Abo
  • IT-Karriere:

Sky Ticket holt auf

Die sichtbaren Verbesserungen beginnen gleich bei der Oberfläche, die nun zügig reagiert und Inhalte unverzüglich darstellt - auf allen getesteten Geräten. Das klingt für Prime-Video- und Netflix-Kunden nicht nach etwas Besonderem, für Sky-Ticket-Kunden ist es das aber durchaus. Denn mit der alten Version mussten Kunden durchaus mal warten, bis die Inhalte einer Rubrik geladen waren und dann führte der Wechsel in eine andere Rubrik gleich wieder zu langen Wartezeiten.

Stellenmarkt
  1. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen
  2. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee

Uns gefällt auch die von Sky gewählte Struktur und Aufbereitung der Inhalte. Sky verspricht für das neue Ticket endlich eine synchronisierte Merkliste und hält dieses Versprechen auch. Wenn wir in der Android-App einen Inhalt auf die Merkliste setzen, findet sich dieser auf allen drei anderen angemeldeten Geräten wieder. Auch das kennen Kunden von Prime Video und Netflix bereits.

Die langjährigen Probleme beim Speichern von Serien in der Merkliste sind ebenfalls gelöst worden. In der alten Sky-Ticket-Version wurde von einer Serie immer jede einzelne Folge in die Merkliste aufgenommen. Wer also die Staffel einer Serie mit 24 Folgen in die Merkliste aufgenommen hatte, flutete diese mit allen 24 Folgen. Das neue Sky Ticket handhabt es wie Netflix so, dass eine Serie mit allen Staffeln nur einen Eintrag einnimmt. Amazon wirkt etwas abgeschlagen, denn bei Prime Video lässt sich weiterhin keine komplette Serie in die Watchlist aufnehmen, sondern immer nur eine einzelne Staffel.

  • Der Startbildschirm des Sky Ticket TV Stick - von hier aus muss erst noch die Sky-Ticket-App gestartet werden. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Serienbereich der neuen Sky-Ticket-App (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Filmbereich der neuen Sky-Ticket-App (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Filmauswahl in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht eines Films in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht einer Serie in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Staffelübersicht in Sky Ticket mit eingeblendetem Ablaufdatum (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • In der Merkliste zeigt Sky Ticket auf dem Stick kein Ablaufdatum. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Weiterschauen-Bereich zeigt Sky Ticket auf dem Stick hingegen das Ablaufdatum. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Auf dem Apple TV zeigt Sky Ticket in der Merkliste alle Ablaufdaten. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht eines Films mit Ablaufdatum in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Nur Sportsendungen stehen auf dem Stick und auf dem Apple TV als Live-Stream zur Verfügung. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Suche in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Sky-Ticket-Suche bietet Wortvervollständigung, kennt aber nur Filme, keine Schauspieler oder Regisseure. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • In der Detailansicht zeigt Sky Ticket das Ablaufdatum einer Serie. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Auf dem Sky Ticket TV Stick hilft ein Einblendmenü, den Stream zu steuern. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Einblendmenü können die Spracheinstellungen auf dem Sky Ticket Stick verändert werden. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Nur bei wenigen Serien kommt am Ende einer Folge zeitnah die versprochene Einblendung, um zur nächsten Folge zu springen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Hier kommt das USB-Kabel in den Sky Ticket TV Stick. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung verlangt nach zwei AAA-Batterien, die beiliegen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • An der Seite der Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick befinden sich Lautstärketasten. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick hat ein gut strukturiertes Tastenlayout. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung, USB-Kabel und Netzteil. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket zeigt auf dem Smartphone Sprungbutton und weitere Optionen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket zeigt auf dem Smartphone Sprungbutton und weitere Optionen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Staffelübersicht in Sky Ticket auf dem Smartphone erlaubt den bequemen Wechsel zu einer anderen Folge. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Ist Sky Ticket auf dem Smartphone mit einem Chromecast verbunden, gibt es keinen Sprungbutton mehr und auch alle Optionen zur Änderung der Wiedergabesprache sind weg. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Auf Smartphones hat Sky den lästigen Nachfragedialog nicht entfernt. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Die Merkliste in Sky Ticket auf dem Smartphone zeigt das Ablaufdatum von Filmen an, nicht aber von Serien. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Im Weiterschauenbereich zeigt Sky Ticket auf dem Smartphone alle Ablaufdaten an. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Sky Ticket auf dem Smartphone (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Auf dem Smartphone lassen sich die Tonspuren bequem in der Sky-Ticket-App wechseln.  (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
Serienbereich der neuen Sky-Ticket-App (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Sky verwaltet die Merkliste ansonsten genauso wie Amazon: Am Anfang der Liste sind immer die zuletzt hinzugefügten Inhalte zu finden, am Ende die zuerst hinzugefügten Filme und Serien. Erfreulicherweise hat Sky an dieser Stelle nicht die Netflix-Eigenart übernommen, die Merkliste bei jedem Aufruf nach einem anderen, geheimen Muster zu sortieren. Das Wiederfinden von Netflix-Inhalten in der Watchlist wird damit zur Qual, wenn diese aus mehr als zehn Einträgen besteht. Denn je nach Zeitpunkt und Endgerät wird die Netflix-Watchlist umsortiert. Das führt dazu, dass sich Kunden unmöglich darin zurechtfinden können.

Intern unterscheidet Sky bei der Merkliste auch zwischen Filmen und Serien. Für Kunden wird das aber leider nur im Browser dargestellt - dort gibt es eine Rubrik für Filme und eine für Serien. Auf allen anderen getesteten Plattformen werden Filme und Serien in der Merkliste wild gemischt. Dort entscheidet nur der Zeitpunkt der Speicherung in der Merkliste über die entsprechende Position in der Liste. Das ist schade für alle Kunden, die sowohl das Film- als auch das Serienabo bei Sky Ticket gebucht haben. Im Test kam es bei einigen Titeln vor, dass die Cover in der Merkliste nicht angezeigt wurden, das ließ sich nicht beheben.

Das Schauen kompletter Staffeln ist umständlich

Im Rahmen unseres Tests passierte es einmal, dass die Merkliste auf dem Apple TV und dem Sky Ticket TV Stick unvollständig war. Auf beiden Geräten fehlten Filme, dabei waren die Lücken mittendrin. Die Ursache dafür ließ sich nicht ermitteln. Es war erfreulicherweise nicht so, dass Inhalte von der Merkliste verschwunden waren - zum selben Zeitpunkt war die Merkliste in der Android- und iOS-App vollständig. Dieser Fehler trat zwar nur einmal auf, aber er war lästig und es lässt prinzipiell an der Zuverlässigkeit des Dienstes zweifeln. Weder bei Amazon noch bei Netflix ist uns bisher in mehreren Jahren Nutzung ein vergleichbarer Fehler aufgefallen.

Sky verspricht, dass am Ende einer Serienfolge künftig ein Einblender erscheint, damit bequem zur nächsten Folge gesprungen werden kann. Eine solche Funktion ist für Prime-Video- und Netflix-Kunden seit Jahren eine Selbstverständlichkeit - für Sky-Kunden vielfach weiterhin nicht. Denn das Versprechen wird nicht ganz eingelöst. Die Sprungfunktion fehlt bei manchen Serien oder wird so spät eingeblendet, dass Nutzer sich die nächste Folge längst selbst herausgesucht haben.

  • Der Startbildschirm des Sky Ticket TV Stick - von hier aus muss erst noch die Sky-Ticket-App gestartet werden. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Serienbereich der neuen Sky-Ticket-App (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Filmbereich der neuen Sky-Ticket-App (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Filmauswahl in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht eines Films in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht einer Serie in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Staffelübersicht in Sky Ticket mit eingeblendetem Ablaufdatum (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • In der Merkliste zeigt Sky Ticket auf dem Stick kein Ablaufdatum. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Weiterschauen-Bereich zeigt Sky Ticket auf dem Stick hingegen das Ablaufdatum. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Auf dem Apple TV zeigt Sky Ticket in der Merkliste alle Ablaufdaten. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Detailansicht eines Films mit Ablaufdatum in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Nur Sportsendungen stehen auf dem Stick und auf dem Apple TV als Live-Stream zur Verfügung. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Suche in Sky Ticket (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Sky-Ticket-Suche bietet Wortvervollständigung, kennt aber nur Filme, keine Schauspieler oder Regisseure. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • In der Detailansicht zeigt Sky Ticket das Ablaufdatum einer Serie. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Auf dem Sky Ticket TV Stick hilft ein Einblendmenü, den Stream zu steuern. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Im Einblendmenü können die Spracheinstellungen auf dem Sky Ticket Stick verändert werden. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Nur bei wenigen Serien kommt am Ende einer Folge zeitnah die versprochene Einblendung, um zur nächsten Folge zu springen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Hier kommt das USB-Kabel in den Sky Ticket TV Stick. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung verlangt nach zwei AAA-Batterien, die beiliegen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • An der Seite der Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick befinden sich Lautstärketasten. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des Sky Ticket TV Stick hat ein gut strukturiertes Tastenlayout. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket TV Stick mit Fernbedienung, USB-Kabel und Netzteil. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket zeigt auf dem Smartphone Sprungbutton und weitere Optionen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Sky Ticket zeigt auf dem Smartphone Sprungbutton und weitere Optionen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Die Staffelübersicht in Sky Ticket auf dem Smartphone erlaubt den bequemen Wechsel zu einer anderen Folge. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
  • Ist Sky Ticket auf dem Smartphone mit einem Chromecast verbunden, gibt es keinen Sprungbutton mehr und auch alle Optionen zur Änderung der Wiedergabesprache sind weg. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Auf Smartphones hat Sky den lästigen Nachfragedialog nicht entfernt. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Die Merkliste in Sky Ticket auf dem Smartphone zeigt das Ablaufdatum von Filmen an, nicht aber von Serien. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Im Weiterschauenbereich zeigt Sky Ticket auf dem Smartphone alle Ablaufdaten an. (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Sky Ticket auf dem Smartphone (Screenshot: Golem.de/Sky)
  • Auf dem Smartphone lassen sich die Tonspuren bequem in der Sky-Ticket-App wechseln.  (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)
Nur bei wenigen Serien kommt am Ende einer Folge zeitnah die versprochene Einblendung, um zur nächsten Folge zu springen. (Bild: Christoph Böschow/Golem.de)

Damit die Funktion sinnvoll nutzbar ist, wird üblicherweise der Sprungbefehl mit Beginn des Abspanns eingeblendet. Genau das funktioniert bei vielen Serien nicht. Wir haben die Funktion in Stichproben mit einigen Serien ausprobiert. Bei den Serien The Big Bang Theory, King of Queens oder Brooklyn Nine-Nine klappt das wie erwartet: Mit Beginn des Abspanns können wir direkt zur nächsten Folge wechseln. Noch halbwegs akzeptabel ist es bei Greys Anatomy, hier erscheint die Einblendung nach etwa 8 Sekunden.

Als wir das mit der Sky-Eigenproduktion Babylon Berlin probieren, passiert hingegen nichts. Am Ende der jeweiligen Folge erscheint auch nach einer Minute Wartezeit kein Einblender. Bei der Serie Girls kommt der Einblender erst nach 50 Sekunden, bei The Deuce müssen wir 45 Sekunden warten und bei Game of Thrones 30 Sekunden. Als Zuschauer haben wir dann längst manuell zur nächsten Folge gewechselt. Sky sollte schleunigst nachlegen und diese versprochene Funktion für alle Serien in guter Qualität umsetzen.

Staffelübersicht schnell erreichbar

Ein kleiner Trost: Der Wechsel zur nächsten Folge einer Serie ist mit vergleichsweise wenig Aufwand möglich. In der Android- und iOS-App gibt es dafür Schaltflächen mit einer Staffelübersicht - sofern kein Chromecast verwendet wird. Auf dem Apple TV erscheint die Auswahl der nächsten Folge durch einen Wisch über die Fernbedienung, so dass diese mit einem Knopfdruck gestartet ist.

Auf dem Sky Ticket TV Stick müssen wir mit der Fernbedienung einen Schritt zurückspringen und landen dann in der Staffelübersicht, wo wir die Wiedergabe der nächsten Folge starten können. Schade, dass Sky hier eine Chance hat verstreichen lassen: Der Sky Ticket TV Stick zeigt ein Einblendmenü, in dem durchaus noch Platz gewesen wäre, um einen Knopf für den Sprung zur nächsten Folge einzubinden. Aber daran hat der Anbieter offenbar nicht gedacht.

Eine weitere Sprungfunktion hat Sky überhaupt noch nicht eingebaut: die für Vorspänne.

 Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besserSprungfunktion für Vorspänne ist in Arbeit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

ip (Golem.de) 28. Sep 2018

sorry, die Frage ist irgendwie übersehen worden. Das genannte Szenario ist nicht...

surfacing 20. Sep 2018

Sky versteht es einfach nicht ihre Dienste zu bündeln. Und es geht mir so dermaßen irre...

thedesx 19. Sep 2018

Heute Abend direkt wieder ein schönes Beispiel. Während CL Sky Go und Ticket down. Macht...

sofries 19. Sep 2018

Ich habe jetzt die vergleichbaren Tarif der Telekom. Man müsste übrigens einen Telekom...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2018

1) Netflix 2) Amazon Prime 3) YouTube Premium / Originals . . . 100) Maxdome . . . 140...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /