Skynet: SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen

SpaceX erhält den Zuschlag für den Transport eines Skynet-Satelliten. Die britischen Kommunikationssatelliten sind seit 1969 im Einsatz.

Artikel veröffentlicht am , Patrick Klapetz
Eine Illustration des Skynet-Satelliten vor der Erde
Eine Illustration des Skynet-Satelliten vor der Erde (Bild: Airbus Defence and Space)

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX soll den neuen militärischen Kommunikationssatelliten des Vereinigten Königreichs mit einer Falcon-9-Trägerrakete ins All befördern: Skynet 6A. Den Zuschlag soll das Unternehmen im Oktober erhalten haben, heißt es in einem Beitrag auf Teslarati. Es ist bereits der 15. Satellit seiner Art, der dem britischen Militär und den Regierungsbehörden eine zuverlässige Kommunikation garantieren soll.

Stellenmarkt
  1. IT Service Desk Lead (w/m/d)
    infraView GmbH, Berlin,Mainz
  2. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Auch wenn der Name des Satelliten manchen bekannt vorkommen mag: Mit der künstlichen Intelligenz aus dem Sci-Fi-Film The Terminator von 1984 haben die Skynet-Satelliten der britischen Regierung nichts zu tun.

Rückblick auf die Anfänge von Skynet

Der erste Skynet-Satellit wurde bereits 1969 ins Weltall befördert - nur wenige Monate, nachdem die USA das Wettrennen zum Mond gegenüber der damaligen Sowjetunion gewonnen hatten.

In den 1960er Jahren waren die Sowjetunion und die USA die einzigen beiden Nationen, die Kommunikationssatelliten nutzten. Mit Skynet 1 wurde der "weltweit erste geostationäre Kommunikationssatellit für den Verteidigungsbereich" geschaffen, heißt es in einer Mitteilung der "Königlichen Signal- und Radaranstalt" von 1987. Damit konnte das Königreich seine Flexibilität, Datenkapazität und Sicherheit bezüglich ihrer Kommunikation steigern. Außerdem sollte Skynet zuverlässiger als die unzureichend zur Verfügung stehenden Unterseekabel sein.

Start erst irgendwann 2025

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bis zum Start von Skynet 6A dauert es noch bis 2025. Der genaue Launchtermin steht noch nicht fest. Der Produktionsauftrag wurde Mitte 2020 an Airbus vergeben. Das Unternehmen startete den Bau des Satelliten erst im Oktober 2021, es sei aber zuversichtlich, dass der Satellit pünktlich 2025 mit einer Falcon-9-Trägerrakete von SpaceX in den Orbit gebracht werden könne. Der Start soll vom Kennedy Space Center der amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa aus erfolgen.

Beim Start soll Skynet 6A ungefähr zwischen 4.000 und 6.000 kg wiegen und mindestens 15 Jahre lang betrieben werden. Laut einem Vertreter des Verteidigungsministeriums soll die neue Generation vielseitiger einsetzbar sein sowie eine größere Kapazität und Geschwindigkeit als ihre Vorgänger haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


phade 04. Nov 2021

Denke ich jedesmal. Und lässt die Briten doch ziemlich creeepy erscheinen ...

JE 03. Nov 2021

Es ist durchaus nicht unwahrscheinlich, daß die Falcon 9 2025 bereits ausgemustert und...

M.P. 03. Nov 2021

Man kennt das Gewicht des Satelliten noch nicht, weiß aber, dass man ihn 2025 fertig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroautos
Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
Artikel
  1. Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
    Klima-Ticket
    Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

    Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

  2. Maniac & Sane: E-Lastenfahrräder mit leichtem Carbonrahmen gebaut
    Maniac & Sane
    E-Lastenfahrräder mit leichtem Carbonrahmen gebaut

    Ein Lastenfahrrad von Maniac & Sane ist mit einem Carbonrahmen ausgerüstet, besonders leicht und auch als E-Bike erhältlich.

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€, EPOS Sennheiser Gaming-Headset 149€) • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen[Werbung]
    •  /