• IT-Karriere:
  • Services:

Sky: Deutsche Ermittler nehmen mystreamz.cc offline

Eines der größten deutschen illegalen Sky-Angebote ist nicht mehr verfügbar. Ermittlungen gegen die Nutzer sind nicht ausgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sperrseite der Zentralstelle Cybercrime Bayern
Sperrseite der Zentralstelle Cybercrime Bayern (Bild: Zentralstelle Cybercrime Bayern)

Ermittler in Bayern sind gegen illegale Streaming-Plattformen des Pay-TV-Senders Sky vorgegangen. Das gab die Zentralstelle Cybercrime Bayern bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg bekannt. Es ging um die illegalen Streaming-Plattformen stream4k.net und mystreamz.cc. Ein 25-jähriger Informatiker wurde festgenommen, zwei Wohnungen in Köln durchsucht. Mit rund 3.000 Nutzern habe es sich bei mystreamz.cc zeitweise um eines der größten deutschsprachigen Angebote dieser Art gehandelt.

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Campact über Talents4Good GmbH, Remote deutschlandweit

Der Informatiker soll gestanden haben, zusammen mit anderen das Sendesignal von Sky als Stream verbreitet zu haben. Von rund 3.000 Nutzern soll die Gruppe monatliche Zahlungen erhalten haben. Bargeld und Bitcoins in fünfstelliger Höhe wurden beschlagnahmt, die Vorauszahlungen würden nicht zurückerstattet. Die weiteren Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg und des Bayerischen Landeskriminalamts dauern an. Oberstaatsanwalt Matthias Huber sagte Golem.de: "Ob es Verfahren gegen die Nutzer geben wird, kann ich derzeit nicht sagen." Der Hauptverdächtige sei inzwischen freigelassen worden.

Bereits im Jahr 2016 seien bei den Ermittlungen elf Wohnungen durchsucht und zwei Unterstützer festgenommen worden.

Der Gruppe werden gewerbsmäßige Straftaten nach dem Urheberrechtsgesetz sowie zahlreiche weitere Straftaten vorgeworden, erklärten die Ermittler. Die von den Tätern betriebene Streaming-Plattform mystreamz.cc wurde abgeschaltet.

Sky-Deutschland-Sprecher Stefan Bortenschlager sagte Golem.de auf Anfrage: "Die Ermittlungen der Zentralstelle Cybercrime Bayern sind das Ergebnis einer Strafanzeige von Sky Deutschland." Sky werde weiterhin konsequent und mit allen Mitteln gegen illegale IPTV-Anbieter vorgehen und die Szene genau beobachten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Nitro VG270Ubmiipx 27-Zoll-IPS WQHD 75Hz für 199€, Acer Predator Cestus 330 Gaming...
  2. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  3. 333€ (Vergleichspreis 388€)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

mziegler 27. Jan 2017

Auch Unitymedia und Telekom treten als Reseller auf. Insofern wird der Nachweis hier eher...

scrumdideldu 27. Jan 2017

Bei 3000 Nutzern können sich keine 8,5 Mio. ansammeln. Heisst umgekehrt: selbst wenn sie...

MarcelLambacher 27. Jan 2017

Eigentlich nein.

nachgefragt 26. Jan 2017

öhhhhh...?????? ist/war mrztmp3 was völlig anderes als damals mrtzcmp3.net (man beachte...

TC 26. Jan 2017

haha, sehr gut


Folgen Sie uns
       


    •  /