Abo
  • Services:

Skywind: Morrowind ohne Quecksilber-Wasser

Der Modder Eloth hat eine spielbare Alphaversion von Skywind veröffentlicht. Die Skyrim-Modifikation bildet die Spielwelt von The Elder Scrolls 3 Morrowind fast eins zu eins mit aktueller Technik nach - Quests gibt es aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Wie in Morrowind startet der Spieler auch in Skywind in Seyda Neen.
Wie in Morrowind startet der Spieler auch in Skywind in Seyda Neen. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Morroblivion-Team rund um den Modder Eloth arbeitet seit weit über einem Jahr an der Skywind-Modifikation, die neue Alphaversion 0.901 ermöglicht erstmals das Erkunden der Insel Vvardenfell. Diese ist Teil der Provinz Morrowind und Handlungsort des gleichnamigen Elder-Scrolls-Titels, den die Modder mit dem Creation Kit für Skyrim entwickelt haben.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Das nicht kommerzielle Projekt führt die Idee von Morroblivion fort, welches Morrowind als Mod für Oblivion wieder aufleben lässt. Skywind setzt Skyrim und Morrowind samt den Erweiterungen Tribunal und Bloodmoon voraus, die Steam-Versionen beider Spiele unterstützt die Mod ebenfalls.

Die aktuelle Alphaversion von Skywind bietet die Möglichkeit, die Insel Vvardenfell frei zu erkunden. Den Brückenschlag zu Skyrim bildet hierbei nicht nur die Grafik-Engine, sondern auch die Insel Solstheim. Diese gehört nicht zur Provinz Morrowind, sondern zu Himmelsrand - Skyrim also.

  • Seyda Neen in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seyda Neen in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Balmora in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Balmora in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Vivec in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Vivec in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Tel Branora in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Tel Branora in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seyda Neen in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seyda Neen in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Vivec in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Vivec in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seyda Neen in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Seyda Neen in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bal Fell in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Bal Fell in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Balmora in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Balmora in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Landschaft nahe Balmora in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Landschaft nahe Balmora in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Vivec in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Vivec in Skywind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Seyda Neen in Morrowind (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Die Skywind-Mod lässt zwar in der aktuellen Version noch die Reisefunktion per Schlickschreiter vermissen, viele NPCs sind nur mit einem Lendenschurz bekleidet und Quests gibt es auch noch nicht. Dafür ist die Liebe zum Detail, mit welcher das Team die Welt von Morrowind nachgebaut hat, beeindruckend: Selbst einzelne Felsformationen und Schilf befinden sich genau dort, wo sie sich vor über zehn Jahren schon befanden, und auch die Texturen sind sehr stimmig.

Passend dazu haben die Entwickler ihre Musik sehr stark an die Kompositionen von Jeremy Soule angelehnt, wodurch Fans des Originalspiels bereits im Menü wohlige Gänsehaut bekommen.

Durch die deutlich modernere Technik von Skyrim erstrahlt Skywind in durchaus schicker Optik - insbesondere die Anzahl der Polygone, die Beleuchtung und die Texturen sind zeitgemäß. Die größten Unterschiede finden sich bei der Sichtweite und der Wasserdarstellung. Morrowind nutzte als eines der ersten Spiele Direct3D 8, um das Pixelnass mit Shadern zu verschönern, das berühmte "Quecksilber-Wasser" fehlt in der Modifikation.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. 119,90€
  4. ab 399€

ms (Golem.de) 18. Feb 2017

Bethesda sagt, Solstheim gehört im zweiten Zeitalter zu Skyrim.

freddypad 12. Dez 2013

Hier beweist Du sehr schön, was ich gemeint habe. Gerade der Schluss dieses Posts ist...

wynillo 11. Dez 2013

aber "sieht scheiße aus" ist eine solide Diskussionsgrundlage? Konstruktive Kritik...

Nolan ra Sinjaria 10. Dez 2013

Thema verfehlt. Wir motzen über die Engine, die kaum bessere Ergebnisse zulässt

Eckstein 10. Dez 2013

Am besten ja. Zitat aus der offiziellen FAQ: Will I be able to play if I have a non...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /