Sirius: Nokias Windows-Tablet kommt doch noch

Nokia will im Oktober 2013 sein erstes Tablet vorstellen - es wird mit Windows laufen. Aufgrund der Microsoft-Übernahme von Nokias Mobiltelefonsparte war fraglich, ob es noch erscheint. Zudem werden neue Lumia-Smartphones erwartet, unter anderem eines mit 6-Zoll-Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sirius-Tablet wird wohl Windows RT nutzen.
Sirius-Tablet wird wohl Windows RT nutzen. (Bild: Sari Gustafsson/AFP/Getty Images)

Am 22. Oktober 2013 veranstaltet Nokia eine Hausmesse in Abu Dhabi und kürzlich ist bereits bekanntgeworden, dass dort mindestens sechs neue Geräte vorgestellt werden sollen. Nun hat das Wall Street Journal Details dazu in Erfahrung gebracht. Personen, die mit Nokias Plänen vertraut sind, berichten, Nokia werde sein erstes Tablet vorstellen, das mit Windows laufen werde. Mehr als sechs Geräte sollen demnach nicht vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwicklerin / Software-Entwickler Visual C/C++ (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  2. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker als Projektmanager (m/w/d) IT-Organisationsentwicklung
    Handwerkskammer Rheinhessen, Mainz, Ulm, Saarbrücken, Halle (Saale), Osnabrück
Detailsuche

Ursprünglich war eine Vorstellung des Tablets für Ende September 2013 anvisiert worden, der Termin wurde wohl aufgrund der Übernahme von Nokias Mobiltelefonsparte durch Microsoft nach hinten verschoben. Es war bisher unklar, ob Nokia das Windows-Tablet nach der Bekanntgabe der Übernahme der Handysparte noch auf den Markt bringen wird.

Sirius-Tablet mit 10,1-Zoll-Display

Wenn sich die bisherigen Informationen bestätigen, wird das Sirius genannte Nokia-Tablet die Windows-RT-Plattform nutzen. Damit wäre Nokia einer der wenigen Hersteller neben Microsoft, die noch neue Windows-RT-Tablets auf den Markt bringen, die meisten anderen Hersteller haben sich aus dem Segment zurückgezogen.

Das Nokia-Tablet soll einen 10,1 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln haben und sich besonders gut unter direktem Sonnenlicht ablesen lassen, weil das Display entsprechend hell eingestellt werden kann. Mit einer Akkuladung soll eine maximale Laufzeit von 10 Stunden möglich sein.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In dem Nokia-Tablet kommt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 zum Einsatz, es wird 2 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher sowie einen Micro-SD-Kartensteckplatz haben. Das Tablet soll leichter und dünner als Apples iPad sein. Es soll 589,67 Gramm wiegen und das Gehäuse gerade mal 8,89 mm dick sein; das Apple-Tablet wiegt 652 Gramm und ist 9,4 mm dick.

Lumia mit 6-Zoll-Touchscreen

Nach dem aktuellen Bericht sind eine Reihe von Lumia-Smartphones mit Windows Phone und einige S40-Handys geplant. Jüngst hieß es, dass mindestens zwei Lumia-Smartphones vorgestellt werden. Als sicher gilt, dass Nokia das Lumia 1520 zeigen wird, das erste Lumia-Smartphone mit einem 6 Zoll großen Touchscreen. Bisher wurde das Gerät nicht offiziell angekündigt, aber bereits im Vorfeld wurde bekannt, dass die ursprüngliche Präsentation des Geräts verschoben wurde. Wie auch das Sirius-Tablet sollte es schon Ende September 2013 gezeigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Sicherheitslücken schließen, Cyberattacken abwehren
     
    Sicherheitslücken schließen, Cyberattacken abwehren

    Cyberattacken sind für viele Unternehmen ein Risikofaktor. Wie sich Sicherheitslücken finden und Systeme schützen lassen, erläutern drei Online-Workshops der Golem Akademie.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
    US-Militär
    Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

    Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /