Abo
  • Services:

Skype: Webseite zeigt interne IP-Adressen

Über eine Webseite können sowohl externe als auch interne IP-Adressen von Skype-Benutzern angezeigt werden. Vor allem Anwender, die NAT als Firewall nutzen, sind womöglich gefährdet.

Artikel veröffentlicht am ,
Über eine Webseite lässt sich die interne und externe IP-Adresse eines Anwender ermitteln.
Über eine Webseite lässt sich die interne und externe IP-Adresse eines Anwender ermitteln. (Bild: Kimihiro Hoshino/AFP/Getty Images)

Der Hacker Zhovner hat eine Webseite online gestellt, über die sowohl die externe als auch die interne IP-Adresse von Skype-Benutzern angezeigt wird. Es reicht die Eingabe des Benutzernamens. Anwender, die NAT als Firewall einsetzen, könnten gefährdet sein. Skype verwendet ein P2P-Netzwerk für die Vermittlung von Internet-Telefongesprächen. Dafür müssen IP-Adressen bekannt sein. Warum die Skype-Nodes jedoch interne IP-Adressen preisgeben, ist unverständlich.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Software AG, Darmstadt

Auf der Webseite muss lediglich ein Benutzername eingegeben werden. Nach Eingabe eines Captcha-Codes wird die externe IP-Adresse angezeigt, etwa diejenige, die Anwender bei der Einwahl von einem Provider erhalten. Diese Adresse gibt naturgemäß auch den ungefähren Standort des Benutzers preis. Ferner wird auch die interne IP-Adresse angezeigt. Golem.de hat die Webseite gestestet. Die IP-Adresse wird erst angezeigt, wenn ein Anwender sich angemeldet hat. Sie ist auch nach dem Abmelden lange sichtbar, Anwender berichten von mehreren Stunden.

IP ermitteln per Python-Skript

Zhover verwendet dazu eigens geschriebene Python-Skripte, die eine angepasste Version des offiziellen Entwicklerwerkzeugs Skypekit nutzt. Der Code der Skripte ist auf Github bereits veröffentlicht worden.

Nachdem Zhover in einem Skype-Forum auf das Problem und die Webseite hingewiesen hatte, wurde sein Skype-Account gesperrt, berichtet der Hacker. Außerdem wurde der Thread gelöscht. Auf Anfrage eines andern Benutzers, soll ein Skype-Mitarbeiter erklärt haben, der Thread stehe nur noch internen Administratoren zur Verfügung. Es könnte sich um ein ernstes Problem handeln und werde untersucht.

Forscher deckten IP-Lücke 2011 auf

Im Oktober 2011 war es bereits Forschern gelungen, eine Sicherheitslücke in Skype dazu auszunutzen, die IP-Adressen von Nutzern zu bestimmen und deren Ortswechsel zu beobachten. Das Verfahren kann auch dazu eingesetzt werden, Filesharing-Aktivitäten zu beobachten. Das von den Forschern entwickelte Verfahren zum Skype-Nutzer-Tracking lässt sich nach ihren Aussagen auch auf andere Peer-to-Peer-Systeme anwenden. Dabei ist es hoch skalierbar. Mit ihrem Versuchsaufbau konnten die Forscher unter Einsatz von 30 Computern 10.000 Skype-Nutzer pro Stunde beobachten. Eigentlich gilt Skype als sehr abhörsicher und vergleichsweise datenschutzfreundlich.

Mitte Mai 2010 hatte Microsoft die Übernahme von Skype für 8,5 Milliarden US-Dollar angekündigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€ + Versand
  3. 83,90€ + Versand

cdjm 02. Mai 2012

Moin moin, habe in der Vergangenheit schon ein paar Tests mit Jitsi gefahren. Für Windows...

SoniX 30. Apr 2012

Um die IP Adressen herauszubekommen brauchts keine Skype 'Lücke'. In jeder mail die ich...

Anonymer Nutzer 30. Apr 2012

Aber unsere Skype-Konten löschen weil wir keinen Verwendungszweck mehr dafür haben, das...

ww 30. Apr 2012

OK, Heise hat es vor Jahren schon einmal gut erklärt... http://www.h-online.com/security...

ww 30. Apr 2012

Hehe. Andere herunterzumachen um sich selbst erhaben zu fühlen klappt halt nur, wenn man...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /