Abo
  • Services:
Anzeige
Mercedes macht seine A-Klasse zum iPhone auf Rädern.
Mercedes macht seine A-Klasse zum iPhone auf Rädern. (Bild: Mercedes-Benz)

Siri im Mercedes: Neue A-Klasse nutzt Apples Sprachsteuerung

Mercedes macht seine A-Klasse zum iPhone auf Rädern.
Mercedes macht seine A-Klasse zum iPhone auf Rädern. (Bild: Mercedes-Benz)

Mercedes-Benz wird seine neue A-Klasse enger an das iPhone anbinden. Über Apples Spracherkennung und Sprachsteuerung Siri können während der Fahrt Nachrichten abgerufen, E-Mails diktiert oder Termine angelegt werden.

Die Infotainmentsysteme von Mercedes-Automobilen werden künftig Smartphones stärker einbinden. Die ersten Nutznießer sind laut Mercedes-Benz Käufer der neuen A-Klasse, sofern sie ein iPhone besitzen. Sie können ab der Einstiegsausstattung Audio 20 mit dem "Drive Kit Plus für das Apple iPhone" und der "Digital Drivestyle App" auf wesentliche Inhalte ihres Smartphones zugreifen.

Anzeige

Das teurere Multimediasystem Comand Online wird ebenfalls unterstützt, ist aber nicht erforderlich. Ob Comand Online oder Audio 20: Die iPhone-Inhalte werden über eine von Mercedes entwickelte Schnittstelle und den Grafikausgang des Apple-Smartphones auf dem Fahrzeugdisplay angezeigt und lassen sich über den Controller auf der Mittelarmlehne bedienen. Über den Fahrzeuganschluss wird das iPhone auch mit Strom versorgt und geladen.

  • Mercedes-A-Klasse - unterstützt Apples iPhone-4S-Sprachsteuerung Siri (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes-A-Klasse - die neue Mittelkonsole (Bild: Mercedes-Benz)
Mercedes-A-Klasse - unterstützt Apples iPhone-4S-Sprachsteuerung Siri (Bild: Mercedes-Benz)

Siri erstmals im Auto

Mercedes unterstützt nach eigenen Angaben als erster Automobilhersteller die von Apple mit dem iPhone 4S eingeführte virtuelle Assistentin und Sprachsteuerung Siri. Ohne das iPhone 4S in die Hand zu nehmen, lässt sich Siri bisher nicht starten. Mit der Siri-Integration von Mercedes lässt sich hingegen auch im Auto der Kalender vorlesen und per Spracherkennung können neue Termineinträge darin angelegt werden. Zudem lassen sich Kurzmitteilungen und E-Mails diktieren, der Wetterbericht oder Börsenkurse abrufen und es ist ein sprachgesteuerter Zugriff auf die Musiksammlung im iPhone möglich.

Die Digital Drivestyle App wird von Mercedes kostenlos über den iTunes App Store angeboten. Sie bringt neben der Siri-Unterstützung fürs Auto auch noch weitere Dienste. Dazu zählen etwa das personalisierte Internetradio Aupeo, eine Navigationslösung von Garmin mit internetbasierten Verkehrsinformationen in Echtzeit, Onlinesonderzielsuche und 3D-Kartendarstellung, die auch mit dem Audio 20 funktioniert. Ebenfalls integriert ist der Zugang zu sozialen Netzwerken inklusive Vorlesefunktion. Ein intuitiver Carfinder soll den Fahrzeugstandort automatisch im iPhone speichern und mit der Garmin-Fußgängernavigation bequem wiederfinden.

Futuristischer Stil

Neben der iPhone-Integration bieten Mercedes-Infotainmentsysteme auch eine neue, auf der CES erstmals vorgestellte Benutzerführung. Das User Interface bietet transparente Symbole, die von rotem Licht erleuchtet werden und dreidimensional angeordnete Navigationsebenen bieten. Zudem gibt es eine kontextabhängige und ortsbezogene Darstellung der Menüinhalte in den Rubriken Social, Media und Places. Unter Social werden beispielsweise Freunde und Nachrichten aus den sozialen Netzwerken angezeigt.

Comand-Online-Kunden werden ab dem 31. März 2012 Zugriff auf Apps in einem Mercedes-eigenen neuen Appstore erhalten. Die ersten beiden sind Parkplatzsuche und Morningstar Finanzen zum Abrufen von Aktienkursen. Das Angebot soll jährlich um etwa ein Dutzend neue Anwendungen ausgebaut werden. Dafür hat Daimler in den USA (Palo Alto, Kalifornien) und Indien (Bangalore) eine eigene App Development Group aufgebaut.

Die Digital Drivestyle App und das Drive Kit Plus für das iPhone werden nicht nur für die neue A-Klasse kommen, die im März 2012 auf dem 82. Genfer Auto-Salon ihre Weltpremiere hat. Sie sind laut Mercedes ab Herbst 2012 auch für die B-, C- und E-Klasse geplant.


eye home zur Startseite
Programie 01. Mär 2012

trollwiesenverschieber Wrote: VIelleicht deswegen die A-Klasse: Apple Klasse ;-)

ten-th 01. Mär 2012

jaja ... soso ... und wenn man jetzt noch ein paar Sekunden Zeit hätte, sich um sein...

Lehmroboter 29. Feb 2012

Siri im Auto ist lt. diesem Video keine gute Idee: http://www.youtube.com/watch?v...

KleinerWolf 29. Feb 2012

Nun ja, man steuert damit nicht das Auto. Allerdings würde so etwas dann evtl passieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. twocream, Wuppertal
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel