• IT-Karriere:
  • Services:

Sledgehammer Games: Call of Duty WW2 spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

Activision hat ein neues CoD angekündigt: Call of Duty WW2 ist wie die frühen Teile im Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Der Shooter soll einen Singleplayer-, einen Coop- und einen Multiplayer-Modus enthalten. Erstes Material gibt es schon in wenigen Tagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty WW2
Call of Duty WW2 (Bild: Activision)

Der nächste Teil der CoD-Reihe heißt Call of Duty WW2 und ist wieder im Zweiten Weltkrieg angesiedelt. Damit kehrt die Serie zurück zu ihren Ursprüngen, denn schon Call of Duty, Call of Duty 2, Call of Duty 3 sowie das spätere Call of Duty World at War thematisieren die Zeit zwischen 1939 und 1945 an verschiedenen Orten und aus unterschiedlichen Perspektiven.

  • Banner zu Call of Duty WWII (Bild: Activision)
  • Call of Duty WWII wird am 26. April 2017 im Livestream gezeigt. (Bild: Activision)
  • Erste Informationen zu Call of Duty WWII (Bild: Activision)
Banner zu Call of Duty WWII (Bild: Activision)
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Entwickelt wird Call of Duty WW2 von Sledgehammer Games, die zuletzt für Call of Duty Advanced Warfare verantwortlich zeichneten, vertrieben wird es vom Publisher Activision. Am 26. April 2017 um 19 Uhr deutscher Zeit soll der neue Shooter in einem Livestream vorgestellt werden. Weitere Informationen sind offiziell noch nicht bekannt, wenngleich das erste Bild einen US-amerikanischen GI mit dem charakteristischen M1-Helm samt Netz zeigt.

Der D-Day ist erneut ein Thema

Allerdings weisen durchgesickerte Informationen auf den fast schon obligatorischen D-Day in der französischen Normandie als Mission hin. Auch sind auf Screenshots mehrere Soldaten mit Tommy Guns im Hinterland zu sehen. Neben einer Singleplayer- ist eine Coop-Kampagne mit eigener Geschichte geplant. Ein Mehrspielermodus mit Calling Cards, Community-Features, Double-XP-Events und Map-Packs soll ebenfalls enthalten sein.

Der Mitgründer und Studiochef von Sledgehammer Games, Michael Condrey, steht in einem Video vor den Churchill War Rooms in London. Die ursprünglich Cabinet War Rooms genannte Kommandozentrale der Briten ist heute ein Museum. Die Entwickler seien zweieinhalb Jahre durch Europa und andere Länder gereist, um für Call of Duty WW2 zu recherchieren.

Michael Condrey zufolge erscheint Call of Duty WW2 im November 2017, laut Werbematerial am 3. November. Im Jahr 2014 veröffentlichte Sledgehammer Games am gleichen Tag auch Call of Duty Advanced Warfare. Das neue Call of Duty WW2 soll für Playstation 4 (Pro), Xbox One (sowie sicherlich auch Scorpio) und Windows-PC erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 12,49€
  3. 23,99€
  4. 11€

quineloe 25. Apr 2017

Man kann auch auf Englisch alles mit Quietschstimmen synchronisieren.

S-Talker 25. Apr 2017

Battlefield ist ein Online-Shooter. Das gibt's keine Schlauchlevels. 1 Gewehr, 1...

Tom01 24. Apr 2017

Ich finde es super.

Saschlong 24. Apr 2017

Ach, ein legitimer Operation Flashpoint Nachfolger wäre schon ganz fesch..

Saschlong 24. Apr 2017

Das wäre dann eben der höchste Schwierigkeitsgrad :-D


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /