Abo
  • Services:
Anzeige
Tu-Me-Homepage
Tu-Me-Homepage (Bild: Golem.de)

Skype- und Whatsapp-Konkurrenz: Kostenlose VoIP-Telefonate und Chats fürs iPhone

Tu-Me-Homepage
Tu-Me-Homepage (Bild: Golem.de)

Telefónica hat mit Tu Me eine Anwendung veröffentlicht, mit der sich mit einem Smartphone gratis VoIP-Telefonate führen und Nachrichten austauschen lassen. Die Anwendung gibt es zunächst für das iPhone und sie ist nicht auf den Einsatz im O2-Netz beschränkt.

Mit Tu Me will Telefónica im Markt für VoIP-Anwendungen mitmischen und tritt damit in Konkurrenz zu Anwendungen wie Skype oder Whatsapp. Tu Me ermöglicht es, über eine Datenverbindung per VoIP-Telefonat mit einem anderen Tu-Me-Nutzer zu sprechen. Dabei kann die Datenverbindung über eine beliebige UMTS- oder WLAN-Verbindung erfolgen. Der Einsatz der Anwendung ist also nicht auf das O2-Netz beschränkt.

Anzeige
  • Tu Me für iOS
  • Tu Me für iOS
Tu Me für iOS

Zudem lassen sich darüber aufgenommene Sprachbotschaften an einen anderen Tu-Me-Anwender senden. Aber auch über Textnachrichten kann mit der Anwendung kommuniziert werden. Im Zuge dessen lassen sich auch Fotos übermitteln. Über Tu Me kann anderen der eigene Standort mitgeteilt werden. Umgekehrt kann diese Funktion dazu verwendet werden, den Aufenthaltsort anderer Tu-Me-Anwender ausfindig zu machen.

Durchsuchbare Zeitleiste informiert über alle Aktionen

Alle Aktionen zeigt die Anwendung in einer Zeitleiste an, was den Umgang mit ihr vereinfachen soll. Die Zeitleiste kann auch nachträglich durchsucht und gefiltert werden. Alle Inhalte werden vom Anbieter auf einem zentralen Server gespeichert, so dass die betreffenden Daten auch bei einem Gerätewechsel zur Verfügung stehen. Zur Registrierung der Anwendung muss die mit dem iPhone verwendete Mobilfunkrufnummer angegeben werden. Dann erhält der Nutzer eine SMS zur Aktivierung der Anwendung.

Der Anbieter gibt an, dass alle Dienste kostenlos genutzt werden können - solange sie das übliche Maß nicht überschreiten. Was damit genau gemeint ist, bleibt offen und es ist auch nicht klar, was unternommen wird, wenn die Anwendung intensiver eingesetzt wird, als das der Anbieter wünscht. Die Speicherung der Daten auf dem Telefónica-Server ist ein Jahr gratis. Möglicherweise muss eine längere Speicherdauer dann bezahlt werden, Details dazu gibt es aber noch nicht.

Tu Me gibt es derzeit für iOS ab der Version 5.0 kostenlos zum Herunterladen in Apples App Store. Zu einem späteren Zeitpunkt soll auch eine Android-Version kommen. Einen Termin dafür nannte der Anbieter jedoch nicht. Ob es Tu Me auch für andere Mobilplattformen wie Symbian, Windows Phone oder Blackberry geben wird, ist nicht bekannt. Eine Desktopausführung von Tu Me wurde bislang nicht angekündigt.

Telefónica will künftig unter der Marke Tu weitere Anwendungen für Mobilgeräte anbieten.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 11. Mai 2012

Wer so dumm ist und echt dem großen Lauschangriff von Google nutzt, ist eh nicht mehr zu...

triplekiller 10. Mai 2012

Hallo, hat jemand Erfahung mit VoIP über GPRS/EDGE? Wie ist die Qualität? Gibt es Lags...

keiner 10. Mai 2012

Nicht unbedingt, denn schaut man sich die aktuellen "Telefon-" und Datenflats einmal an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  2. KOMET GROUP GmbH, Besigheim
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt
  4. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck...

    Bigfoo29 | 12:07

  2. Re: "Das Eigenlob Trumps ließ nicht lange auf...

    Mingfu | 11:59

  3. Re: Sehr schade, RIP i.MX

    bla | 11:59

  4. Re: Supercomputer sind wie Beton - es kommt drauf...

    Pfirsich_Maracuja | 11:54

  5. Re: Samsung?

    Crunchy_Nuts | 11:54


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel