Sipgate: Satellite-App auch aus dem Ausland erreichbar

Alle Funktionen der SIM-Karte in einer App zu bieten, ist nicht einfach. Satellite von Sipgate macht aber Fortschritte.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch eine professionelle Voicemail wird jetzt geboten.
Auch eine professionelle Voicemail wird jetzt geboten. (Bild: Sipgate / Montage: Golem.de)

Die neue Telefongesellschaft Satellite muss sich die Erreichbarkeit teilweise hart erkämpfen. Endlich seien Satellite-Nummern auch aus dem Ausland zuverlässig erreichbar, sagte Michael Neudert, bei Sipgate zuständig für Marketing, Golem.de. Die Satellite-App soll alle SIM-Card-Funktionen bieten.

Stellenmarkt
  1. Cybersecurity Analyst (m/w/div)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  2. Entwicklungsingenieur Embedded Linux Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
Detailsuche

"Bisher war man mit Satellite nur aus dem deutschen Mobilfunk-/Festnetz und von anderen Satellite-Nutzern zuverlässig erreichbar.", erklärte Neudert. Nutzer konnten zwar in 64 Staaten telefonieren, aber Anrufe aus dem Ausland wurden meistens nicht korrekt weitergeleitet. "Jetzt haben wir eine Vereinbarung mit der Deutschen Telekom erreicht und alle Auslandsanrufe - die über die Telekom geroutet werden - kommen auch beim Satellite-Nutzer an", sagte Neudert.

Die Satellite-App wirtschaftlich zu betreiben, sei nicht einfach. Dazu sei es beispielsweise nötig, die ausgehende Telefonie auf 64 Staaten zu beschränken, mit denen der Betreiber kostendeckende Tarife habe aushandeln können, erklärte er. Die Verhandlungen mit der Schweiz seien leider gescheitert.

"Beinahe wäre die Schweiz auch Teil der Satellite-Welt geworden. Wir waren mit mehreren Transit-Carriern im Gespräch und standen kurz vor dem Abschluss. Dann ist ein Carrier abgesprungen und ein anderer hat seine Tarife für einige der Schweizer Telefonnetze auf pauschal 7 Euro pro Minute erhöht", sagte Neudert.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das sei ärgerlich, denn neben der Türkei sei die Schweiz auf dem Wunschzettel der Nutzer ganz weit oben. Deswegen gebe der Betreiber auch nicht auf und versuche weiter, eine Lösung zu finden.

Im Alphatest für A2P-SMS (Application to Person) haben sich die Tester SMS zuschicken lassen und so 133 Firmen getestet, die A2P-SMS verschicken. "Leider kommen aktuell nur 17 Prozent der SMS wirklich an. Zusätzlich kompliziert wird es dadurch, dass auch von erfolgreichen Versendern nicht immer alle SMS ankommen", sagte Neudert. Außerdem mache es einen Unterschied, ob der Satellite-Nutzer eine portierte Rufnummer oder eine originale Satellite-Nummer habe. Um eine Lösung zu finden, werde der Pool an Testern deutlich erweitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


vh 06. Jun 2020

Nein SMS geht derzeit nicht. Auf der Homepage und gemäß telefonischer Anfrage hieß es...

vh 06. Jun 2020

Ich nehme Satellite als kostenlose Geschäftsnummer. Meine "Kunden" können mich so unter...

 05. Jun 2020

Ich habe es auch seit den ersten Anfängen und finde den Nutzen leider auch nicht...

hpary 05. Jun 2020

Man könnte ja einen teureren Tarif bereitstellen, in dem die anderen Länder auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rotary Phone
Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage

Justine Haupt hat ein Handy mit Wählscheibe entworfen - und gleich eine eigene Produktionsanlage zu Hause aufgebaut. Golem.de hat mit ihr gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch

Rotary Phone: Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage
Artikel
  1. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

  2. Effektiv per Newsletter kommunizieren
     
    Effektiv per Newsletter kommunizieren

    Golem.de-Redakteur Daniel Ziegener und der Journalist Dirk von Gehlen geben Tipps zum Start eines eigenen Newsletters - im Livestream am Donnerstag, dem 18. August um 16 Uhr.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. John Deere: Ein Hacker präsentiert ein Jailbreak für Traktoren
    John Deere
    Ein Hacker präsentiert ein Jailbreak für Traktoren

    Nicht nur Telefonhersteller vernageln ihre Geräte. Der Hacker Sick Codes zeigt, wie Root-Zugriff auf die Systeme der Traktoren zu erlangen ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Playstation Summer Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB (PS5), Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /