Abo
  • Services:

Skylake und Kaby Lake: Debian warnt vor "Albtraum-Bug" in Intel-CPUs

Prozessoren der Intel-Generationen Kaby Lake und Skylake (X) können Probleme beim Hyperthreading bekommen. Das Debian-Projekt beschreibt die Fehler als "Alptraum". Betroffen sind neben Linux auch Windows und vielleicht einige Macbook Pro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Skylake-Topmodell hat einen Hardware-Bug.
Das Skylake-Topmodell hat einen Hardware-Bug. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

"Skylake- und Kaby-Lake-Prozessoren könnten in einigen Situationen gefährliches Fehlverhalten aufweisen, wenn Hyper-Threading aktiviert ist", schreibt der Entwickler Henrique Holschuh in einer E-Mail an die Entwicklerliste des Debian-Projekts, die explizit als Warnung markiert ist. Die CPU-Fehler sind allerdings nicht auf Debian oder Linux beschränkt, sondern könnten auch unter Windows oder vielleicht sogar auch auf Macs auftreten.

Inhalt:
  1. Skylake und Kaby Lake: Debian warnt vor "Albtraum-Bug" in Intel-CPUs
  2. Microcode als Update oder Verzicht auf Hyperthreading

Laut dem Debian-Projekt kann der Fehler "ein unvorhersehbares Systemverhalten verursachen", wie etwa Fehlverhalten von Anwendung und des Systems, Datenveränderungen oder gar Datenverlust. Einige Nutzer von Debian Stable alias Stretch seien von dem Fehler betroffen, weshalb nun die Warnung veröffentlicht worden ist.

Nutzer der genannten CPU-Generationen von Intel werden angehalten, sich der Behandlung des Fehlers zu widmen, da die potenziell betroffene Software sich nur sehr schwer erkennen lasse und mögliche Probleme unvorhersehbar seien. Die einfachste Möglichkeit ist ein Microcode-Update der CPU oder der Verzicht auf Hyperthreading. In dem Changelog des Mircocode-Pakets von Debian vermerkt Maintainer Holschuh, dass damit ein "Albtraum"-Fehler behoben werde.

Kaum Informationen von Intel

Zur Erklärung des Fehlers schreibt das Debian-Team, es sei auf den CPU-Fehler durch einen Entwickler von Ocaml hingewiesen worden. Demnach werde der Fehler durch den Ocaml-Compiler ausgelöst. Das Auftreten führt das Team demnach auf eine bestimmte Sequenz in GCC-generiertem Code zurück, dessen Muster aber nur selten und nur unter bestimmten Umständen erzeugt werde.

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Berichte über entsprechende Fehler reichen wohl bereits zurück bis in das zweite Quartal 2016, das Ocaml-Team untersucht diese Fehler aktiv seit Januar 2017. Als Fehlerursache konnte die Skylake-Plattform mit aktiviertem Hyperthreading ausgemacht werden. Das Ocaml-Team habe daraufhin Intel kontaktiert, jedoch keinerlei Rückmeldung erhalten.

Hersteller Intel hat den CPU-Bug aber offenbar ohne große Ankündigung gefunden und behoben. In den System-Errata SKZ7, SKW144, SKL150, SKX150, SKZ7, KBL095, KBW095 schreibt Intel nur sehr kurz: "Kurze Schleifen, die AH-, BH-, CH-, DH-Register verwenden, können unvorhersehbares Systemverhalten verursachen", sofern Hyperthreading aktiviert sei.

Microcode als Update oder Verzicht auf Hyperthreading 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,85€ + Versand
  2. 449€
  3. und Vive Pro vorbestellbar

sdflsdf 29. Jun 2017

sowas alpernes..

MistelMistel 28. Jun 2017

https://de.wiktionary.org/wiki/Alb

Der Spatz 27. Jun 2017

Das dürfte weniger ein Problem sein. Problematischer dürfte sein, heraus zu finden wie...

eisbaer82 27. Jun 2017

Xeon E3 v5 1235Lv5 Xeon E3 v5 1235v5 Xeon E3 v5 1220v5

der_wahre_hannes 27. Jun 2017

Ah, ok. Dann hat sich die Frage ja eh erübrigt. :)


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /