Abo
  • IT-Karriere:

Skylake: Intel und weitere Hersteller dementieren Kühler-Problematik

Ein zu hoher Anpressdruck des CPU-Kühlers soll Skylake-Prozessoren zerstören: Nahezu alle großen Hersteller haben sich mittlerweile zur Problematik geäußert und diese eingegrenzt. Intel selbst sagt zudem, die Designspezifikationen hätten sich nicht geändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mugen 4 soll noch betroffen sein.
Der Mugen 4 soll noch betroffen sein. (Bild: Scythe)

Die vom CPU-Kühler-Hersteller Scythe angestoßene Problematik, dass es mit bestimmten Modellen zu Beschädigungen an Skylake-Desktop-Prozessoren kommen kann, haben andere Hersteller zu Statements veranlasst. Arctic, Be Quiet, Cryorig, Coolermaster, EKL Alpenföhn, Enermax, Noctua, Prolimatech und Thermaltake distanzierten sich von der Problematik und betonten, Nutzer sollen beim Transport des Rechners schwere Kühler demontieren. Intel äußerte sich ebenfalls und sagte, die Designspezifikationen samt Anpressdruck hätten sich verglichen mit bisherigen 115x-Sockeln nicht geändert.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Ein paar Einschränkungen gibt es dann aber doch: Prolimatech rät beim Super Mega davon ab, Schrauben für einen besonders hohen Anpressdruck zu verwenden und Scythe hat die Problematik auf zwei CPU-Kühler eingegrenzt. Betroffen sollen nur der Mugen 4 und der Mugen 4 in der PCGH-Edition sein, die beide mit einem starren und nicht gefederten Montage-Kit ausgeliefert werden. Scythe verschickt auf Anfrage kostenlos einen neuen Schraubensatz, der dem CPU-Kühler ein paar Millimeter mehr Spiel verschafft.

Hintergrund der ganzen Thematik dürfte das dünnere Package der Skylake-Prozessoren sein, was sich bei hohem Anpressdruck - vor allem wenn dieser über den von Intel spezifizierten hinausgeht - leichter verbiegt als bei bisherigen CPUs von Intel. Durch die Deformation können Leiterbahnen im Träger oder aber Pins im Sockel beschädigt werden. Bei uns im Testlabor konnten wir dergleichen nicht feststellen, obgleich wir oft CPU-Kühler bei Skylake-Chips umrüsten und die Systeme herumtragen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)

Crossfire579 11. Dez 2015

Sorry, aber die machen schon so genug Gewinn. Da hätte ich auch noch 2 Euro mehr gezahlt...

Sharra 11. Dez 2015

Bestreitet keiner. Aber du wirst wohl nicht behaupten wollen, dass man sich einen...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    •  /