Abo
  • IT-Karriere:

Slate 21 als All-in-One: HPs 21,5-Zoll-Android-Gerät kostet 400 US-Dollar

Nein, es ist kein Zahlenverdreher. HPs aktuelles Android-Gerät hat tatsächlich eine Bilddiagonale von 21,5 Zoll und sieht aus wie ein übergroßes Tablet. In dem großen Bildschirm mit Touchscreen und typischer Tablet-Technik steckt zudem Nvidias neuer Tegra 4 SoC.

Artikel veröffentlicht am ,
All-in-One mit Android
All-in-One mit Android (Bild: HP)

Hewlett-Packard hat ein ziemlich großes Android-Gerät vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein portables All-in-One-Gerät, das auch als übergroßes Tablet durchgehen kann. Offenbar weiß man auch bei HP nicht so recht, wie das Gerät einzuordnen ist. Einerseits hat es den Namen Slate 21, die meisten Tablets sind in Slate-Form, und andererseits nennt HP das Gerät in der US-Pressemitteilung auch ein All-in-One, allerdings ohne den Zusatz PC. Das All-in-One-Slate ist dabei ein 21,5 Zoll großer Bildschirm mit IPS-Panel und Touchscreen. Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. über Hays AG, Frankfurt am Main

Als Betriebssystem kommt Android 4.2 alias Jelly Bean zum Einsatz. Dank der Google-Play-Anbindung wird das Gerät auf eine große Auswahl an Apps zugreifen können. Wer will, kann also Angry Birds auf dem Schoß spielen.

  • Slate 21 (Bild: HP)
  • Slate 21 (Bild: HP)
  • Slate 21 (Bild: HP)
Slate 21 (Bild: HP)

Im firmeneigenen Blog nennt HP noch einige Details zu diesem Gerät. So wird das Slate 21 auch als Connected Screen angesehen, also ein Bildschirm, der etwas mehr kann, nämlich sich mit dem Internet verbinden.

HP positioniert das Gerät als Familienbildschirm. So hat der Slate 21 eine Nutzerverwaltung für bis zu fünf Zugänge, die voneinander getrennt sind. Dank USB-Tastaturtreiber ist das Gerät zudem auch als Rechnerersatz vorgesehen. Außerdem gibt es drei USB-2.0-Anschlüsse. Viele Daten kann der Nutzer aber nicht speichern, da nur 8 GByte verbaut wurden. Ein SD-Kartenschacht kann weiteren Speicher aufnehmen.

Zu den technischen Daten gibt es nur einige ungenaue Aussagen. So hat das Slate 21 offenbar Dual-Band-WLAN an Bord und beherrscht das ältere Bluetooth 3.0. Der Bildschirm hat zudem eine Vesa-Halterung. Als Prozessor kommt Nvidias System-on-a-Chip (SoC) Tegra 4 mit vier Kernen zum Einsatz.

In den USA soll es das Slate 21 ab September 2013 geben. Dort wird es laut HP für rund 400 US-Dollar (netto) zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 3,99€

Anonymer Nutzer 26. Jun 2013

gibt duzende Android Mini PCs für 30-50 Euro. HDMI Kabel ran, an Monitor angeschlossen...

Anonymer Nutzer 26. Jun 2013

nur 8GB zu verbauen, wobei Flash Speicher heute im Cent-Bereich kostet ist kreativ. Da...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /