Abo
  • Services:

Slaps and Beans: Vier Fäuste für ein Computerspiel

Bud Spencer und Terence Hill sind die Hauptfiguren im Actionspiel Slaps and Beans, für das ein italienisches Entwicklerstudio auf Kickstarter Geld sammelt - und trotz Krümelgrafik wohl auch bekommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Slaps and Beans mit Terence Hill und Bud Spencer
Slaps and Beans mit Terence Hill und Bud Spencer (Bild: Trinity Team)

"Hat dir eigentlich schon mal einer mit einem Vorschlaghammer einen Scheitel gezogen?": Für solche Sprüche lieben die Fans Bud Spencer und Terence Hill - und sind offenbar auch bereit, Geld in ein offizielles Spiel mit den beiden zu stecken. Auf Kickstarter will das italienische Entwicklerstudio Trinity Team 130.000 Euro für die Produktion von Slaps and Beans sammeln, was vermutlich auch klappt.

Stellenmarkt
  1. Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. init SE, Karlsruhe

Slaps and Beans ist offiziell lizenziert. Es soll ein einzeln oder im Koop-Modus spielbares Prügelspiel werden, aufgelockert durch Minigames. Im Mittelpunkt stehen natürlich Bud Spencer und sein Filmkompagnon Terence Hill, die allerlei Ganoven verkloppen. Die Handlung soll eine Hommage an mehrere Filme der beiden sein, Details darüber liegen noch nicht vor. Neben Schauplätzen in Miami, einer Tropeninsel und einem Westernszenario soll es vor allem zahlreiche Zitate der beiden geben.

Das Spiel wurde laut den Entwicklern noch von dem im Sommer 2016 gestorbenen Bud Spencer selbst unterstützt und freigegeben, die Grafik bezeichnet Trinity Team selbst als "Retro". Slaps and Beans soll im Dezember 2017 für Windows-PC, MacOS und Linux erscheinen. Vorher ist eine Early-Access-Phase auf Steam geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. (-71%) 11,50€
  3. 4,99€

Dwalinn 01. Nov 2016

Freue mich schon jetzt auf einen Gemütlichen Abend mit ein paar Kumpels

MatzeXXX 01. Nov 2016

Na wird das Spiel in deutscher Version kommen und dann auch die dt. Sprüche aus den...

dave.h 31. Okt 2016

Schiaffi & Fagioli ist die Techdemo bzw. ein Prototyp für Slaps & Beans. Übersetzt heißen...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /