dass es auch als Notebook genutzt werden kann, ist es ein vergleichsweise leichtes Gerät.

  • Sony Vaio Duo 13 (Bilder: Sony)
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
  • Sony Vaio Duo 13
Sony Vaio Duo 13 (Bilder: Sony)
Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. DePauli AG, Garching bei München

Die Innenausstattung ähnelt der des Vaio Pro. Es gibt also auch hier einen Core-i-Prozessor der 4000Uer Serie für Ultrabooks (Haswell, ULV-Typ mit zwei Kernen), integrierte Grafik und 4 bis 8 GByte RAM. Die SSD ist 128 oder 256 GByte groß. Auch beim Vaio Duo setzt Sony nicht mehr auf SATA, sondern auf das neue NGFF alias M.2. Als drahtgebundene und drahtlose Schnittstellen gibt es zweimal USB 3.0, HDMI, Dual-Band-WLAN (802.11a/n und b/g/n), Bluetooth 4.0+HS und NFC.

Mobilfunkmodul gehört zur Ausstattung

Wie die Vaio-Pro-Modelle hat das Duo 13 einen SD-Kartenleser. Es besitzt zudem einen Digitizer samt druckempfindlichem Stift und ein Mobilfunkmodul. Je nach Ausstattungsvariante - derer gibt es vier - wird entweder ein HSPA+-Modul oder ein LTE-Modul verbaut.

Die weitere Ausstattung beinhaltet eine beleuchtete Tastatur, einen VGA-Adapter und einen Minirouter. Die Akkulaufzeit wird mit 15 Stunden angegeben.

Das Vaio Duo 13 soll ab Ende Juni 2013 verfügbar sein. Die Preise liegen zwischen 1.500 und 2.000 Euro. Es wird in den Farben Schwarz und Weiß angeboten. Im günstigsten Modell für 1.500 Euro wird Windows 8 installiert. Alle anderen Modelle bieten Windows 8 Pro als Betriebssystem.

Nachtrag vom 6. Juni 2013, 11:00 Uhr

Das Vaio Duo hat einen SD-Kartenleser. Die entsprechende Textstelle wurde korrigiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

tux-zuechter 08. Jun 2013

Kann man eben nicht lösen, ich weis ja nicht von welchen zwei klicks du redest ... aber...

Lala Satalin... 07. Jun 2013

Auch die Grafiktreiber kann man von nVidia oder AMD ziehen. Aber diese ganze Periphärie...

Anonymer Nutzer 06. Jun 2013

Wenn Sony das Teil auf Hardware Basis vom Xperia Z in 5 Zoll anbieten könnte, würde ich...

3rain3ug 06. Jun 2013

Dürfte sich das alter Vaio Duo 11 eigentlich ohne refresh weiterhin Ultrabook nenen ? Ich...

mwi 06. Jun 2013

Liest man dort Golem? Mittlerweile steht im Datenblatt, dass ein SD-Kartenleser vorhanden...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /