• IT-Karriere:
  • Services:

Slack, Teams, Zoom: Asana erweitert App-Integration

Um das Hin- und Herschalten zwischen verschiedenen Anwendungen zu verringern, verstärkt Asana die Integration in andere Dienste wie Zoom, Slack, Teams und Jira.

Artikel veröffentlicht am ,
Asana wird künftig besser mit anderen Büroanwendungen verknüpft sein.
Asana wird künftig besser mit anderen Büroanwendungen verknüpft sein. (Bild: Asana)

Der Hersteller der Organisationssoftware für Unternehmen, Asana, hat angekündigt, seine Integration in andere Dienste zu verbessern und zu erweitern. Dadurch können Nutzer von Slack, Teams, Zoom und weiterer Unternehmensprogramme Projekte, Berichte, Termine und weitere Daten einfacher in Asana übertragen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring, Stuttgart

Asana will damit erreichen, dass Nutzer weniger häufig zwischen den von ihnen verwendeten Programmen hin- und herschalten müssen. In einer Umfrage hat Asana festgestellt, dass Unternehmensangestellte am Tag durchschnittlich 25-mal am Tag zwischen zehn Anwendungen wechseln müssen.

Zoom-Nutzer können künftig Asana-Projekte abonnieren und diesbezügliche Benachrichtigungen direkt in ihren Zoom-Chats erhalten. Außerdem können Asana-Kunden Transkriptionen von Zoom-Gesprächen zu Asana-Aufgaben hinzufügen. Umgekehrt lassen sich Zoom-Meetings nun direkt in Asana verlinken.

Auch Slack- und Teams-Nutzer können Daten mit Asana verknüpfen

Außerdem hat Asana die Integration in den Unternehmenskommunikationsdienst Slack erweitert. Gruppen können Projekte und Portfolios von Slack in Asana teilen. Erstmals können auch Nutzer von Slack Enterprise Grid die Verknüpfung mit Asana verwenden.

Auch die Verknüpfung mit Teams hat Asana erweitert. Teams-Nutzer können künftig direkt aus Microsofts Chat-Programm Tasks erstellen, die zu Asana kopiert werden. Asana für Teams wurde im Juni 2020 gestartet. Auch Jira-Nutzer können ihre Projekte künftig mit Asana koppeln.

Ebenfalls bekanntgegeben hat Asana neue Kontrollmechanismen für Unternehmens-Admins. Die neuen Admin-Kontrollen erlauben es unter anderem, die Integration anderer Anwendungen einzusehen und auch zu blockieren. Außerdem können Admins einstellen, ob Dateien an Tasks angehängt werden dürfen.

In den kommenden Monaten will Asana zudem noch die Möglichkeit einbauen, Integrationen mit anderen Apps zu automatisieren. Dies soll unter anderem mit Teams, Slack und Zoom möglich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 27,99€
  3. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...

Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /