Single Play: Telekom stellt auch reine Telefonanschlüsse auf IP um

Die Telekom beginnt, auch einfache Festnetzanschlüsse ohne Internetzugang auf All-IP umzustellen. Für diese Anschlüsse wird die notwendige IP-Technik in der Vermittlungsstelle simuliert.

Artikel veröffentlicht am ,
ALL-IP ohne VDSL
ALL-IP ohne VDSL (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom startet, wie angekündigt, mit der Umstellung von reinen Festnetztelefonanschlüssen ohne Internet-Zugang auf IP. "Ab dem kommenden Jahr werden wir beginnen, auch Single-Play-Anschlüsse auf das IP-Netz umzustellen", sagte Klaus Müller, Leiter Strategische Entwicklung und Transformation Telekom, laut einem Bericht des Onlinemagazins Teltarif. Am Umstellungstag komme es zu einem kurzen Ausfall des Telefonanschlusses.

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hannover
  2. Senior Consultant IT-Operation (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Neue Endgeräte brauchten die Nutzer eines Single-Play-Anschlusses nicht. Insgesamt verfügten bereits mehr als 11 Millionen Kunden der Telekom in Deutschland über einen IP-Anschluss. "Jede Woche kommen rund 70.000 neue IP-Kunden hinzu. Ende 2018 soll die Migration aller unserer Kunden ins neue IP-Netz abgeschlossen sein", erklärte Müller laut einer Unternehmensmitteilung.

Die Telekom könne auch einfache Telefonanschlüsse ohne Internetzugang auf All-IP umstellen, hatte Jörg Rechermann, Kundenservice Deutschland der Telekom, bereits im März 2015 angekündigt. "Für diese Anschlüsse wird die notwendige IP Technik in der Vermittlungsstelle simuliert. Es sind keine neuen Endgeräte notwendig. Es ist kein Vertragswechsel notwendig, da der IP-Anschluss gleichwertig ist", erklärte Rechermann.

DeutschlandLAN SIP-Trunk noch nicht überall

Bereits vor einem Jahr hatte die Telekom die an Geschäftskunden gerichteten Anschlüsse DeutschlandLAN IP Start und DeutschlandLAN IP Voice/Data eingeführt. "Über 200.000 Anschlüsse haben wir seitdem auf diese beiden Produkte umgestellt", sagte Peter Arbitter, Leiter Marketing und Portfolio Geschäftskunden bei der Telekom.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im April sei das Angebot auf DeutschlandLAN SIP-Trunk erweitert worden. Damit könnten ISDN-Anlagenanschlüsse, Mehrgeräte-Anschlüsse und PMx-Anschlüsse an IP-Zugängen überführt werden. Unternehmen, die auf Basis von ISDN Durchwahlanschlüsse nutzen, können beim Wechsel auf DeutschlandLAN SIP-Trunk ihre Rufnummern samt Rufnummernkonzept behalten. Bis zum Jahr 2017 will die Telekom die Verfügbarkeit auf ganz Deutschland ausweiten.

Auch Geschäftskunden würden gekündigt, berichtet Teltarif. Zuvor werde jedoch noch mehrfach mit den Betroffenen gesprochen, ab dem Kündigungstag könne der Anschluss für vier Wochen weiter angerufen werden. Abgehende Gespräche seien nicht mehr möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ovaron 29. Okt 2016

Das haben sie groß verkündet als Telekom letztes Jahr die Großstörungen hatte...

DerDy 28. Okt 2016

Was sind Faxe? Und wer muss sterben? Und was ist wegen wem unzuverlässig? Deine Faxen...

ArthurDaley 28. Okt 2016

Was setzt Du denn für seltsame Punkte in deinen Sätzen? Lässt sich ja kaum lesen....

rocketfoxx 28. Okt 2016

Erstmal: Wenn bei euch das Analogtelefon nicht richtig funktioniert, dann meldet halt ne...

ArthurDaley 28. Okt 2016

Es wurde in einer Zeit gebaut, als Breitband noch kein Thema war. Nur deswegen das Haus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

  2. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  3. Zynga: Farmville 3 setzt auf Schweinchen
    Zynga
    Farmville 3 setzt auf Schweinchen

    Echte Gamer hassen Farmville - wenn sie nicht selbst heimlich spielen. Jetzt hat Zynga den dritten Teil vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /