• IT-Karriere:
  • Services:

Sledgehammer Games: Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

Erst die Landung in der Normandie, dann Paris und zum Finale in die Nordeifel: Im nächsten Call of Duty kämpfen Spieler im Szenario des Zweiten Weltkriegs als US-Amerikaner in Europa - und im Multiplayermodus in fast der ganzen Welt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Soldat in Call of Duty WW2
Ein Soldat in Call of Duty WW2 (Bild: Activision)

Activision und das Entwicklerstudio Sledgehammer Games haben weitere Informationen zum nächsten Call of Duty veröffentlicht. Das trägt den Untertitel WW2 - was natürlich für den Zweiten Weltkrieg steht. Hauptfigur der Kampagne ist ein US-Soldat namens Red Daniels, der gemeinsam mit seinen Kameraden von der Ersten Infanteriedivision in Europa kämpft.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Ulm
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg

Die Handlung beginnt mit der Landung am Omaha Beach, setzt sich unter anderem mit der Befreiung von Paris fort und endet in Deutschland bei Aachen und Hürtgenwald. Die meiste Zeit steuert der Spieler Daniels, zwischendurch aber vereinzelt auch andere Figuren; Deutsche sollen nach aktuellem Stand nicht darunter sein. Activision verspricht in einer Pressemitteilung unter anderem "finstere Authentizität und filmreife Intensität" - wir nehmen das mal als Zeichen, dass die Stimmung eher dem Szenario entsprechend gedrückt sein wird.

Der Multiplayermodus dürfte sich allein schon deshalb von den Call of Duty der vergangenen Jahre unterscheiden, weil es im Zweiten Weltkrieg keine Hightech-Ausrüstung und keine Supersprungstiefel gab. Spieler treten also mit klassischen Waffen in "bodenständigen" Gefechten an, so der Hersteller. Die Maps sollen einigen der legendärsten Kriegsschauplätze des Zweiten Weltkriegs in Europa und wohl auch anderen Teilen der Welt nachempfunden sein.

Wer vor allem an Koop interessiert ist, für den dürfte in erster Linie der Zombiemodus interessant sein. Weitere Details will Activison erst auf der E3 im Juni 2017 bekanntgeben.

WW2 basiert auf der gleichen Engine wie die Vorgänger, allerdings dürfte die Technik weiter verbessert werden. Das Actionspiel soll am 3. November 2017 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen, eine Version für die Nintendo Switch wurde nicht angekündigt. Vorbesteller dürfen an der Multiplayer-Beta teilnehmen - und zwar zuerst auf der PS4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  2. 22,99€
  3. 16,99€
  4. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...

Unix_Linux 28. Apr 2017

Wie weit willst du dich noch in die sch... Reinreiten. Jetzt vergleichst du cod schon...

Dwalinn 27. Apr 2017

Im 2. WK gab es aber auch die Russen, die sind ohnehin ein gern gesehenes Feindbild in...

Muhaha 27. Apr 2017

Kaufste Dir das letzte CoD, bekommste das Modern Warfare-Remake dazu.

marcelpape 27. Apr 2017

+1 Das Release haben sie zwar völlig herhunzt "Bugfield"/"Betafield" 4, aber dafür sich...

IchBinFanboyVon... 27. Apr 2017

Mit Müll meine ich so sachen wie granaten werfen mit denen man durch Wände gucken kann...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /