• IT-Karriere:
  • Services:

Skullcandy Crusher ANC: ANC-Kopfhörer wummert spürbar am Ohr

Skullcandy hat auf der Ifa 2019 einen weiteren ANC-Kopfhörer vorgestellt, der eine fühlbare Basswiedergabe liefert. Als weitere Besonderheit kann sich der Crusher ANC an das eigene Hörverhalten anpassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Crusher ANC macht den Bass spürbar.
Crusher ANC macht den Bass spürbar. (Bild: Skullcandy)

Skullcandy erweitert sein Sortiment an ANC-Kopfhörern. Mittels Active Noise Cancelling (ANC) sollen sich störende Umgebungsgeräusche vermindern lassen. Der Crusher ANC hat zudem eine Technik eingebaut, die Adjustable Sensory Bass genannt wird. Mittels Vibrationsmotoren wird ein am Ohr fühlbarer Bass erzeugt, der vom Nutzer reguliert werden kann. Als weitere Besonderheit gibt es eine Personal-Sound-Funktion, die das Klangbild an das eigene Hörverhalten anpasst.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  2. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Der Adjustable Sensory Bass kann über einen Schieberegler am Kopfhörer angepasst werden, um das Wummern am Ohr zu regulieren. Die Technik soll dabei ähnlich arbeiten wie beim Razer Nari, bei dem wir ein deutliches Bassdröhnen im Ohr hatten. Der Bassanteil in der Musik soll dabei ähnlich wahrnehmbar sein, wie bei einem Open-Air-Konzert, verspricht der Hersteller.

Die Funktion Personal Sound soll mittels einer passenden App ein individuelles, auf den Nutzer abgestimmtes Soundprofil erzeugen. Der Hersteller verspricht ein einzigartiges Klangerlebnis. Innerhalb der App können verschiedene individuelle Profile hinterlegt werden. Der Nutzer kann zwischen diesen wechseln.

Zur Funktion des Active Noise Cancelling (ANC) gibt es nicht viele Angaben von Skullcandy. Es ist daher eher nicht davon auszugehen, dass der Kopfhörer in dieser Disziplin ähnlich gut abschneidet wie etwa Sonys WH-1000XM3, Boses Headphones 700 oder Boses Quiet Comfort 35 II.

Der Hersteller gibt an, dass der Crusher ANC im Bluetooth-Betrieb eine Akkulaufzeit von 24 Stunden hat. Falls der Akku erschöpft ist, sollen 10 Minuten Ladezeit genügen, um eine Spielzeit von drei Stunden zu erhalten.

  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
  • Crusher ANC (Bild: Skullcandy)
Crusher ANC (Bild: Skullcandy)

Der Kopfhörer kann zusammengeklappt werden. Er wird mit einer Transporttasche geliefert, in die er sich sicher verstauen lässt. Zum Lieferumfang gehört ein USB-Ladekabel und ein Audiokabel, um die Kopfhörer bei Bedarf auch im Kabelbetrieb zu verwenden. In dem Kabel sind Steuerelemente enthalten, um die Musik auch in diesem Betriebsmodus steuern zu können. Ein Flugzeug-Adapter liegt nicht bei.

Skullcandy will den Crusher ANC am 18. September 2019 zum Preis von 300 Euro auf den Markt bringen. Der ANC-Kopfhörer wird dann in den Farben Dunkelrot, Schwarz und Schwarz-Braun verfügbar sein.

Auch interessant:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 2,49€
  3. 20,49€

jim 04. Sep 2019

Nicht Mobile, dafür eine Hammerkombo von China HiFi für unter 200$. Die Beryllium-Driver...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /