Abo
  • IT-Karriere:

Die Stick-Fernbedienung hat gute Ansätze

Auch die an sich durchdachte Fernbedienung ist in manchen Aspekten am Anspruch der Nutzer vorbei entwickelt worden. Zunächst zu den positiven Eigenschaften. Die Fernbedienung braucht durch Einsatz von RF-Technik keinen Sichtkontakt zum Stick. Zudem hat die Fernbedienung einen Infrarotsender, um bei Bedarf auch Fernseher damit zu steuern. Bluetooth-Tastaturen lassen sich am Stick leider nicht betreiben. Mit einer Harmony-Fernbedienung von Logitech lässt sich der Stick ebenfalls steuern, wir mussten allerdings nach einem Roku-Gerät suchen lassen, weil das Logitech-System den Sky Ticket TV Stick noch nicht kennt.

Stellenmarkt
  1. Jobware GmbH, Paderborn
  2. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)

Auf der Fernbedienung zum Sky Ticket TV Stick gibt es auch Lautstärketasten. Diese sind etwas ungewohnt auf der rechten Seite des Gehäuses untergebracht, aber nachdem wir uns daran gewöhnt hatten, klappte die Lautstärkeregelung darüber problemlos. Eine vergleichbare Lösung fehlt allen Fire-TV-Geräten von Amazon; beim Apple TV ist ebenfalls ein Infrarotsender zur Lautstärkeregelung vorhanden. Die Tasten an der Fernbedienung sind alle nicht beleuchtet.

Bedauerlicherweise funktioniert die Lautstärkeregelung über die Sky-Ticket-TV-Stick-Fernbedienung tatsächlich nur mit Fernsehgeräten. Wer also den Stick an einer Surround-Anlage oder einer Soundbar betreibt, kann diese nicht mit der Fernbedienung steuern. Auf diese unschöne Beschränkung wird in den Geräteeinstellungen auch hingewiesen.

  • Der Startbildschirm des Sky Ticket TV Stick - von hier aus muss erst noch die Sky-Ticket-App gestartet werden. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Serienbereich der neuen Sky-Ticket-App (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Filmbereich der neuen Sky-Ticket-App (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Filmauswahl in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht eines Films in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht einer Serie in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Staffelübersicht in Sky Ticket mit eingeblendetem Ablaufdatum (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • In der Merkliste zeigt Sky Ticket auf dem Stick kein Ablaufdatum. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Weiterschauen-Bereich zeigt Sky Ticket auf dem Stick hingegen das Ablaufdatum. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Auf dem Apple TV zeigt Sky Ticket in der Merkliste alle Ablaufdaten. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht eines Films mit Ablaufdatum in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Nur Sportsendungen stehen auf dem Stick und auf dem Apple TV als Live-Stream zur Verfügung. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Suche in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Sky-Ticket-Suche bietet Wortvervollständigung, kennt aber nur Filme, keine Schauspieler oder Regisseure. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • In der Detailansicht zeigt Sky Ticket das Ablaufdatum einer Serie. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Auf dem Sky Ticket TV Stick hilft ein Einblendmenü, den Stream zu steuern. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Einblendmenü können die Spracheinstellungen auf dem Sky Ticket Stick verändert werden. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Nur bei wenigen Serien kommt am Ende einer Folge zeitnah die versprochene Einblendung, um zur nächsten Folge zu springen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Hier kommt das USB-Kabel in den Sky Ticket TV Stick. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung verlangt nach zwei AAA-Batterien, die beiliegen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • An der Seite der Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick befinden sich Lautstärketasten. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick hat ein gut strukturiertes Tastenlayout. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung, USB-Kabel und Netzteil. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket zeigt auf dem Smartphone Sprungbutton und weitere Optionen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket zeigt auf dem Smartphone Sprungbutton und weitere Optionen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Staffelübersicht in Sky Ticket auf dem Smartphone erlaubt den bequemen Wechsel zu einer anderen Folge. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Ist Sky Ticket auf dem Smartphone mit einem Chromecast verbunden, gibt es keinen Sprungbutton mehr und auch alle Optionen zur Änderung der Wiedergabesprache sind weg. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Auf Smartphones hat Sky den lästigen Nachfragedialog nicht entfernt. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Die Merkliste in Sky Ticket auf dem Smartphone zeigt das Ablaufdatum von Filmen an, nicht aber von Serien. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Im Weiterschauenbereich zeigt Sky Ticket auf dem Smartphone alle Ablaufdaten an. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Sky Ticket auf dem Smartphone (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Auf dem Smartphone lassen sich die Tonspuren bequem in der Sky-Ticket-App wechseln.  (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
Die Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Die Fernbedienung ist gut verarbeitet, die Tasten haben einen gut fühlbaren Druckpunkt und die Anordnung der Tasten folgt einer klaren Logik. Im oberen Bereich gibt es eine Ein-Aus-Taste, mit der sich ein Fernseher ein- oder ausschalten lässt. Eine Reihe darunter sind die Zurück- und die Home-Taste untergebracht - an sich eine gute Lösung, aber nicht so, wie die Sky-Ticket-App auf dem Stick implementiert ist. Denn mit der Home-Taste geht es zum Startbildschirm des Sticks, wir verlassen damit also in jedem Fall die Sky-Ticket-App und müssen dann warten, bis sie wieder gestartet ist.

Der Fünfwegenavigator darunter ist angenehm groß und gut bedienbar. Direkt darunter befindet sich eine Rücksprungtaste, die sehr praktisch ist, denn damit können wir gezielt nur 10 Sekunden zurückspringen. Wenn wir mehrfach auf die Rücksprungtaste drücken, summieren sich weitere 10 Sekunden dazu. Drücken wir also dreimal auf die Taste, können wir 30 Sekunden zurückspulen. Schade, dass es keine Vorspringtaste gibt.

Eine Anleitung wäre toll

Welche Funktion die Sternchentaste hat, ist erst mal nicht ersichtlich. Denn Sky legt seinem Stick keine Anleitung bei. Es gibt nur eine Kurzanleitung, in der die Einrichtung beschrieben wird. Aber die Funktionen der Tasten auf der Fernbedienung werden darin nicht erklärt. Wir haben bei Sky nachgefragt und innerhalb der Sky-Ticket-App hat die Taste keine Funktion. In der Hauptoberfläche des Sticks können wir mit der Sternchentaste die Apps anders sortieren.

Eine Reihe darunter befinden sich die Tasten zur Wiedergabesteuerung, die wie erwartet funktionieren. Allerdings müssen sich Sky-Ticket-Kunden generell damit abfinden, dass es beim Spulen keine Vorschau gibt. Zudem gibt es eine Reihe von Sondertasten, die gut gedacht, aber dafür unfassbar schlecht umgesetzt sind.

  • Der Startbildschirm des Sky Ticket TV Stick - von hier aus muss erst noch die Sky-Ticket-App gestartet werden. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Serienbereich der neuen Sky-Ticket-App (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Filmbereich der neuen Sky-Ticket-App (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Filmauswahl in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht eines Films in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht einer Serie in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Staffelübersicht in Sky Ticket mit eingeblendetem Ablaufdatum (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • In der Merkliste zeigt Sky Ticket auf dem Stick kein Ablaufdatum. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Weiterschauen-Bereich zeigt Sky Ticket auf dem Stick hingegen das Ablaufdatum. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Auf dem Apple TV zeigt Sky Ticket in der Merkliste alle Ablaufdaten. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht eines Films mit Ablaufdatum in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Nur Sportsendungen stehen auf dem Stick und auf dem Apple TV als Live-Stream zur Verfügung. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Suche in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Sky-Ticket-Suche bietet Wortvervollständigung, kennt aber nur Filme, keine Schauspieler oder Regisseure. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • In der Detailansicht zeigt Sky Ticket das Ablaufdatum einer Serie. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Auf dem Sky Ticket TV Stick hilft ein Einblendmenü, den Stream zu steuern. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Einblendmenü können die Spracheinstellungen auf dem Sky Ticket Stick verändert werden. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Nur bei wenigen Serien kommt am Ende einer Folge zeitnah die versprochene Einblendung, um zur nächsten Folge zu springen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Hier kommt das USB-Kabel in den Sky Ticket TV Stick. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung verlangt nach zwei AAA-Batterien, die beiliegen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • An der Seite der Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick befinden sich Lautstärketasten. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick hat ein gut strukturiertes Tastenlayout. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung, USB-Kabel und Netzteil. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket zeigt auf dem Smartphone Sprungbutton und weitere Optionen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket zeigt auf dem Smartphone Sprungbutton und weitere Optionen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Staffelübersicht in Sky Ticket auf dem Smartphone erlaubt den bequemen Wechsel zu einer anderen Folge. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Ist Sky Ticket auf dem Smartphone mit einem Chromecast verbunden, gibt es keinen Sprungbutton mehr und auch alle Optionen zur Änderung der Wiedergabesprache sind weg. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Auf Smartphones hat Sky den lästigen Nachfragedialog nicht entfernt. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Die Merkliste in Sky Ticket auf dem Smartphone zeigt das Ablaufdatum von Filmen an, nicht aber von Serien. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Im Weiterschauenbereich zeigt Sky Ticket auf dem Smartphone alle Ablaufdaten an. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Sky Ticket auf dem Smartphone (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Auf dem Smartphone lassen sich die Tonspuren bequem in der Sky-Ticket-App wechseln.  (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
In der Detailansicht zeigt Sky Ticket das Ablaufdatum einer Serie. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Die Suchen-Taste öffnet den Suchbereich der Sky-Ticket-App und die anderen Spezialtasten rufen die entsprechenden Untermenüs in der Sky-Ticket-App auf. Dazu gehören "Meine Inhalte", "TV-Programm" und "Kids-Bereich". Falls die Sky-Ticket-App noch nicht gestartet wurde, wird diese dann im entsprechenden Menüpunkt geöffnet.

Funktion der Kurztasten miserabel umgesetzt

Genau das passiert aber immer: Wenn die Sky-Ticket-App bereits aktiv ist und wir auf eine der Kurztasten drücken, wird die App beendet, es wird der Startbildschirm des Sticks gezeigt und die Sky-Ticket-App wird gestartet. Der gesamte Vorgang dauert um die 12 Sekunden - das ist viel zu lang. Da sind wir schneller mit der Fernbedienung zum passenden Menüpunkt gewechselt und damit sind die Abkürzungstasten so gut wie nutzlos. Dann verzichten wir lieber auf die Nutzung der Tasten, was schade ist, denn ordentlich umgesetzt wäre das ein Pluspunkt.

Wir haben uns Sky Ticket auch auf dem Apple TV angeschaut. Es ist abseits des Sky Ticket TV Stick das einzige reine Streaming-Gerät, für das Sky eine passende App anbietet.

 Sky Ticket TV Stick ist halbwegs überzeugendSky Ticket ist auf dem Apple TV etwas anders 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-20%) 23,99€
  3. 4,99€

ip (Golem.de) 28. Sep 2018

sorry, die Frage ist irgendwie übersehen worden. Das genannte Szenario ist nicht...

surfacing 20. Sep 2018

Sky versteht es einfach nicht ihre Dienste zu bündeln. Und es geht mir so dermaßen irre...

thedesx 19. Sep 2018

Heute Abend direkt wieder ein schönes Beispiel. Während CL Sky Go und Ticket down. Macht...

sofries 19. Sep 2018

Ich habe jetzt die vergleichbaren Tarif der Telekom. Man müsste übrigens einen Telekom...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2018

1) Netflix 2) Amazon Prime 3) YouTube Premium / Originals . . . 100) Maxdome . . . 140...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

      •  /