Skylink: Telekom errichtet Richtfunk auf Helgoland

Die Richtfunkstrecke der Telekom zwischen Helgoland und Cuxhaven ist fertig. Sie ist eine zusätzliche Verbindung zum Seekabel.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Schüsseln werden auf dem Boden zusammengebaut, bevor sie auf 80 Meter Höhe gebracht werden.
Die Schüsseln werden auf dem Boden zusammengebaut, bevor sie auf 80 Meter Höhe gebracht werden. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat zwischen Helgoland und Cuxhaven ihre längste moderne Richtfunkstrecke in Deutschland in Betrieb genommen. Das gab der Netzbetreiber am 14. September 2021 in seinem Firmenblog bekannt.

Stellenmarkt
  1. Software Support Specialist 2nd Level(m/w/d)
    GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Hamburg, St. Ingbert, Pilsen (Tschechien)
  2. Systemadministrator (m/w/d) Netzwerk / Firewall
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Der Link von 64 Kilometern quer über die Nordsee ist eine echte Herausforderung für Richtfunk, sagte Kevin Baier vom Dienstleister Innofactory.

Erbaut hat die Strecke die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm. Laut deren Angaben kann Richtfunk Entfernungen von bis zu 100 km überbrücken und liefert hohe Geschwindigkeiten von bis zu 10 GBit/s. Die neue Strecke überträgt Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 GBit/s.

Der Nachteil von Richtfunk ist, dass durch Regen der Empfangspegel einer Verbindung absinken kann. Die Modulation muss also den Regenbedingungen angepasst werden. Bei Frequenzen unter 10 GHz liegt die Dämpfung selbst bei sehr starkem Regen unter 15 dB. Der Zeitverlust durch Wandlung dürfte wegen der sonstigen Netzstrukturen vernachlässigbar sein. Damit ist Richtfunk für besondere Anwendungen wie auf Helgoland durchaus brauchbar.

Zusätzliche Richtfunkstrecke für Sprechfunk im Flugverkehr

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Übertragen werden hauptsächlich Daten der Deutschen Flugsicherung für den norddeutschen Luftraum. Weil Helgoland eine Insel ist, kann sie nur von einer Seite aus per Seekabel mit Glasfaser angeschlossen werden.

Doch diese eine Leitung genüge nicht, erklärte Projektleiter Matthias Jacobza von dem Projekt Skylink: "Helgoland wird wie viele andere Standorte auch über mehr als eine Verbindung angeschlossen - damit, wenn eine ausfällt, die andere Leitung übernehmen kann." Die zusätzliche Richtfunkstrecke dient vor allem dem Sprechfunkkontakt zwischen Piloten und Fluglotsen.

Um Helgoland per Richtfunk mit Cuxhaven zu verbinden, wurden zwei Antennen auf dem 113 Meter hohen Funkturm aus dem Jahr 2000 installiert, der auch als Sender Helgoland bekannt ist.

Die Telekom hat zwar auch schon Richtfunkstrecken von 100 Kilometern und mehr bauen lassen. Aber 64 Kilometer über das Meer seien eine Distanz, auf der Gezeiten und die Erdkrümmung bereits zu Reflexionen führen, die das Signal stören können, betonte Baier. "Wenn Ebbe oder Flut im Anmarsch sind, verändert sich die komplette Reflexionslage, und das Signal sieht hinterher ganz anders aus." An beiden Gegenstellen sind darum jeweils zwei Antennenschüsseln in genau definierten Abständen installiert, um je nach aktueller Reflexion ein stabiles Signal zu errechnen.

Die exakte Ausrichtung der Antennen mit der Gegenstelle in Cuxhaven, die für Richtfunk direkten Sichtkontakt brauchen, dauert dann noch einen guten halben Tag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rumpanzle 15. Sep 2021 / Themenstart

Männer-Richtfunk ist nicht der Gegensatz zu Frauen-Richtfunk, sondern zu kleine Jungs...

adorfer 15. Sep 2021 / Themenstart

Was tut man da denn so? Besoffen vom Turm pinkeln? Oder Frauen hinterherpfeifen?

Oktavian 15. Sep 2021 / Themenstart

Wir reden über eine Insel, eine Hochseeinsel, keine Halbinsel. Helgoland hat keine...

demon driver 15. Sep 2021 / Themenstart

Was als Ergebnis leider Quatsch (zumal sexistischer Quatsch, und natürlich gegen Frauen...

sfe (Golem.de) 15. Sep 2021 / Themenstart

Bevor der Thread noch weiter abrutscht, wird er geschlossen. Sebastian Fels (golem.de)

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zum Tod von Sir Clive Sinclair
Der ewige Optimist

Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
Ein Nachruf von Martin Wolf

Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
Artikel
  1. Chiphersteller: Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich
    Chiphersteller
    Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich

    Der deutsche Konzern Infineon wird viel Geld in die Forschung von 300-mm-Thin-Wafern stecken. Das Werk in Villach ist das größte im Land.

  2. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

  3. iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
    iPhone 13
    Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

    Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ [Werbung]
    •  /