Abo
  • Services:

Skylake: Intel soll Xeon-Prozessoren für Notebooks planen

Im August sollen Desktop-Prozessoren mit Intels Skylake-Architektur erscheinen, in den Monaten drauf die Ultrabook-Chips und eine Neuerung: Künftig könnte es Xeon-Modelle für Notebooks geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel soll Xeon-Chips für Notebooks planen.
Intel soll Xeon-Chips für Notebooks planen. (Bild: Intel)

Intel möchte seine Xeon-Prozessoren offenbar ab Oktober 2015 nicht nur für Server anbieten, sondern auch in Notebooks. Dies legt eine Übersicht der Veröffentlichungstermine der kommenden Skylake-Modelle nahe. Gesichert sind diese Angaben nicht, einige Modelle scheinen falsch einsortiert.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Wie erwartet veröffentlicht Intel zuerst die beiden Übertakter-Modelle Core i7-6700K und Core i5-6600K mit frei wählbarem Multiplikator. Die Ankündigung dürfte auf dem Intel Developer Forum erfolgen, das vom 18. bis zum 20. August 2015 stattfindet. Im September soll Intel weitere Vierkern-Chips für Desktop-PCs veröffentlichen, darunter auch Modelle mit geringerer TDP. Alle nutzen DDR4-Speicher und setzen den neuen Sockel 1151 voraus.

Ebenfalls für September geplant sind die U-Chips für Ultrabooks und neue Version des Core M, intern als Skylake-Y bezeichnet. Im Oktober sollen dann die ersten Xeon-Modelle für Notebooks erscheinen: Diese werden den Skylake-H zugeordnet, dürften also vier Kerne nutzen. In diesem Kontext wirkt der Core i3-6100H fehl am Platz, denn bisherige i3-Chips haben nur zwei Kerne.

Der Xeon E3-1535M v5 und der Xeon E3-1505M v5 wären die ersten Xeon-Chips mit ECC-Speicherunterstützung für Notebooks. Intel nutzte das M-Suffix zwar schon bei früheren Xeon-Modellen wie dem Xeon 7140M mit Netburst-Architektur. Der angehängte Buchstabe zeigte an, dass es sich um einen Chip mit höherem Front Side Bus handelt. Mit einer einer TDP von 150 Watt und Octa-Sockel-Unterstützung war der Xeon 7140M aber kein Notebook-Modell.

Ein wenig wundern wir uns übrigens über den Core i7-6820HK: Die beiden Buchstaben am Ende der Bezeichnung sind neu. Möglicherweise plant Intel ein Modell zwischen den MX-Chips und den MQ-Versionen oder einen Übertakterprozessor für Notebooks.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

Cöcönut 22. Mai 2015

*hust*SoftwareRAID*hust* Ich finde das auch im privaten Bereich mehr als nur...

elS1NOZc 22. Mai 2015

ich schreie schon mal "hier"

George99 21. Mai 2015

Die i3 und Pentium können auch ECC unterstützen. Nur der Midrange also i5 und i7 können...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /