Abo
  • Services:

Digital Single Market: Telekom und EU wollen Whatsapp und Facebook einschränken

Die Telekom will, dass Whatsapp, Facebook Messenger und Skype in der EU umfassend reguliert werden. Dafür wird mit anderen europäischen Netzbetreibern auf eine EU-Reform eingewirkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Whatsapp-App
Die Whatsapp-App (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Die EU hat Pläne für eine umfangreiche Reform, die gleiche Wettbewerbsbedingungen auf dem Telekommunikationsmarkt für Netzbetreiber und Internetunternehmen wie Whatsapp, Facebook Messenger und Skype schaffen soll. Das berichtet das Wall Street Journal. Am 6. Mai wird die Europäische Kommission ihre Vorstellungen unter dem Titel Digital Single Market vorstellen.

Inhalt:
  1. Digital Single Market: Telekom und EU wollen Whatsapp und Facebook einschränken
  2. Telekom sagt nur ihre Meinung

Laut den Informationen des Wall Street Journals sollen die Deutsche Telekom und andere europäische Netzbetreiber befürworten, dass Regelungen für Whatsapp, Facebook Messenger oder Skype aufgestellt werden.

Telekom-Sprecher Philipp Blank sagte Golem.de auf Anfrage: "Die Telekom setzt sich seit längerer Zeit offen, klar und deutlich für einheitliche und faire Spielregeln ein. Während die Telekommunikationsunternehmen umfassend reguliert werden, können die so genannten Over-the-Top-Player frei agieren, obwohl sie die gleichen Dienste anbieten." Es gebe praktisch keinen essenziellen Unterschied zwischen Skypen und Telefonieren oder zwischen einer SMS und einer Whatsapp-Nachricht.

Durch die Messenger-Dienste verlieren die Netzbetreiber die Gewinne durch die SMS. VoIP drückt die Gewinne aus der mobilen Sprachtelefonie.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford

Alle Unternehmen sollten den gleichen Prinzipien wie etwa Interoperabilität, Nicht-Diskriminierung oder Offenheit folgen, um Kunden echte Wahlfreiheit zu ermöglichen, sagte Blank. "Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen: Wir fordern nicht mehr Regulierung, wir fordern nur gleiche Spielregeln für alle."

Telekom sagt nur ihre Meinung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)

therealquartex 26. Apr 2015

Freunde von uns sind aktuell in USA und China. Um mit diesen in Kontakt zu bleiben nutzen...

Bosancero 25. Apr 2015

Man sollte erst einmal das mit der Drossel regeln und dann die min. Speed. Bis zu 150...

Prinzeumel 24. Apr 2015

Und was resultiert daraus wenn alles nur noch über die Datenleitung läuft? ;)

Prinzeumel 24. Apr 2015

Ohne Worte....

the_wayne 24. Apr 2015

Es freut mich immer wieder diese Aufschreie von Leuten zu lesen, die einfach nur Angst...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

      •  /