• IT-Karriere:
  • Services:

Skylake-SP: Intels Xeon kosten bis zu 13.000 US-Dollar

Ungeachtet der erstarkten Konkurrenz durch AMDs Epyc bepreist Intel die neuen Xeon-CPUs mit Skylake-SP-Technik sehr hoch. Für's gleiche Geld gibt es kaum mehr Leistung als noch 2016 - allerdings haben die Listenpreise nur wenig Aussagekraft.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit 28C-Xeon-SP-Dies
Wafer mit 28C-Xeon-SP-Dies (Bild: Intel)

Zumindest der europäischen Presse hatte Intel vorab die Listenpreise der neuen Xeon Scalable Processors alias Skylake-SP nicht mitgeteilt. Mittlerweile sind diese aber in der Ark einzusehen. Bereits vor der Veröffentlichung war aus Herstellerkreisen zu hören, dass die Prozessoren alles andere günstig werden, was sich nun weitestgehend bestätigt. Das Topmodell, der Xeon Platinum 8180M mit 28 Kernen und 1,5-TByte-Option, kostet rund 13.000 US-Dollar und die reguläre Variante immerhin noch 10.000 US-Dollar. Der indirekte Vorgänger, der Xeon E7-8894 v4 mit 24 Kernen, ist für 8.900 US-Dollar gelistet.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. über duerenhoff GmbH, Baden-Württemberg

Die schnellsten CPUs sind aufgrund der Core-Anzahl jedoch nur in bestimmten Segmenten gefragt, da die Software-Kosten hier exponentiell steigen. Daher greifen viele Unternehmen zu kleineren Prozessoren und maximal zwei Sockeln. Für 2.900 US-Dollar gab es bisher beispielsweise den Xeon E5-2697A v4 mit 16 Kernen und 2,6 GHz Basistakt. Der preisliche Nachfolger ist der Xeon Gold 6142 mit ebenfalls 16 Kernen und weiterhin 2,6 GHz Basistakt. Immerhin steigt die Rechenleistung etwas bei leicht geringerem Energiebedarf.

Mehr Kerne pro Dollar bei AMD

Interessant ist der Vergleich mit AMDs Epyc: Ein Epyc 7601 mit 32 Kernen bei 2,2 GHz und 180 Watt kostet 4.200 US-Dollar. Damit schiebt er sich zwischen den Xeon Platinum 8160 (24C @ 2,1 GHz @ 150W) für 4.700 US-Dollar und den Xeon Gold 6152 (22C @ 2,1 GHz @ 140W) für 3.700 US-Dollar. Der Epyc 7501 (32C @ 2,0 GHz @ 170W) für 3.400 US-Dollar konkurriert mit dem gleich teuren Xeon Gold 6150 (18C @ 2,7 GHz @ 165W) und der Epyc 7401 (24C @ 2,0 GHz @ 170W) für 1.900 US-Dollar mit dem Xeon Gold 6130 (16C @ 2,1 GHz @ 125W).

AMD bietet also mehr Kerne, Speicherbandbreite sowie PCIe-Gen3-Lanes und Intel die geringere TDP bei höherem Turbo. Allerdings gilt bei beiden Herstellern zu berücksichtigen, dass die Listenpreise für die meisten Partner kaum Aussagekraft haben. Die zahlen üblicherweise viel weniger, dennoch dürften gerade die teuren Xeon Platinum keine Jubelrufe auslösen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Gromran 14. Jul 2017

Du Depp kannst ja nicht mal das Zahlensystem...

dabbes 13. Jul 2017

Einzelne Aufgaben, die sich nicht parallelisieren lassen, benötigen halt kurzfristig mehr...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /