Suche nach Außerirdischen: Radioteleskop in China empfängt merkwürdiges Signal

Wissenschaftler haben ungewöhnliche Signale aus dem All detektiert. Der Bericht einer offiziellen Publikation darüber wurde jedoch gelöscht.

Artikel veröffentlicht am ,
Radioteleskop Sky Eye: ungewöhnliche Signale bei der Beobachtung von Exoplaneten
Radioteleskop Sky Eye: ungewöhnliche Signale bei der Beobachtung von Exoplaneten (Bild: Fast)

Ruft da wer? Ein internationales Team hat mit einem Radioteleskop in China ein merkwürdiges Signal aufgefangen. Stammt es von einer außerirdischen Zivilisation?

Stellenmarkt
  1. Test Engineer Application (m/w/d)
    QUNDIS GmbH, Erfurt
  2. Qlik Entwickler (m/w/d)
    Smile BI GmbH, München
Detailsuche

Das Team um Zhang Tonjie hat mit dem Five-hundred-Meter Aperture Spherical Radio Telescope (Fast) elektromagnetische Schmalbandsignale erfasst, die sich von zuvor aufgezeichneten Signalen unterschieden. Das berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Science and Technology Daily, eine Publikation des chinesischen Ministeriums für Wissenschaft und Technologie.

Das Team fand das Signal in den Daten aus der Beobachtung von Exoplaneten. Es könnte ein Hinweis auf eine außerirdische Zivilisation sein, sagte Zhang der Ministeriumspublikation. Es sei aber auch möglich, dass es sich lediglich um eine elektromagnetische Störung handele. Das müsse weiter untersucht werden. Das Team hatte 2020 bei der Verarbeitung von Daten aus dem Vorjahr schon einmal zwei ungewöhnliche Signale entdeckt.

Sky Eye ist das größte Radioteleskop

Das 2016 fertiggestellte Teleskop, das auch Sky Eye genannt wird, ist das größte Radioteleskop. Seine Schüssel hat einen Durchmesser von 520 Metern und wurde in einer Mulde nahe Pingtang in der bergigen Provinz Guizhou in Südchina errichtet.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Radioteleskop in Südchina erfasst elektromagnetische Signale aus dem Weltall - unter anderem von Pulsaren. Daneben wird es zur Suche nach Signalen außerirdischer Zivilisationen genutzt.

Zhang leitet ein Team, das sich auf die Suche nach außerirdischen Zivilisationen spezialisiert hat. Daran beteiligt sind das Nationale Astronomische Observatorium der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, die Pädagogische Universität Peking und die University of California, Berkeley.

Der Bericht sei nach kurzer Zeit wieder von der Website der Science and Technology Daily entfernt worden, berichtet Bloomberg. Verschiedene Medien, auch staatliche, hätten das Thema aufgegriffen. Auch im Mikroblogging-Dienst Weibo, dem chinesischen Pendant zu Twitter, sei darüber diskutiert worden. Eine Nachfrage der Nachrichtenagentur bei Science and Technology Daily blieb unbeantwortet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 12. Jul 2022 / Themenstart

Hm, die Signale sind ja schon ne weile unterwegs. Und in einer bestimmten Region einer...

chefin 12. Jul 2022 / Themenstart

China hat schon gebaut bevor Aricebo zusammen gebrochen ist. Grundsätzlich ist es so, das...

ChMu 17. Jun 2022 / Themenstart

Ich kenne einige Uiguren, sowohl in Shenzhen als auch in Xinjiang, (VW hat da uebrigends...

x2k 17. Jun 2022 / Themenstart

Herkömmliche funkwellen haben die tendenz sich kugelförmig auszubreiten. Die sende...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dopamine für Windows 10
Ein Musikplayer, wie er sein sollte

Helferlein Dopamine ist ein minimalistischer MP3-Player unter Windows, vertrieben als Open Source, der auch vor großen Sammlungen nicht zurückschreckt.
Von Kristof Zerbe

Dopamine für Windows 10: Ein Musikplayer, wie er sein sollte
Artikel
  1. Manipulierte Ausweise: CCC macht Videoident kaputt
    Manipulierte Ausweise  
    CCC macht Videoident kaputt

    Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

  2. Urteil: Durch Reflexion von PV-Anlage kein Beseitigungsanspruch
    Urteil
    Durch Reflexion von PV-Anlage kein Beseitigungsanspruch

    Photovoltaik-Anlagen reflektieren einen Teil des einfallenden Lichts. Das störte einen Nachbarn, doch vor Gericht bekam er wiederholt keinen Beistand.

  3. Nürburgring: Porsche Taycan erzielt Rekord auf Nordschleife
    Nürburgring
    Porsche Taycan erzielt Rekord auf Nordschleife

    Ein serienmäßiger Porsche Taycan Turbo S hat einen Rekord für die schnellste Durchfahrt der Nordschleife des Nürburgrings erzielt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • ebay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Hisense TVs günstiger • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /