Abo
  • Services:

Sky Online: App für Android erscheint nach langer Wartezeit

Lange mussten Android-Nutzer warten: Nach mehr als einem halben Jahr hat Sky die Android-App für Sky Online veröffentlicht. Damit können Android-Nutzer erstmals den Streamingdienst von Sky nutzen, ohne Abonnent des Senders zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-App für Sky Online ist da.
Android-App für Sky Online ist da. (Bild: Sky)

Kunden von Sky Online können den Streamingdienst jetzt auch auf Android-Geräten nutzen, der Fernsehsender hat nach einer Wartezeit von über einem halben Jahr eine passende App vorgestellt. Als Sky Online Ende Oktober 2014 vorgestellt wurde, wurde eine Android-App angekündigt. Allerdings ließen die Sky-Angaben nicht vermuten, dass das länger als ein halbes Jahr dauern wird. Eine Sky-Online-App für iOS ist bereits seit dem Start des Dienstes verfügbar.

App unterstützt nur sehr wenige Smartphone-Modelle

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Die jetzt veröffentlichte Sky-Online-App unterstützt offiziell nur sehr wenige Android-Geräte. Laut Anbieter sind das die Smartphones Googles Nexus 5 sowie die Samsung-Modelle Galaxy S3, Galaxy S4, Galaxy S4 Mini, Galaxy Note2, Galaxy Note 3, Galaxy S5 und Galaxy S5 Mini. Smartphones von HTC, LG oder Sony werden demnach offiziell nicht unterstützt, auch das aktuelle Nexus-Smartphone ist nicht in der Liste dabei.

  • Sky-Online-App für Android (Bild: Sky)
  • Sky-Online-App für Android (Bild: Sky)
  • Sky-Online-App für Android (Bild: Sky)
  • Sky-Online-App für Android (Bild: Sky)
Sky-Online-App für Android (Bild: Sky)

Auch bei Tablets sieht es nicht viel besser aus, auch hier sind es nur Geräte von Google und Samsung: Derzeit gibt es Sky Online für Googles Nexus 7 sowie die Samsung-Tablets Galaxy Note 10.1 sowie Galaxy Tab 3 (7.0), Galaxy Tab 3 (10.1), Galaxy Tab 4 (7.0), Galaxy Tab 4 (10.1), Galaxy Tab S (8.4) und Galaxy Tab S (10.5). Auch hier fehlen die Tablets von Herstellern wie Sony sowie LG und das aktuelle Nexus-Tablet ist auch nicht dabei.

App ist nicht für Set-Top-Boxen gedacht

Sky Online wird derzeit ausschließlich über Googles Play Store angeboten, in Amazons App-Shop ist die App nicht verfügbar. Ungewöhnlich ist auch, dass Set-Top-Boxen laut Anbieter überhaupt nicht unterstützt werden. Die App läuft also offiziell weder auf Googles Android-TV-Box Nexus Player noch auf den verbreiteten Amazon-Geräten Fire TV und Fire TV Stick. Sky Online steht ansonsten im Browser bereit und es gibt Apps für iOS, die Xbox One und Skys Online-TV-Box. Bei Smart-TVs werden ausschließlich Modelle von Samsung unterstützt. Für Fernseher anderer Hersteller ist der Dienst nicht verfügbar.

Zwei Tarife für Sky Online

Damit die App genutzt werden kann, muss eines von zwei Sky-Online-Paketen gebucht werden. Für monatlich 9,99 Euro gibt es das Sky Starter Paket. Es enthält den gesamten Snap-Katalog, soll aber auch Serienpremieren bieten. Das zweite Paket nennt sich Sky Film Paket und kostet 19,99 Euro im Monat. Für den doppelten Preis verspricht der Anbieter, Filme kurz nach dem Kinostart und Fernsehserien parallel zur Erstausstrahlung bereitzustellen.

Nur wenn eines der beiden Pakete gebucht wurde, können Sky-Online-Kunden für 19,99 Euro pro Tag das Sky-Supersport-Tagesticket erwerben. Dann erhalten sie das komplette Sky-Live-Sport- und Bundesliga-Angebot.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand
  4. (-80%) 3,99€

Robert_online 14. Jul 2015

also jetzt haben wir: SKY über SAT oder Kabel oder VDSL SKY GO SKY SNAP SKY online davon...

robinx999 12. Jun 2015

Das stimmt so aber auch nicht ganz Sieht man auch auf deren Seite http://skyonline.sky...

Sammie 12. Jun 2015

Sky sollte mal was ohne Abos und Monatspreise einführen, sowas wie 2h-Webstream-Tickets...

devarni 12. Jun 2015

Was ich nicht verstehe: Der Kunde muss ja bereits einen TV Vertrag beim Kabelanbieter...

robinx999 12. Jun 2015

Die bieten ja auch eine Settop Box an mit der man dann am TV schauen kann, allerdings ist...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /