Abo
  • Services:
Anzeige
Skylanders: Trap Team
Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)

Skylanders Trap Team: Gefangen im Echtweltportal

Skylanders: Trap Team
Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)

Mit technisch gut gemachten Effekten will Activision die Sammelleidenschaft der Skylanders-Fans neu anfeuern: Im kommenden Trap Team lassen sich fiese Monster ins Wohnzimmer beamen - zumindest wird dieser Eindruck per Akustik vermittelt.

Anzeige

Sobald einer der Bösewichte in Skylanders Trap Team angeschlagen ist, kann der Spieler ihn fangen: Dann ist auf dem Bildschirm eine Art Dimensionsflug zu hören. Und plötzlich sitzt der Schurke in dem Portal, mit dem sonst die Plastikhelden zwischen echter und virtueller Welt hin- und hergeschickt werden, und schreit Zeter und Mordio. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie beim Lautsprecher im Controller der Playstation 4, wenn der Geräusche ins Wohnzimmer verlagert.

In einer frühen Version von Trap Team, die Golem.de live sehen konnte, hat das Ganze aber etwas besser geklungen und zusammen mit den schicken Animationen auf dem Bildschirm einen erstaunlich überzeugenden Eindruck hinterlassen: Da ist ein Fantasymonster direkt vor uns gefangen, und es ist fuchsteufelswild.

  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
  • Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)
Skylanders: Trap Team (Bild: Activision)

Das nächste Skylanders benötigt für diesen Effekt natürlich ein neues Portal sowie zusätzlich zu den Sammelfiguren auch Dimensionsgefängnis-Splitter, die es in sieben Elemeten wie Feuer oder Wasser gibt, und die in einen kleinen Schacht des Portals gesteckt werden müssen. Eltern werden außerdem mit Erschrecken hören, dass der Nachwuchs nach 50 neuen Skylandern quengeln kann; immerhin sollen alle bisherigen Kunststofffiguren mit dem neuen Portal kompatibel sein.

Die Handlung von Trap Team dreht sich erneut um den Oberschurken Kaos, der ein Gefängnis namens Wolkenknacker in die Luft jagt und die Insassen an seiner Seite kämpfen lassen will. Das sind die Bösewichte, die der Spieler fangen und nach dem Besuch im Echtwelt-Portalknast an seiner Seite kämpfen lassen kann.

Neben der wie in den früheren Spielen recht offenen Kampagne soll es einen Drop-in-Drop-out-Koopmodus für zwei Spieler geben, auch PvP-Elemente sind geplant. Trap Team soll am 10. Oktober 2014 für Xbox 360 und One, Wii und Wii U sowie Playstation 3 und 4 erscheinen. Für das 3DS von Nintendo ist ein inhaltlich anders gestalteter Ableger geplant.

Die Grafik der vorgeführten PS4-Version hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen, vor allem die Animationen sind serientypisch wieder auffallend liebevoll und aufwendig - kein Wunder, Skylanders gehört zusammen mit Call of Duty zu den wichtigsten Umsatz- und Gewinnsäulen von Activision.


eye home zur Startseite
cry88 24. Apr 2014

Zu Mindest ist das Spiel selber nicht so schlecht, so dass man es auch ein bisl selber...

Z101 24. Apr 2014

"Das Prinzip funktioniert ähnlich wie beim Lautsprecher im Controller der Playstation 4...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 3,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Völliger Schwachsinn

    Signator | 05:42

  2. Bei der KI würde ich mich fragen wer davon...

    Signator | 05:25

  3. Re: ... Kabel Deutschland schon heute ausschlie...

    GenXRoad | 04:58

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 04:49

  5. Virtual Reality News zur Rift scheinen niemand...

    motzerator | 04:33


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel