• IT-Karriere:
  • Services:

Skills: Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

Amazon stellt Entwicklern von Alexa-Skills neue Werkzeuge zur Verfügung. Damit können Skills natürlicher klingen; für den Nutzer ergibt sich eine angenehmere Interaktion mit dem digitalen Assistenten. Der Umgang mit den Echo-Lautsprechern soll sich damit verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehr Natürlichkeit für Alexa-Skills
Mehr Natürlichkeit für Alexa-Skills (Bild: David Becker/Getty Images)

Noch gibt es oft eine Kluft zwischen dem Basis-Alexa und der Nutzung von Skills. Skills klingen manchmal weniger natürlich und menschlich, als es der Nutzer vom Basis-Alexa gewohnt ist. Dieses Problem will Amazon lösen, indem Skill-Entwicklern neue Werkzeuge angeboten werden, um eine möglichst natürliche Aussprache durch Alexa zu erreichen. Dazu stellt Amazon SSML (Speech Synthesis Markup Language) für Skills auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Mehr Umgangssprache für Alexa

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning

Skills-Entwickler können jetzt gezielt Sprechpausen einfügen, um so Fehler bei der Betonung zu umgehen. Zudem kann die Aussprache angepasst oder bei Bedarf ein Wort buchstabiert werden. Kurze Audiosequenzen lassen sich ebenfalls einfügen. Mit diesen Hilfsmitteln können Entwickler ihre Skills anpassen und so dafür sorgen, dass die von Alexa vorgelesenen Informationen natürlicher und menschlicher klingen.

Zudem hat Amazon verkündet, sogenannte Speechcons speziell für die deutsche Version von Alexa bereitgestellt zu haben. Speechcons sind typische Floskeln einer Sprache oder auch regionale Ausdrücke. Diese Speechcons können von den Entwicklern genutzt werden. Dabei haben sie eine spezielle Betonung, so dass etwa der Ausruf "Ach du grüne Neune" mit der nötigen Verwunderung einhergeht. Aber auch Ausrufwörter wie ach, igitt, juhu, los, oje, tada, uff oder wow können in ein Skill mit der richtigen Betonung eingebunden werden. Auf der Entwicklerseite können die Speechcons angehört werden.

Skills lernen flüstern

Zudem haben Entwickler deutscher Alexa-Skills jetzt mit Whispers die Möglichkeit, das eigene Skill im Flüsterton antworten zu lassen. Mit der Emphasis-Option steht eine akzentuierte Betonung von Geschwindigkeit und Lautstärke bereit und mit Prosody kann die Lautstärke, die Tonhöhe und die Geschwindigkeit gesteuert werden. Mit Hilfe des sub-Tabs können bestimmte Begriffe individuell ausgesprochen werden. So kann Al mit Aluminium ausgesprochen werden.

Wenn die Skills-Entwickler auf die von Amazon bereitgestellten Werkzeuge zurückgreifen, sollten Skills bald deutlich angenehmer als bisher klingen. Alles hängt davon ab, ob sich Skills-Entwickler die Mühe machen, die nötigen Anpassungen an den Skills vorzunehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hotohori 22. Mai 2017

Naja, bei den Stimmen, die man so als privater Nutzer kaufen kann, hat sich in den...

M.P. 22. Mai 2017

Wenn man von der Frau den Auftrag bekommen hat, aufzupassen, daß die Salz-Kartoffeln...

Dwalinn 22. Mai 2017

Alexa, pack mal Molle mit dem Kevin um fünf auf die tudu


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /