Abo
  • Services:

Sipgate: App Satellite löst Problem mit dem Vodafone-Netz

Die App Satellite von Sipgate ist nun von den drei deutschen Mobilfunknetzen Telefónica, Vodafone und Deutsche Telekom erreichbar. Unbegrenzte Telefonie soll als Nächstes folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App Satellite
Die App Satellite (Bild: Sipgate)

Die App Satellite hat die Probleme mit der Erreichbarkeit aus dem Vodafone-Netz beseitigt. Das sagte Michael Neudert, Marketing Sipgate, Golem.de am 12. April 2018. "Ich freue mich mitzuteilen, dass Satellite seit dieser Woche auch von allen Vodafone-Kunden erreichbar ist. Damit haben wir die drei deutschen Mobilfunknetze Telefónica, Vodafone und Deutsche Telekom an Bord und sind von allen Mobilfunknutzern in Deutschland erreichbar." Dies sei auch ein großer Wunsch der Nutzer gewesen, die nun "Satellite als echte Mobilfunkalternative einsetzen" könnten.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Der Internet-Telefonie-Anbieter Sipgate hatte die App Satellite, die alle SIM-Card-Funktionen bieten soll, gegen den Widerstand der Telekom fertiggestellt. Die Telekom ermöglicht als einziger Anbieter in Deutschland die Zusammenschaltung von allen 200 Telefongesellschaften des Landes. Doch die Telekom wollte diesen Service für ein konkurrierendes Produkt wie Satellite nicht verkaufen. Darum musste Sipgate eine eigene Telefongesellschaft gründen und umfangreiche Vertragsabschlüsse mit Netzbetreibern tätigen.

Sipgate: App Satellite mit unbegrenzter Telefonie

Sipgate konnte zwar Abkommen mit Telefónica, Vodafone und auch der Telekom schließen, doch bei Vodafone gab es Verzögerungen bei der Umsetzung. Das galt nur für eingehende Anrufe auf eine Satellite-Nummer. Das Netz war ausgehend von Satellite erreichbar.

Wenn eine mobile Datenverbindung oder WLAN besteht, können Nutzer mit Satellite telefonieren. Jeder Nutzer erhält monatlich 100 Freiminuten, mit denen in alle Netze der EU telefoniert werden kann. In Kürze soll es ein optionales Upgrade für 4,95 Euro im Monat geben, das neben zusätzlichen Funktionen auch unbegrenzte Telefonie ermöglicht. "Als nächsten Schritt werden wir Satellite Plus umsetzen, das unter anderem unbegrenzte Telefonie ermöglicht", sagte Neudert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 2,99€
  3. (-72%) 5,55€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

southy 14. Apr 2018

Das dachte ich mir schon... die Frage bleibt aber: wie viele Gateways gibt es weltweit...

HeroFeat 13. Apr 2018

Die Befürchtung habe ich auch, wenngleich auf Twitter versichert wird, das sie weit oben...

|=H 13. Apr 2018

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation...

bombinho 13. Apr 2018

Bei Skype geht das, als kostenpflichtige Option. Ist aber mit den selben Problemen...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /