Slicing: Vodafone bietet garantierte Datenrate und Latenz im LTE-Netz

Vodafone hat ein 5G-Feature für sein etabliertes LTE-Netz übernommen. Firmenkunden kriegen damit Servicequalität zugesichert.

Artikel veröffentlicht am ,
Garantie gibt es sonst nie
Garantie gibt es sonst nie (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone bietet Geschäftskunden Network Slicing im LTE-Netz an. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 29. August 2022 bekannt. Firmenkunden können die sogenannte Netz-Versicherung über Vodafone Business Campus Flex Exclusive buchen.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  2. Beraterinnen / Berater (w/m/d) für den Bereich "Informationssicherheitsbera- tung für den ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn
Detailsuche

Network Slicing erlaubt es Betreibern, beispielsweise eine zugesicherte Datenkapazität oder Reaktionszeit (Latenz) bereitzustellen. Damit soll für Anwendungen auf Abruf die nötige Netzkapazität zur Verfügung stehen. Beim Network Slicing wird ein Netz logisch unterteilt, sodass verschiedene Dienste durch ein jeweils separates logisches Netz unterstützt werden. Diese parallel betriebenen, virtuellen Netze laufen auf Basis einer gemeinsamen physischen Infrastruktur. Betreiber können ihre Infrastruktur oder Teile davon anwendungsbezogen und auf Abruf bereitstellen, als eigenes Netz mit besonderen Eigenschaften. Einsatzbereiche sind etwa Industrie, Logistik, Verkehr oder Medien, erklärte Vodafone.

"Aktuell unterstützen viele Endgeräte in der Wirtschaft bisher nur 4G. Deshalb haben wir die 5G-Technik Network Slicing 4G-kompatibel gemacht", erklärte Alexander Saul, Geschäftsführer Firmenkunden, Vodafone Deutschland. Die erste Probe für 4G Network Slicing fand am 3. August 2022 bei der mobilfunkbasierten Live-Übertragung der ADAC GT Masters am Nürburgring statt.

Nokia bietet LTE-Slicing seit zwei Jahren

Der Mobilfunkausrüster Nokia hatte bereits im Februar 2020 LTE-Slicing bei den Netzbetreibern A1 Austria und Telia Finland durchgeführt. Die End-to-End-Slicing-Netzwerkfunktionen für 4G und 5G New Radio (NR) sollen in privaten und öffentlichen Clouds ausgeführt werden. Die Slicing-Funktion konnte über ein Software-Upgrade in vorhandenen nicht eigenständigen LTE- und 5G-Netzwerken (NSA) und anschließend in eigenständigen 5G-Netzwerken (SA) bereitgestellt werden.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Slicing-Lösung von Nokia wurde in Zusammenarbeit mit den Betreibern A1 aus Österreich und Telia in Finnland entwickelt. Alexander Kuchar, Director Technology & Future Services der A1 Telekom Austria Group, sagte, Geschäftskunden erhielten dedizierte Mobilfunkdienste, exklusive Kapazitäten, höhere Datensicherheit und -übertragung mit höherer Zuverlässigkeit und geringer Latenz.

Nokia testete 4G-/5G-Slicing mit Kunden, die über einen SDN Radio Slice Controller (Software Defined Network) und einen Transport Slice Controller verfügen. Die Testversion umfasst einen Nokia Cloud Packet Core Slice Orchestrator zur Unterstützung der Automatisierung der Netzwerkbereitstellung sowie eine SD-WAN-Software.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bionade24 31. Aug 2022 / Themenstart

Ich schätze mal, dass dieser Satz im Kontext eher nicht aus dem Mund des Posters zu...

root666 31. Aug 2022 / Themenstart

Hast du eine Außenantenne an deinem sich schnell bwegenden faradayscher Käfig...

KlugKacka 31. Aug 2022 / Themenstart

Es können sich nunmal nur eine Maximale Anzahl Endgeräten an einer Zelle anmelden. Und es...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /