• IT-Karriere:
  • Services:

Sipgate: Satellite erlaubt Rufnummernportierung auch für Android

Die App Satellite bietet unter Android eine wichtige neue Funktion. Einiges mehr ist noch geplant, damit die App eine vollwertige Alternative zur SIM-Card wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Portierung ist jetzt für jeden Nutzer von Satellite möglich
Die Portierung ist jetzt für jeden Nutzer von Satellite möglich (Bild: Pixabay)

Die Nummernportierung für die App Satellite unter Android ist nun möglich. Das gab Michael Neudert, Marketing Sipgate, im Gespräch mit Golem.de bekannt. Auf iOS war die Mitnahme der Telefonnummer schon länger durchführbar.

Stellenmarkt
  1. MVV Energie AG, Mannheim
  2. DER PUNKT GmbH - Agentur für Design & Lösung, Karlsruhe

"Die Portierung ist jetzt für jeden Nutzer von Satellite möglich. Egal ob dieser iOS oder Android nutzt", sagte Neudert. Im Zuge der Umsetzung habe der Anbieter auch den Prozess zur Portierung von geschäftlichen Mobilfunknummern vereinfacht. Bisher mussten sich die Nutzer noch per Mail melden, nun sei dies auch direkt in der App möglich.

Neudert: "Unser Plan für Satellite ist weiterhin, eine vollwertige Alternative für die angestaubten Mobilfunkverträge der anderen Provider zu werden. Das ist ambitioniert und da fehlen auch noch ein paar entscheidende Dinge." Dazu gehöre auch die Verifizierungs-SMS. Die könnte es ebenfalls bald geben.

Der Internet-Telefonie-Anbieter Sipgate hatte die App Satellite herausgebracht, die alle SIM-Card-Funktionen bieten soll. Satellite ist über eine beliebige Datenverbindung über WLAN oder eine bloße Daten-SIM nutzbar.

Neue Funktionen wie eine erweiterte Voicemail-Funktion seien noch nicht ganz fertig, kämen aber in naher Zukunft, kündigte Neudert an.

Satellite für Android kam im Mai 2019 heraus. Für Android sprachen ausgereifte Technik zur VoIP-Integration in nativer Telefonie, die deutlich größere Nutzergruppe und große Varianz bei Hardware und API-Versionen. Die Entwicklung hatte dennoch mit einer Version für iOS begonnen, weil bei Android viel Zeit dafür notwendig gewesen wäre, die App für relevante Screengrößen und API-Versionen nutzbar zu machen.

"Wir sind bei noch nicht ganz 200.000 Satellite Accounts", sagte Neudert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99
  2. 3,90€
  3. 36,99€

Indalito 16. Nov 2019

Inwiefern? Ich bin Auslandsdeutscher und nutze diese App zu 99,9% im Ausland. Alles was...

goto10 02. Nov 2019

Ja. Schließlich sind wir alle in den Augen der Regierenden Terroristen. ;-) https://www...

goto10 02. Nov 2019

IIRC geht es sipgate nicht um fehlende Funktionalität, sondern einzig und alleine um die...

LinuxMcBook 01. Nov 2019

Handynummer

Spawn182 31. Okt 2019

Naja, das ist ja doch zu allgemein formuliert. Es telefonieren ja schon viele unwissend...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /