Abo
  • Services:

Skirt Club: Datingseite ließ Nacktfotos ihrer Nutzerinnen ungeschützt

Eine fehlerhafte Htaccess-Datei führte dazu, dass private Fotos Tausender Frauen bei einem Datinganbieter für Frauen frei im Netz verfügbar waren. Der Betreiber Skirt Club hat die Webseite nach Offenlegung der Sicherheitslücke erstmal vom Netz genommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Betreiber von Skirt Club haben offenbar keine Ahnung von Security.
Die Betreiber von Skirt Club haben offenbar keine Ahnung von Security. (Bild: Skirt Club)

Die Datingplattform Skirt Club hat offenbar über Monate hinweg bei der Sicherheit geschlampt. Das Portal, das private Sexparties unter Frauen vermittelt, ermöglichte Angreifern offenbar den Zugriff auf private Profilbilder der ausschließlich weiblichen Mitglieder, wie Motherboard zunächst berichtete.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Der Skirt Club existiert seit 2014, unter anderem auch in Berlin. Weltweit sollen etwa 5.000 Frauen bei dem Netzwerk angemeldet sein. Die Betreiber werben nach Angaben von Motherboard damit, dass es "Keine Konsequenzen. Keine Fragen" gebe.

Offenbar ist das Gegenteil der Fall. Nach Angaben von Vice waren die Informationen der Frauen komplett ungeschützt, auch auf die Bilder konnte ohne Passwort oder andere Zugangssperre zugegriffen werden. Aus den heruntergeladenen Bildern sollen zum Teil auch die Namen der Frauen hervorgehen. Neben den Fotos der auf Skirt Club aktiven Frauen waren offenbar auch Fotos von abgelehnten "Bewerberinnen" dabei.

Fatale Fehlkonfiguration

Das Portal machte bei der Konfiguration einen unglaublich dummen Fehler: Bei der auf Wordpress basierenden Webseite wurde offenbar die Htaccess-Datei so konfiguriert, dass jeder Nutzer Zugriff auf alle auf dem Server abgelegten Dateien bekommen konnte. Selbst bei einer Standardinstallation sind die Parameter richtig eingestellt, hier muss also jemand aktiv in die Installation eingegriffen haben.

Der Zugriff auf die Dateien war also über einen Webbrowser möglich, die Eingabe der korrekten Wordpress-Ordnerpfade auf dem Server reichte aus, um auf Fotos, Nachrichten und andere Informationen zuzugreifen.

Das Portal wusste offenbar schon länger über die Probleme Bescheid. Nach Angaben von Vice wurde es bereits im Dezember erstmals kontaktiert, reagierte aber längere Zeit nicht auf die Berichte. Zwischenzeitlich wurde Htaccess-Datei repariert, nach Angaben von Vice war aber dennoch ein Zugriff auf einige Informationen weiterhin möglich. Derzeit ist die Webseite offline.

Dass Sicherheitslücken bei Datingplattformen gravierende Folgen haben können, zeigt der Fall Ashley Madison. Nutzer der Plattform wurden auch per Brief erpresst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  2. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  3. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  4. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)

LinuxMcBook 21. Feb 2017

In einem "Gaming" Forum soll es wohl die Bilder mal gegeben haben. Also öffentlich...

ap (Golem.de) 30. Jan 2017

Wir zweifeln und schließen deshalb diesen Thread :)

SkalliN 30. Jan 2017

Meiner Meinung nach hat man kein Wordpres zu betreiben, wenn man sensible Daten...

SkalliN 30. Jan 2017

Sorry, aber bei solchen Themen melden sich anscheinend zu oft Leute, die das...

Cok3.Zer0 29. Jan 2017

Aber es ist sehr interessant, wie das gebrandet wurde. Statt Flatratesex oder...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /