Single Sign-on: Axel-Springer-Verlag schließt sich NetID an

Der Axel-Springer-Verlag beendet seinen Sonderweg bei den Single-Sign-on-Lösungen für Medien. Das Engagement bei Verimi wird aber weitergeführt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Axel-Springer-Verlag nutzt künftig NetID.
Der Axel-Springer-Verlag nutzt künftig NetID. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Axel-Springer-Verlag will für seine digitalen Angebote künftig den Login-Standard NetID nutzen. "Mit dem bereits bestehenden Login bei einem NetID-Account-Anbieter, beispielsweise bei Web.de oder GMX, oder mit einer einmaligen Registrierung können sich Nutzer damit auch bei den digitalen Angeboten von Axel Springer anmelden, die einen Login erfordern", teilte das Unternehmen am 28. April 2020 mit. Bislang war die Anmeldung bei Springer-Medien wie Bild.de oder Welt.de bereits mit dem Dienst Verimi möglich.

Stellenmarkt
  1. Bachelor of Engineering (B.Eng.) / Bachelor of Science (B.Sc.) / Diplom-Ingenieur/in (FH/BA) ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  2. Referentin (m/w/d) IT-Projektmanagement
    SOS-Kinderdorf e.V., München
Detailsuche

Der europäische Login-Standard NetID wurde am 8. November 2018 auf 60 Internetseiten gestartet. Dazu zählten etwa 50 Lokalzeitungen der Ippen-Gruppe (Merkur.de, tz.de), Senderportale von Sat1 und Kabeleins sowie Onlineshops. Der Verlag Gruner + Jahr sowie die Süddeutsche Zeitung nutzen inzwischen ebenfalls den Dienst. Zu den Gründungsmitgliedern der NetID-Stiftung gehört neben Medienunternehmen wie RTL und ProSiebenSat1 auch United Internet.

Der Dienst Verimi war bereits im April 2018 gestartet. Neben der Lufthansa und der Deutschen Bank sind auch die Allianz, die Deutsche Telekom und der Axel Springer-Verlag beteiligt. Diese Beteiligung will der Verlag trotz der Nutzung von NetID fortführen.

Login-Dienst statt Drittanbieter-Cookies

Mit NetID, Verimi und ID4me gibt es inzwischen drei sogenannte Single-Sign-on-Lösungen in Deutschland. Die Anbieter verstehen sich als Konkurrenz zu Google und Facebook. Solche Login-Systeme könnten für werbefinanzierte Angebote künftig wichtiger werden, wenn Google auf seinem Chrome-Browser wie angekündigt keine Cookies von Drittanbietern mehr zulässt.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Springer will zu diesem Zweck das Angebot NetID Professionell nutzen. "Dies ermöglicht die gezielte und geräteübergreifende Aussteuerung von Inhalten und Werbung unter Berücksichtigung der vom Nutzer gegebenen Einwilligungen", sagte der Verlag.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 28. Apr 2020

Vorher war es ein extrem dubioser Dienst, jetzt ist es ein noch dubioserer Dienst. Also...

Anonymer Nutzer 28. Apr 2020

Schon jetzt unterbinden es einige Seiten sich einloggen, wenn man strenge Cookie-Regeln...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MX Master 3S
Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus

Die neue MX Master 3S hat leiser arbeitende Tasten als das Vorgängermodell und Logitech hat in die neue Maus einen Sensor mit 8.000 dpi eingebaut.

MX Master 3S: Logitech überarbeitet seine Oberklasse-Maus
Artikel
  1. DECT für IoT und Smart Citys: Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards
    DECT für IoT und Smart Citys
    Die Aufwertung eines 30 Jahre alten Funkstandards

    Nach drei Jahrzehnten DECT zieht DECT-2020 NR alias NR+ als vierte Radiotechnologie in den 5G-Standard/IMT-2020 ein.
    Von Karl-Heinz Müller

  2. EC2 C7g: Schnelle AWS-Instanzen mit Graviton3 verfügbar
    EC2 C7g
    Schnelle AWS-Instanzen mit Graviton3 verfügbar

    Bis zu 64 Kerne mit bis zu 128 GByte DDR5: Die öffentlichen C7g-Instanzen mit Graviton3 sollen teils doppelt so flott wie solche mit Graviton2 sein.

  3. Ladetechnik: Kölner London-Taxis laden induktiv
    Ladetechnik
    Kölner London-Taxis laden induktiv

    Elektrische Taxis können in Köln nun induktiv laden, müssen dazu aber umgebaut werden. Zwei britische Taxis LEV TX sind schon umgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /