Sipgate: App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

Sipgate versucht mit der App Satellite etwas Neues. Doch der Aufbau einer eigenen Telefongesellschaft ist für den Internet-Telefonie-Anbieter nicht ganz einfach.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App Satellite
Die App Satellite (Bild: Sipgate)

Die App Satellite hat Probleme mit der Erreichbarkeit aus dem Vodafone-Netz. Das sagte Michael Neudert, Marketing Sipgate, im Gespräch mit Golem.de. Der Internet-Telefonie-Anbieter Sipgate hatte die App Satellite, die alle SIM-Card-Funktionen bieten soll, gegen den Widerstand der Deutschen Telekom fertiggestellt.

Stellenmarkt
  1. System Requirement Analyst (m/w/d)
    Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)
  2. Informatiker als IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Chemie (Otto-Hahn-Institut), Mainz
Detailsuche

Neudert sagte: "Es gibt aktuell ein Problem mit der Erreichbarkeit von Satellite aus dem Vodafone-Netz. Dies ist eine unmittelbare Konsequenz der angesprochenen Hürden." Die Telekom habe es abgelehnt, Sipgate mit allen anderen Providern zusammenzuschalten. Das sei ein Dienst, "den sich die Telekom sonst gerne bezahlen lässt und der aufgrund ihrer Quasi-Monopolstellung unserer Meinung nach reguliert sein sollte", meinte Neudert.

Sipgate konnte zwar bereits Abkommen mit Telefónica, Vodafone und auch der Telekom schließen, doch bei Vodafone gab es jetzt Verzögerungen bei der Umsetzung. Es wurde zugesagt, dass Satellite zum 15. Februar netzweit von Vodafone erreichbar ist, aber dies sei leider nicht der Fall, erklärte Neudert. "Wir selbst können daran nichts ändern, doch Vodafone arbeitet an der Umsetzung, die in wenigen Wochen abgeschlossen sein wird", sagte er.

Sipgate: Sprechen mit Carriern wie QSC

Ein ähnliches Problem gebe es auch mit einigen kleineren Festnetzanbietern. Dies gelte in allen Fällen nur für eingehende Anrufe auf eine Satellite-Nummer. Die angesprochenen Netze sind ausgehend von Satellite erreichbar. "Ironischerweise ist der Grund dafür unter anderem, dass die Telekom diesen Anbietern den garantierten Zusammenschluss mit allen Providern anbietet", erklärte Neudert.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Telekom ermöglicht als einziger Anbieter in Deutschland die Zusammenschaltung von allen 200 Telefongesellschaften des Landes. Doch die Telekom wollte diesen Service für ein konkurrierendes Produkt wie Satellite nicht verkaufen. Darum musste Sipgate eine eigene Telefongesellschaft gründen und umfangreiche Vertragsabschlüsse mit Netzbetreibern tätigen.

Auch für die internationale Erreichbarkeit musste Sipgate eigene Lösungen finden. "Wir sprechen mit Carriern wie QSC, um da voran zu kommen. Aber in dem Zusammenhang geht es nur um eingehende Anrufe von außerhalb der EU auf Satellite-Nummern. Von Deutschland aus erreicht man Satellite weltweit. Mit der App kann man bereits jetzt jeden Monat 100 Minuten in alle Netze der EU telefonieren, Festnetz und Mobilfunk", sagte er. Die Portierung von Bestandsnummer bei Kunden werde in jedem Fall angeboten, voraussichtlich ab dem Zeitpunkt, an dem Satellite zuverlässig erreichbar ist.

Der Nutzer braucht für Satellite eine Datenverbindung, das kann neben der Telefonie-SIM mit Datenpaket auch ein WLAN oder eine reine Daten-SIM sein.

Sprachtelefonie sei rückläufig, aber vor allem auf Festnetztelefonie, sagte Neudert. "Im Mobilfunk ist der Rückgang geringer und OTT-Anbieter wie Facetime oder Whatsapp nehmen zu."

SMS funktioniert aktuell mit Satellite noch gar nicht. In naher Zukunft werden Nutzer Verifizierungs-SMS empfangen können, dazu gehören TAN von Banken oder Authentifzierungen von Whatsapp und anderen. Ob es möglich sein wird, Text-SMS zu verschicken und zu empfangen, sei noch nicht entschieden und werde auch von den Wünschen der Nutzer abhängig gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


m4squer4de 08. Mär 2018

Veränderung vs. Rüssel an Schwanz Um vom Weg abzukommen bedarf es loslassen zu können...

dcamillo 26. Feb 2018

Das ist auch nicht nötig. Es genügt ein Peeering zu ein paar grossen. Die peeren...

southy 25. Feb 2018

Wieso das denn? Satellite bietet eine Mobilfunk-Nummer. Was hat das mit Festnetz zu tun...

Zibidaeus 24. Feb 2018

Das findet der aufmerksame Leser auf der Satellite-Homepage unter der plakativen Rubrik...

sipgate 23. Feb 2018

Deine Aussage ist falsch. Die Telekom hat es abgelehnt, unsere neue Telefongesellschaft...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Guardians of the Galaxy angespielt
Rocket, Groot und der stellare Strafzettel

Schräge Typen und wunderbar komplexe Kämpfe: Golem.de hat das handlungsbasierte Abenteuer mit den Guardians of the Galaxy angespielt.
Von Peter Steinlechner

Guardians of the Galaxy angespielt: Rocket, Groot und der stellare Strafzettel
Artikel
  1. Raumfahrtpolitik: Nasa nimmt Kathy Lueders ihre Entscheidungskompetenz
    Raumfahrtpolitik
    Nasa nimmt Kathy Lueders ihre Entscheidungskompetenz

    Sie leitete das kommerzielle Raumfahrtprogramm der Nasa und wurde Chefin für menschliche Raumfahrt. Jetzt werden ihr die Entscheidungsbefugnisse entzogen.

  2. Y - The Last Man: Eine Welt der Frauen
    Y - The Last Man
    Eine Welt der Frauen

    Vor knapp 20 Jahren wurde das erste Comic-Heft veröffentlicht, einige Jahre war die Fernsehserie Y - The Last Man in Entwicklung. Jetzt ist sie endlich bei Disney+.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /