Skype for Business: Microsoft ruft zum Wechsel zu Teams auf

Das Ende von Skype for Business Online rückt näher, deshalb fordert Microsoft Betroffene auf, den Wechsel zu Teams einzuleiten.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Microsoft schaltet Skype for Business Online Ende Juli ab.
Microsoft schaltet Skype for Business Online Ende Juli ab. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

In einem Blogbeitrag erinnert Microsoft daran, dass der Betrieb von Skype for Business Online am 31. Juli 2021 eingestellt wird. Davon betroffene Unternehmen werden aufgefordert, zeitnah mit dem Umzug zu Microsoft Teams zu beginnen.

Stellenmarkt
  1. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  2. Clinical Trial Associate (f/m/d)
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
Detailsuche

Bereits am 30. Juli 2019 wurde bekanntgegeben, das Microsoft das Ende von Skype for Business Online in zwei Jahren plane. Dieser Termin ist nun in knapp sechs Monaten erreicht und wird nicht verlängert.

Unternehmen, die sich bereits im laufenden Migrationsprozess befinden, sind laut Microsoft gut aufgestellt. Liege aber noch keine Planung für einen Wechsel vor, sollte schnellstmöglich damit begonnen werden, um diesen bis zum Ende von Skype for Business Online abschließen zu können.

Noch ausreichend Zeit vorhanden

Der Konzern aus Redmond berücksichtigt dabei, dass Firmen durch die aktuelle Coronapandemie in ihren Zeit- und Investitionsplänen mit unerwarteten Änderungen zurechtkommen müssen. Er weist darauf hin, dass ein Wechsel von Skype for Business Online, Skype for Business Server oder auch Hybrdid-Lösungen innerhalb von wenigen Monaten durchgeführt werden kann. Mittels Dokumentationen und Workshops bietet Microsoft zudem Hilfestellungen an.

Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code
Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
  3. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Arbeitsumgebungen, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, können den Angaben zufolge zudem einen automatischen Wechsel auf Microsoft Teams durchführen. Diese werden, ebenfalls automatisch, über diese Option benachrichtigt. Da sich Microsoft Teams sowohl beim Datenschutz als auch im Arbeitsalltag nicht immer von seiner besten Seite zeigt, profitieren aber durchaus auch andere Dienstleister vom Ende von Skype for Business Online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 08. Feb 2021

Was insofern besonders lustig ist, da das native Teams eine Electron-App ist, die auf...

jkow 05. Feb 2021

Tja. Schön für Dich. ;-) Wenn Teams aber als einziges Programm schafft, meinen i5 zu...

sf (Golem.de) 05. Feb 2021

Vielen Dank für den Hinweis! Das war für die aktuell betroffenen Artikel nicht...

u21 05. Feb 2021

... gekürzt ... Bin 60+ Chapeau!! Du hast es m.E. absolut auf den Punkt gebracht. Mein...

Kleba 05. Feb 2021

Ich frage mich immer wie die Leute auf sowas kommen. Ja, natürlich wurden einige...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /