Abo
  • Services:

Skylake-X: Intel-CPUs könnten als Core i9 erscheinen

Bis zu zwölf Kerne als Core i9 statt als Core i7: Angeblich wird Intel sein Prozessornamensschema nach oben hin erweitern. Die Skylake-X-Modelle wie der Core i9-7900K sollen bis zu 4,5 GHz erreichen und werden gegen AMDs Ryzen 9 positioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die-Shot von Skylake-SP mit 28 Kernen
Die-Shot von Skylake-SP mit 28 Kernen (Bild: Intel)

Intel scheint die intern Skylake-X genannten Highend-CPUs als Core i9 vermarkten zu wollen. Das geht aus einem Post im Anandtech-Forum hervor, der einen authentisch wirkenden Satz an Präsentationsfolien enthält. Die zeigen obendrein die technischen Daten der Prozessoren, die anfangs mit bis zu zehn Kernen im Juni 2017 antreten sollen. Neu sind derartige Überlegungen nicht, schon beim Gulftown, später unter anderem als Core i7-980X erhältlich, hatte Intel angeblich über eine Core-i9-Benennung nachgedacht.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Haufe Group, Freiburg

Die Skylake-X sollen vorerst in drei Varianten erscheinen: Topmodell wird der Core i9-7900K mit zehn Kernen und 3,3 bis 4,3 GHz sowie einem Turbo v3 von bis zu 4,5 GHz. Der wurde mit den Broadwell-EP wie dem Core i7-6950X eingeführt und taktet einen einzelnen Kern besonders hoch. Der zweitschnellste Chip, der Core i9-7820K, soll acht Kerne bei 3,6 über 4,3 GHz bis ebenfalls 4,5 GHz aufweisen. Kleinster Ableger wird der Core i9-7800K mit sechs Kernen mit 3,5 bis 4,0 GHz - aber ohne Turbo v3. Später im Jahr, vermutlich im August 2017 zur Gamescom, soll ein Core i9-7930X mit zwölf Kernen folgen.

Skylake-X gleich Skylake-SP ungleich Skylake-DT

Alle vier 140-Watt-Chips basieren auf den Skylake-SP, sind also Xeon-Derivate. Die Architektur unterscheidet sich aber von den regulären Skylake-Chips wie dem Core i7-6700K: Neben der AVX512-Befehlssatzerweiterung hat Intel das Cache-System umgebaut. Der schnelle L2-Puffer fasst mit 1.024 KByte die vierfache Menge an Daten, die langsamere L3-Stufe wird kleiner, bleibt aber vermutlich weiterhin inklusiv. Die Skylake-X nutzen den Sockel LGA 2066 und ein sechskanaliges Interface für DDR4-2666-Arbeitsspeicher.

AMD plant Prozessoren mit bis zu 16 Kernen, die intern offenbar Threadripper genannt werden. Die Chips sollen als Ryzen 9 erscheinen. Das könnte einer der Gründe dafür sein, dass Intel nach all den Jahren doch noch zu Core i9 als Bezeichung greift. Die Veröffentlichtung der Skylake-X dürfte im Rahmen der PC Gaming Show auf E3 erfolgen, die am 12. Juni 2017 stattfindet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

ms (Golem.de) 15. Mai 2017

Wir gucken uns die pro Takt Leistung an bzw ist geplant.

ms (Golem.de) 15. Mai 2017

Siehe Text: Die 4,5 GHz gelten nur für einen Kern ...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /